SteamOS: Valve kündigt Linux-basiertes Betriebssystem an

Valve hat heute SteamOS angekündigt, ein auf Linux basierendes Betriebssystem für das Wohnzimmer. So heißt es: „tausende Spiele, Millionen Nutzer. Alles was Ihnen an Steam gefällt gibt es demnächst als kostenfreies Betriebssystem, entworfen für Fernseher und das Wohnzimmer“. SteamOS ist eine Version von Linux, die für den Einsatz mit Spielen auf großen Bildschirmen optimiert ist. Es wird bald als kostenfreies, eigenständiges Betriebssystem für Systeme in Wohnzimmern verfügbar sein.

Bildschirmfoto 2013-09-23 um 19.40.18

[werbung] Hersteller können das System zudem kostenfrei lizenzieren. Unklar ist noch etwas, wie Valve das SteamOS in die Wohnzimmer der Republik bringen will. Hier muss sich der Nutzer sicherlich um einen eigenen Wohnzimmer-PC kümmern, sicherlich werden auch Dritt-Anbieter Boxen mit SteamOS auf den Markt bringen. Interessant scheint, dass Spiele von einem vorhandenen Rechner gestreamt werden müssen – zumindest verstehe ich die folgende Aussage so:

„Hunderte von Spielen sind bereits auf dem neuen SteamOS verfügbar. Halten Sie in den kommenden Wochen nach Ankündigungen über AAA Titel Ausschau, die auch für das SteamOS im Jahr 2014 verfügbar gemacht werden. Greifen Sie auf den Steam-Katalog mit über 3000 Spielen und Desktop-Sofware Titeln via In-Home-Streaming zu„.

Bildschirmfoto 2013-09-23 um 19.41.34

Klingt nach der Lösung, die auch Sony mit der PS Vita anbot, hier konnte man Spiele von der PlayStation streamen. Die offizielle Seite zu SteamOS findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. „Unklar ist noch etwas, wie Valve das SteamOS in die Wohnzimmer der Republik bringen will. “ -> Steambox! Das schreit doch nsch einer eigenen Konsole …

  2. Das Streaming bezieht sich auf Windows und Mac Spiele, die nicht unter Linux verfügbar sind.

  3. Na da bin ich mal gepannt.

  4. Ich denke auch das Valve eventuell noch eine Steambox rausbringt.
    Es kommen ja noch zwei Sachen laut http://store.steampowered.com/livingroom/, da erst eines der Symbole leuchtet und ein neuer Counter läuft.

  5. Andere Seiten schreiben „Valve will noch in dieser Woche (genauer gesagt am 25. September) seine Steam Box vorstellen, die wahrscheinlich in drei Varianten auf den Markt kommt.“

  6. Da ist doch „Schrödingers Katze“ zu sehen aka Fedora 19 … oder ?!

  7. Ich hab Valve schon lange im Verdacht, dass die mal sowas bringen. Der Fullscreen-Modus von Steam schreit ja gerade danach.

  8. Da bin ich echt mal gespannt was die da konkret geplant haben, vorallem was das streaming angeht

  9. Mal schauen was die steambox kann

  10. interessant ist das allemal und als Mediencenter dann gerade weil es offen ist (XBMC hello) vielseitiger als jede neue Konsole

  11. Ich fänd’s cool, wenn das alles klappt und erfolgreich wird. Dann hätte man eine recht offene Alternative zu Sonys und Microsofts Konsolen. Offen im Sinne, dass man sich die Hardware „selber aussuchen“ kann – zumindest von verschiedenen Herstellern.

    Hat nicht Valve auch vor Monaten bzw letztes Jahr angekündigt, mit der „Steam Box“ so etwas für’s Wohnzimmer zu machen? Bin gespannt, ob das noch was extra wird oder einfach die Bezeichnung für SteamOS-fähige Maschinen.

  12. Bin eher gespannt, ob die auch Wine integrieren. Als Steam Sale Süchtling hab ich schon jede Menge Spiele, wenn ich Steam unter Linux starte sind da aber fast nur Indie Games und Portal. Das wäre echt mager.
    Aber ich bin gespannt. Ich hab momentan auch meine eigene „Steam Box“ in Form eines spieletauglichen Wohnzimmer PCs mit Windows 8. Wenn alle (oder zumindest ein Großteil der wichtigsten) Spiele unter SteamOS laufen und das System frei und offen zur Erweiterung bleibt könnte es das Windows 8 ersetzen.

  13. @Monty De: dafür ist ja das Streaming da. Damit du Spiele spielen kannst, die noch nicht Linux tauglich sind.

  14. ich kann jetzt schon mit meinem an den tv angeschlossenen windows-rechner in vollbild auf 42″ spielen, von daher ist es jetzt nicht sooooooooooo die revolution wie ich finde…mit xbox controller usw….juhu, die bringen etwas raus was es bereits gibt, nur mit mehr beschränkungen wie die großen hersteller…ich denke nicht das man da eine art ubuntu oder ähnliches mit steamintegration rausbringt, sondern eher ein nur für spiele gedachtes linux-system, welches schon gute kenntnisse vorraussetzt um dinge wie xbmc daneben laufen zu lassen…

    ausserdem kann ich auch jetzt schon über linux windows-basierte steam-titel spielen…auf pclinuxos mit wine und ein paar plugins (alles gratis installierbar) konnte ich z.b. civilization 5 spielen..auch das installieren anderer windows-software, sogar office ist unter wine möglich. warum ich also auch noch einen zweit-pc laufen haben muss, nur um meine windows-steam-spiele spielen zu können, statt, dass sie wine und die plugins integrieren erschließt sich mir nicht…

  15. übrigens besteht dieser twitter bug hier immernoch….wurde nicht angekündigt, dass die social-media-funktionen erst wieder aktiviert werden, wenn der download-bug behoben wurde?

  16. @klaus dieter: seit gestern abend hat sich keiner beschwert, wir hatten es getestet, die scheinen gebastelt zu haben.

  17. also bei mir kommt immer noch diese downloadbenachrichtigung..widgets_twitter….torrent…

    evtl. muss ich mal den cache leeren, mal schauen…auf so einem arbeitsrechner ohne adminrechte ist sogar das fast schon unmöglich gemacht worden 🙂

  18. puhhh… das klingt interessant – vielleicht sogar interessanter als das was ich derzeit mit yavdr und xbmc auf meinem Mediencenter habe… – Bin gespannt wann und ob es da bald die ersten Forks geben wird

  19. @sabrina….installiere dir einfach pclinuxos, wine und die plugins (wobei diese sich selbst auch selbständig nachinstallieren, sobald du ein programm installierst, welches die plugins benötigt..) damit kannst du steam, xbmc und was weiß ich nicht noch alles unter linux nutzen…einfach über wine steam installieren und dann das spiel in deiner steambibliothek auswählen (wine startet automatisch sobald du steam für windows unter linux startest), runterladen und dann sagt wine dir wie du das spiel installieren musst…die meisten spiele werden auch selbst unter wine angezeigt. sofern dies der fall ist, am besten direkt aus wine installieren, welches dann steam startet und sofort beim download die benötigten plugins lädt…zumindest civilization 5, back to the future und fifa manager liefen ohne probleme..denke das die anderen spiele auch problemlos laufen werden, da wie in einem vorherigen post erwähnt sogar die microsoft programme wie office oder internetexplorer unter wine downloadbar und lauffähig sind. (office setzt natürlich eine gültige lizenz voraus)

  20. Wow, die x-te Linux-Distro… genau das was die Welt braucht, nach Oracle Linux, Sonstwas-Linux etc.pp.
    Solange Valve keinen Weg findet mal die Cutting-Edge-Grafiktreiber von NVidia & AMD stressfrei in Linux einbinden zu können/dürfen, wird das nur eine weitere unnötige Distro die halt den Steam-Kram schon vorinstalliert hat.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.