Steam Link für iOS: Apple verweigert Freigabe


Es hätte so schön sein können: Via App einfach PC-Games auf ein iOS-Gerät streamen, die volle Spielerfahrung erleben, anstatt sich mit verkrüppelten Mobilversionen von Spielen herumschlagen müssen. Valve war sehr zuversichtlich, denn Apple hatte die App bereits freigegeben. Sich dann aber offensichtlich doch anders entschieden, die App wird es erst einmal nicht für iOS-Geräte geben.

„Business conflicts with app guidelines“ führt Apple in der Begründung gegenüber Valve an. Valve hat dazu folgendes Statement herausgegeben:

On Monday, May 7th, Apple approved the Steam Link app for release. On Weds, May 9th, Valve released news of the app. The following morning, Apple revoked its approval citing business conflicts with app guidelines that had allegedly not been realized by the original review team.

Valve appealed, explaining the Steam Link app simply functions as a LAN-based remote desktop similar to numerous remote desktop applications already available on the App Store. Ultimately, that appeal was denied leaving the Steam Link app for iOS blocked from release. The team here spent many hours on this project and the approval process, so we’re clearly disappointed. But we hope Apple will reconsider in the future.

Dass Apple die App nicht durchwinkt, ist schon interessant. Denn letztendlich handelt es sich nur um eine App, die Remote-Zugriff auf Inhalte gibt, solche Apps gibt es zahlreich, wenngleich auch nicht auf Gaming spezialisiert. Ein Einspruch seitens Valve wurde abgeschmettert, das Unternehmen hofft aber darauf, dass Apple künftig anders entscheiden wird.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple in die Kritik gerät, was nicht veröffentlichte Apps angeht. Und es wird sicher auch nicht das letzte Mal sein. Inwieweit das immer gerechtfertigt ist, können letztendlich nur die beurteilen, die die Vorgänge der Freigabe genau kennen. Und das sind meistens weder die Entwickler, noch die Nutzer, sondern das ist Apple. Diejenigen, die auch die Regeln für den App Store aufstellen. Bringt dem Nutzer nur nicht viel, der auf die App gewartet hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Interessant, da der NVidia GameStream-Client Moonlight eigentlich dasselbe macht. Auch mit Spiele-Fokus. Apple-Willkür… https://itunes.apple.com/de/app/moonlight-game-streaming/id1000551566

    • Das ist lediglich ein VNC-Streamer mit Helper App auf dem Computer. Und benutzt auch keine Private APIs für den Controller ohne MFi-Zertifizierung, so wie Valve das macht.

  2. https://itunes.apple.com/de/app/remotr/id1018156559?mt=8

    Macht auch exakt das gleiche, nur in viel schlechter.

  3. Das gleiche hat Apple ja auch mit vielen anderen Apps gemacht und wegen „Geschäftskonflikten“ ausgesperrt. Auch z.B. mit Updates der Spotify-App. Apple passt halt nicht, dass sich über die Steam-Link-App auch PC-Spiele erwerben lassen, ohne dass Apple den Wegelagerer-Zoll von 30% für In-App-Käufe abkassiert. Auch Konkurrenzsysteme wie Android dürfen von Entwicklern nicht erwähnt werden, sonst werden die Apps von Apple zensiert und die Entwickler gesperrt.

    Wer sich auf dieses geschlossene und totalitär zensierte Apple-System einlässt, ist selber schuld. „Die allerdümmsten aller Kälber wählen ihre Metzger selber.“

    • Die selben Regeln gelten im Play Store ebenfalls. Dort kann auch niemand an Google vorbei digitale Güter verkaufen. Aber mach dir ruhig weiter etwas vor.

      https://play.google.com/about/monetization-ads/payments/

      • Ist im Fall von Steam dort überhaupt kein Problem.
        Bitte die Richtlinien hinter dem Link nochmal genauer studieren.

      • Du wirfst mal wieder Nebelbomben und verschweigst, dass Apps wie Steam Link oder Spotify im Google Play Store noch nie gesperrt wurden. Bei Apple aber schon.
        Und außerdem verschweigst du, dass man unter Android Apps auch anderweitig herunterladen und installieren kann, wenn man das möchte. Bei Apple nicht.

        Apple zwingt die Nutzer also zum App Store, versperrt Alternativen und zensiert dieses Gefängnis nach Gutsherrenart.

        Mit Android kann so was nicht passieren.

        • Richtig, wurden noch nie gesperrt weil sie im Play Store noch nie medienwirksam versucht haben, gegen die Regeln zu verstossen.

          > Apple zwingt die Nutzer also zum App Store, versperrt Alternativen und zensiert dieses Gefängnis nach Gutsherrenart.

          Darum machen sich die Leute über dich lustig.

          • Fakt ist: Steam Link lässt sich problemlos auf Android installieren. Auf Apple iOS nicht. Auch nicht auf Apple TV.

            Kalle, so wie du hier regelmäßig die Realität durch „Alternative Fakten“ verdrehst und Apple schönredest, lässt das nur folgende Möglichkeiten zu:

            1. Du bist ein von Apple bezahlter Spin Doctor, der hier regelmäßig Guerilla-PR für Apple betreibt

            oder

            2. Du bist tatsächlich so ein naiver Apple-Fanboy mit Stockholm-Syndrom.

            Ob man dich bemitleiden oder über dich lachen sollte, kannst du dir selber aussuchen.

            • Kalle fällt damit auch bei Apfelpage auf, Apple stark beschützen zu müssen, wenn es der selbe Kalle ist. Kam bei mir auch schon vor, mittlerweile sehe ich das ein bisschen anders. Apple wird für mich derzeit immer unattraktiver. Bei mir zählt Qualität nicht ein Name. Apple geht anscheinend den umgekehrten Weg, so viele Meldungen über Qualitätsmängel kommen in letzter Zeit. Hier und da bin ich auch mal betroffen.

            • In der Android-Beta kann man keine Titel kaufen kann. Ist somit regelkonform. In der iOS-Beta gibt es sogar zwei Workarounds, um Steam Titel zu kaufen. Ist somit nicht regelkonform. Aber wenn dir die Argumente ausgehen kannst du es ja weiterhin mit Bullshit probieren.

      • Du solltest die auch lesen, bevor du linkst. Da steht ziemlich eindeutig drin, dass digitale Inhalte auch mit anderen bezahlmethoden gekauft werden können, sofern man sie auch auf anderen Systemen nutzen kann. Und genau das ist hier der Fall. Steam hält sich genau an die Regeln.

    • Es gibt schon seit Jahren eine Steam Mobile App für iOS (https://itunes.apple.com/de/app/steam-mobile/id495369748?mt=8).

      Dort kann man auch die Spiele für Steam erwerben. Kann mir also nicht vorstellen, dass dies der Grund für die Ablehnung der Steam Link App gewesen sein soll.

  4. Meine App wurde auch von Apple abgelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.