Steam Family Sharing für alle verfügbar

Das Steam Family Sharing war bereits als Beta verfügbar, ab sofort können es alle nutzen. Voraussetzung ist ein gemeinsam genutzter Computer. Will ein Nutzer des Computers ein Spiel spielen, das ein anderer Nutzer hat, muss er nur eine Anfrage schicken. Das Spiel kann dann über den anderen Steam-Account genutzt werden. Fortschritte und Errungenschaften werden getrennt gespeichert. Komisch ist allerdings, dass zwar von einer Verfügbarkeit für alle Nutzer gesprochen wird, auf der entsprechenden Seite des Steam Stores aber von einer limitierten Beta die Rede ist. Ich selbst nutze Steam nicht, kann es also nicht mal eben schnell ausprobieren. Vielleicht können ja Steam-Nutzer in den Kommentaren Auskunft geben, ob es bereits für alle funktioniert.

Steam_Family_Sharing

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

17 Kommentare

  1. Es gibt was, was du nicht nutzt 😉

  2. Funktioniert. Man kann unter Einstellungen>Familie>Family Sharing seine Bibliothek für bis zu 5 bestimmte Accounts freigeben.

  3. Oh, nur vom gemeinsam genutzen Computer? Ich habe vorherige News so verstanden, dass das generell mit Leuten aus der Freundesliste geht. Das hätte einen echten Mehrwert, finde ich. So könnte man ein Spiel ausgiebig vorm Kauf testen, denn Demos sind ja beinahe ausgestorben.

  4. @smk genauso hatte ich das auch verstanden, so ziemlich nutzlos zumindest für mich.

  5. Ist öffentlich im Steam Clienten in den Einstellungen vorhanden. Die zweite von dir verlinkte Seite ist wohl veraltet.

  6. Ah so wie ich das verstehe, kann man zwar auch von anderen Computern mit einem anderen Konto auf meine Spiele zugreifen, wenn ich den anderen Computer freigebe, wofür ich mich aber von diesem einmal eingeloggt haben muss.
    Dann ist es nur halb so gut wie erhofft, aber besser als nix;)

  7. PS: Dass mit dem eigenen Login am Rechner des Kumpels kann man „zur Not“ mit Teamviewer erledigen. Nach Login an seinem Rechner kann man seinen Rechner freigeben, danach dann auch seinen Account.
    Zwar nicht das, was die News suggerierten, aber fürs kostenlose Zocken ein hinnehmbarer Aufwand.

  8. Also es geht auch von anderen Computern, man muss sich dort einmal einloggen und den PC dann in den Einstellungen kurz freigeben fürs Familysharing, danach kann man sich wieder ausloggen und der eigentliche User des PCs sich wieder einloggen, somit hat er auf fast alle Spiele Zugriff die man besitzt. Es gibt vereinzelnt Ausnahmen, da lizensrechtlich nicht alle an Familysharing teilnehmen, dennoch sind es gute 95% aller Spiele.

    Die Berechtigung kann man jederzeit bei sich zuhause in Steam wieder entziehen.
    Gespielt werden kann auch nur dann, wenn ich als Eigentümer das Spiel nicht gerade selber spiele, ansonsten bekommt die Andere Person eine Meldung, da ich logischerweise Vorrang habe.

    Die Spiele funktionieren wienselber gekauft, sogarvder selbige CD Key wird bei Spielen, die es benötigen angezeigt.

    Das Familysharing ist auf jeden Fall ne geniale Idee, meine kleine Schwester und ein Freund nutzen somit meine Spiele mit. 😉

  9. Wenn ich die Kommentatoren richtig verstehe, dann geht dies anders als zuvor befürchtet für einzelne Spiele und nicht die gesamte Liste, oder?

  10. @smk. Wo kann ich denn einen Benutzer hinzufuegen. Finde das nicht.

  11. @Fraggle, nein es geht für die gesamten Spiele.
    Sprich, wenn ich Familysharing aktiviere hat die freigegebene Person theoretisch zugriff auf alle meine Spiele und kann frei wählen, auch ohne eine Anfrage zu schicken.

    Das ist hier oben im Beitrag mit dem Bild irgendwie verwirrend dargestellt, das Bild kommt nur, wenn der Eigentümer das Spiel selber spielt soweit ich weiß. Ich nutze es ja wie gesagt auch mit 2 Personen.

    1. habe mich eingeloggt auf deren PC
    2. dann in den Steam Einstellungen meines Accounts den Rechner freigegeben
    3. wieder ausgeloggt

    wenn sich jetzt die Person wieder anmeldet, hat sie zugriff auf alle meine Spiele, bis auf paar Ausnahme, die wie gesagt Lizenztechnisch nicht am Familysharing teilnehmen .

    Die Spiele werden dann in der Bibliothek angezeigt unter einer Kategorie mit deinem Namen wo dann alle Games wie auch in deiner Liste aufgelistet werden.

    Du kannst die Spiele installieren und deinstallieren, ohne eine Anfrage an den anderen Benutzer zustellen. Das sieht optisch im Grunde nicht anders aus, als hättest du selber die Spiele gekauft.

    @superpit
    In Steam unter EInstellungen/Famile kannst du den PC hinzufügen (hinzufügen geht aber nur, wenn du dich auf einem fremden PC einloggst)

  12. @superspit: Ich kann das leider nicht testen, da keiner in Steam online ist. Aber die Option findest du unter Einstellungen>Familie.
    Wenn du dich (zB per Teamviewer) von seinem PC aus einloggst, bekommst du ja normaler Weise eine Mail von wegen FremdPC und dass du diesen PC zulassen willst.
    Dann wird sein PC zur Liste der erlaubten Geräte hinzugefügt. Dann müsste man einstellen können, dass dein Kumpel mit seinem Konto von diesem Gerät auf deine Spiel zugreifen kann. Du hast seinen PC dann ja quasi als eines deiner Geräte deklariert.

    Was man in der Zeit selbst mache kann wird auch unterschiedlich gesagt. Manche schreiben, ich kann nur DIESES Spiel dann nicht spielen. Bisher verstehe ich das aber so, dass du garnicht spielen kannst. Sobald du auf deine Bibliothek zugreifen will, muss er (nach einer Gnadenfrist) aufhören zu zocken, sonst wird er gekickt.

  13. Sascha Ostermaier says:

    Vielen Dank an alle für die ausführlichen Erklärungen! So macht das Spaß!

  14. Was mir noch einfällt, man kann hier aber auch noch einstellen ob man Alle oder nur beschränkt Spiele (einzelne) freigeben möchte: http://store.steampowered.com/parental/set
    Macht aber wohl nur Sinn, wenn man FSK 18 Spiele für jüngere sperren möchte.

  15. @smk

    ********Was man in der Zeit selbst mache kann wird auch unterschiedlich gesagt. Manche schreiben, ich kann nur DIESES Spiel dann nicht spielen. Bisher verstehe ich das aber so, dass du garnicht spielen kannst. Sobald du auf deine Bibliothek zugreifen will, muss er (nach einer Gnadenfrist) aufhören zu zocken, sonst wird er gekickt.*******

    Also das betrifft wirklich nur die Spiele die man selber gerade Spielen will. Sprich dein Freund spielt gerade Counterstrike, du willst es zum selben Zeitpunkt auch, dann bekommt er eine Meldung dazu, das Spiel bitte zu beenden, da es sonst automatisch geschlossen wird, da du als Eigentümer eben Vorrang hast.

    Ebenfalls kommt glaube ich auch noch ein Fenster mit Kaufoption des Spiels, soll dann wohl auch dazu animieren zum Kauf, wenn man es jetzt unbedingt weiter spielen möchte. Schon geschickt gemacht von Steam, ob das jetzt aber auch jemand nutzt ist fraglich.

    Für kleinere Infos, steht hier http://store.steampowered.com/sharing/
    im unteren Bereich bei „Häufig gestellte Fragen“ eine gute Liste zur Verfügung

  16. Waren das noch zeiten wo man sich ein spiel UMSONST beim kumpel geliehn hat……..krasser fuck heutzutage….wenigstens gehts ueberhaupt, statt wie bei amazon….wtf

  17. Valve macht da Schritte in die richtige Richtung. Und jetzt stellt euch das mal in Verbindung mit der SteamBox vor.

    Wie läuft das eigentlich mit Spielen auf Disk bei PS4 & Xbone? Kann man die denn auch noch ohne weites verleihen, so wie ‚früher‘?