Steam Deck: Neue Bestellungen werden frühestens ab Oktober 2022 ausgeliefert

Wer bisher kein Exemplar des Valve Steam Decks bestellt hatte, aber nun Interesse an dem Gerät entwickelt, der wird wohl noch einige Monate ausharren müssen. Wie Valve nämlich auf der Reservierungs-Website angibt, werden die nächsten Auslieferungen inzwischen erst „nach dem dritten Quartal 2022“ anlaufen. Frühestens ab Oktober 2022 sind also neue Einheiten zu erwarten.

Wer jetzt annimmt, das würde hohe Verkaufszahlen bedeuten: Das ist unmöglich zu sagen, da offen ist, wie viele Einheiten des Steam Decks Valve produzieren ließ. Ich nehme an, dass man mit dem Gerät eher eine Nische erreicht: diejenigen, die unterwegs PC-Spiele zocken wollen, aber ein Gaming-Notebook scheuen. Das Gros der Anwender behilft sich da ansonsten sicherlich eher mit einer Nintendo Switch oder einem Smartphone / Tablet fürs Zocken unterwegs.

Dennoch ist das Steam Deck ein spannendes Gerät, dessen Preis-Leistungs-Verhältnis angesichts der verbauten Hardware recht stark wirkt. Gibt es unter unseren Lesern denn möglicherweise Besteller oder welche, die noch über eine Reservierung nachdenken?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Puh! Dann werde ich wohl erst im Frühjahr 2023 beliefert, wenn ich denn bis zum Ende Q1 bestellen kann 🙁

  2. DragonHunter says:

    Also ich hab bei mir noch „2. Quartal 2022“ stehen.
    Aber klar, Chip-Krise, Ukraine, etc. lässt auch so Größen wie Steam nicht kalt.

  3. FledySkylar says:

    Bei mir wurde auf 3. Quartal geändert Naja hauptsache es kommt überhaupt. Freu mich trotzdem darauf.

  4. Da ich über 200 Spiele in meiner Steam Bibliothek habe, juckt es mich schon in den Fingern das Steam Deck zu bestellen.
    Oder ich warte auf die Gen2 in den nächsten Jahren. Gabe hat da ja etwas angedeutet.

  5. Schon längst storniert. Die ersten Reviews haben mich jetzt nicht wirklich überzeugt.
    Aber definitiv weiterhin Interesse an einem Windows/Linux „PC“ Gaming Handheld.

  6. Die Nachfrage ist sicher groß, vor allem bei dem Preis. Ausgerechnet das größere Modell ist am stärksten nachgefragt, was selbst Valve überrascht hat. Leider setzt Valve eben auf genau die Hardware die gerade extrem schwer lieferbar ist, vor allem wenn man eigene SoCs und Fertigungsstraßen jenseits des Massenmarktes braucht.

    Bei mir wurde „Nach 2. Quartal 2022“ auf „3. Quartal 2022“ geändert. Habe im August „reserviert“. Also kaum schlechter oder besser als vorher. 🙁

    Ich wünschte auf der (deutlich teureren) Konkurrenz würde auch SteamOS laufen. Leider sind das sehr unoptimierte Windows-Kisten die wie PCs viel Energie für nichts in Wärme umwandeln. Also nix mit All-In-One-Konsolen-Feeling. 🙁

    • André Westphal says:

      Ich glaube, dass die Nachfrage gemeinhin überschaubar ist, aber kommt natürlich darauf an, womit man vergleicht. Meine Vermutung ist eher, dass die Produktionsmengen aktuell niedrig sind. Ich sehe das Steam Deck aber schon als ziemliches Nischenprodukt für eine sehr spezielle Zielgruppe an – was das Gerät nicht schmälern soll.

      • Die Einschätzung teile ich nicht. Das SteamDeck ist seit Wochen in der Top 10 der Steam Verkaufscharts stellenweise sogar unter den Top 3. Das spricht für hohe Verkaufszahlen/ Reservierungen

        Dazu kommt auch das große YouTuber wi LTT (>14 Mio Follower) den Hype füttern.

        Auch verstehe ich deine aussagt zur Nische nicht. Das SteamDeck ist in der gleichen Markgruppe wie die Switch unterwegs.

        • André Westphal says:

          Nein, das ist eben nicht die gleiche Zielgruppe wie die Switch. Die Nintendo Switch kaufst du, haust ein Spiel rein – los gehts. Das Steam Deck ist etwas für Bastler, aber nicht für den „normalen“ Kunden, der mal eben unterwegs etwas zocken will. Die Zielgruppe beschränkt sich auf tüftelfreudige PC-Gamer, die unterwegs an einem Gerät experimentieren wollen, aber nicht auf den durchschnittlichen Gamer, der unkompliziert unterwegs etwas spielen möchte.

          Daher sehe ich das Steam Deck einwandfrei als Nischenprodukt an. Das meine ich ohne Wertigkeit, aber es ist für eine eher kleine Gruppe von Anwendern gedacht.

  7. Reservierung hab ich noch, aber in a Zeiten wo andere Dinge wichtiger sind überlege ich ob ich wirklich zu den Ersten gehören muss.
    Wie so oft lässt der Hype mit der Zeit nach und man denkt sich es gibt wichtigere Dinge für das Geld und die ersten Kinderkrankheiten können sicher mit einer zweiten Generation ausgebügelt werden.
    Mal gucken wie meine Meinung ist wenn ich irgendwann mal ne Mail bekomme.
    Bis dahin is noch viel Zeit für Software Verbesserungen

  8. Sorry, aber der ganze Artikel ist einfach schlecht recherchiert und einfach nur geraten. Wenn du keine Zahlen hast brauchst du auch nichts von Nische schreiben.
    Zumindest haben fast 1mio. die 5€ Reservierung bezahlt, wie man hier nachschauen kann: https://steamdb.info/app/1675180/graphs/

    Natürlich ist das kein Vergleich zu 100mio verkauften Nintendo Switchs, aber von einer Nische zu sprechen ist Quatsch.
    Und zu erzählen es ist nur etwas für Bastler ist genauso biased wie dein ganzer Artikel. Hast du schon ein Deck benutzt? Oder wie kommst du auf die Behauptung? Spiele die offiziell unterstützt werden, scheinen ja wie man auf diversen Youtube Videos sehen kann, ohne Probleme zu laufen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.