Star Trek – U.S.S. Enterprise NCC-1701 von Playmobil erscheint am 8. September 2021

Playmobil wird am 8. September 2021 ein neues Spielset veröffentlichen, das wohl weniger Kinder und mehr Erwachsene anvisiert: die Star Trek – U.S.S. Enterprise NCC-1701 beinhaltet nicht nur das legendäre Raumschiff als Playmobil-Version, sondern auch Figuren zu Captain Kirk, Spock, Uhura, McCoy, Sulu, Scotty und Chekov. Hatte Caschy vorab auch schon aufgegriffen. Das Raumschiff verfügt über Sound- und Lichteffekte und kann mit der interaktiven Star-Trek-AR-App von Playmobil genutzt werden.

Als Maße der Enterprise nennt Playmobil 100 x 48 x 34 cm (LxBxH). Man spricht von einem „exklusiven Sammlerstück“, was genau aber daran nun so exklusiv ist, lässt man offen: Eventuell ist es der Preis, denn der ist mit 499,99 Euro happig. Die Playmobil-Enterprise besitzt eine Brücke mit drehbarem Sessel für Captain Kirk, Arbeitsplätzen für alle Crewmitglieder, Handyhalterung und Aufbewahrungsfach für Phaser, Communicator und weitere Ausrüstung.

Im Rumpf befindet sich der Maschinenraum mit zwei Steharbeitsplätzen. Zur Aktivierung der Licht- und Soundelektronik muss der Dilithiumkern in den Behälter eingesetzt und im Maschinenraum angebracht werden. Die Stromversorgung ist über Batterien oder USB-C-Anschluss möglich. Beim Einschalten meldet sich Captain Kirk persönlich mit Grußworten. Über die Taster der Mittelkonsole auf der Brücke können laut Playmobil verschiedene Licht- und Toneffekte gesteuert werden wie der Warpantrieb, Torpedo- oder Alarmgeräusche. Das Spielfigurenset enthält weitere Accessoires sowie eine Displayhalterung und ein Kabel zum Aufhängen der Enterprise an der Decke. Die Lieferung erfolgt ab dem 08.09.2021, Vorbestellungen sind ab sofort möglich.

Es kann sogar ein Ausfall des Warp-Kerns nachgespielt werden: Wird der Stein entnommen, ertönt ein Alarm. Mittels der drei Tasten auf der Mittelkonsole der Brücke werden Sound- und Lichtsequenzen ausgelöst: Blaue Taste: Warp Antrieb. Rote Taste: Alarm. Schwarze Taste: Torpedo. Das Modell kann auf einen Ständer gestellt oder mit Hilfe einer Hängevorrichtung aufgehängt werden. Playmobil empfiehlt das Spielzeug für Kinder ab einem Alter von 5 Jahren. Angesichts des Preises sind aber eben wohl eher Erwachsene die Zielgruppe.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. 500€ da ist keine Null zu viel? Okay, 50€ wären auch zu wenig.
    Und ich dachte Lego hat den Schuss teilweise nicht gehört.
    Warum nicht 5000€, dann wäre es noch exklusiver.
    Schade, hätte sich gut neben dem DeLorean gemacht.

  2. Der Preis ist in der Tat erstaunlich. Aber dass man neben den witzigen Features sogar noch einen USB-C-Anschluss bekommt, spricht wiederum für ordentliches Produkt-Design. Manche Details sind erstaunlich genau, andere wiederum gut bzw. clever umgesetzt, wie z.B. das Missionsabzeichen als Haken, wenn man die Enterprise als Mobile aufhängt. Allerdings ist es, wie auch im Sockel, das falsche Abzeichen. Ein solches Abzeichen gab es erst ab dem 25. Jahrhundert als Sternenflottenabzeichen.

  3. Michae88045 says:

    PlayMo Enterprise – Legendär !
    PREIS – LEGENDAER !!!

  4. Hallo,
    also mir gefällts richtig gut auch wenn mir das Riesending nicht beschaffen werde 🙂 Ich halte auch tatsächlich den Preis für das 100cm x 48cm x 34cm sogar für vertretbar. Erste Händler sind bereits bei 470,-€ und ich bin sicher der Preis pendelt sich früher oder später bei um 400-420,-€ ein. Für die Größe, den Detailgrad und auch Lizenzkosten ist das denke ich nachvollziehbar. Wie gesagt ich find das toll und dazu noch das Shuttle Gallieo und alles bereit zum Außeneinsatz 😀

  5. Nach dem Bluebrix (Klemmbausteine) einen Lizenzvertrag mit dem StarTrek Franchise geschlossen hat, versucht Playmobil nochmal schnell den Markt abzugrasen. Denn Bluebrix Startreck Modelle werden allerwahrscheinlichkeit zu einem Kundenpreis verkauft und nicht als Fanboy-Ware verkloppt.

    Wer Spiel und Spass möchte, wird sicherlich auf Bluebrix warten und damit mehr Freude haben.
    auch da mit Klemmbausteinen jeder sein eigenes Sternenuniversum schaffen und erweitern kann.

    • Was da unter anderem kommt, kann man übrigens in diesem Video bestaunen: https://www.youtube.com/watch?v=o-oStcOkZbc

    • Die Bluebrix Ankündigung mit Prototypen kam Monate nachdem Playmobil schon richtige Produkte ankündigt hat, soviel zu deiner Behauptung…

      Aber was solls, wir haben 2022, Wahrheit und Fakten sind nichts mehr wert.

    • made my day 🙂 mal eben „schnell“ ein Modell dieser Größe und „Komplexität“ rausbringen das PLAYMOBIL kostengünstig produzieren kann und PARAMOUNT lizenzieren will… selten so gelacht. Ich vermute (!) die beiden Firmen sind seit Jahren deswegen in Kontakt.
      Aber ich stimme dir zu: Die Version mit Klemmbausteinen würde ich auch eher kaufen da ich dann mit den Steinen noch was anderes machen könnte

  6. Auch als Star Trek Fan, der Preis ist ein NoGo. Dazu müsste man schon so viel verdienen, dass man nicht mehr weiß wohin mir dem Geld.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.