Star Trek: Picard: Trailer für Staffel 2

Neulich wurde bekannt, dass uns viel aus dem Star-Trek-Universum bevorsteht. Schöne Sache für alle, die erst einmal unvoreingenommen alles auf sich zukommen lassen. Paramount hat nun einen Trailer für die zweite Staffel von Star Trek: Picard veröffentlicht.

Wer die Serie noch nicht kennt, der sollte vielleicht beim Prime Video vorbeischauen, denn dort läuft sie. Nach vielen Jahren in Lethargie und Selbstmitleid bekommt Picard eine neue Aufgabe und muss mit alten und neuen Freunden gegen Intrigen ankämpfen. Der Teaser für Staffel 2 zeichnete schon ein düsteres Bild.

Der jetzt veröffentlichte Trailer zu Staffel 2 beantwortet leider keine Fragen, die ich mir direkt nach dem Ende der ersten Staffel so stellte, doch man sieht zumindest alte Bekannte. So gibt’s beispielsweise Guinan zu sehen, die natürlich von Whoopi Goldberg gespielt wird.

Zeit und Raum scheinen zerbrochen, man könnte vermuten, dass Picard in einer Vergangenheit ist, aber wahrscheinlich ist alles ganz anders – denn Q (John Delancies) ist ebenso dabei (und spricht von Wegen, die man nicht genommen hat) wie auch Annie Wersching als die Borg-Königin. Annie hatte bereits 2002 einen Auftritt ( Star Trek: Enterprise, Folge 1×20, Schiff der Geister).

Picard muss alte und neue Freunde gewinnen, um sich in einem verzweifelten Wettlauf gegen die Zeit den Gefahren der Erde des 21. Jahrhunderts zu stellen und die Zukunft der Galaxie zu retten – und sich der ultimativen Prüfung durch einen seiner größten Feinde zu stellen.

Die zweite Staffel von Star Trek: Picard ist ab dem 3. März auf Paramount+ zu sehen und wird ab dem 4. März international auf Prime Video zu sehen sein. Nach der Premiere werden wöchentlich donnerstags neue Episoden der 10 Episoden langen zweiten Staffel ausgestrahlt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Jup am Start. Genau mein Ding, können Leute kritisieren, wie sie wollen, Day 1 for me.

    • Was heißt kritisieren? Ich denke jeder würde sich über Picard und das Wiedersehen mit den Altstars freuen und die Serie lieben, wenn endlich auch vernünftige Drehbücher dazu geschrieben würden. Ich klar gebe ich der 2. Staffel eine Chance.

      • André Westphal says:

        Mir ging es ähnlich, ich fand die Story auch unter aller Sau und die Charaktere hatten zwar noch die selben Namen, zeigten aber teilweise völlig andere Persönlichkeiten als zuvor. Das ist übrigens auch keine „Entwicklung“, wenn man einer Figur neue Eigenschaften zuweist und eine komplett andere Persönlichkeit aufbaut – dann ist es nämlich einfach ein neuer Charakter, für den man einen alten Namen übernimmt. Ähnlich ging Disney ja bei den neuen Star-Wars-Filmen vor, in denen z. B. Han Solo und Luke Sykwalker zwar im Namen vorkamen, nicht aber in der Charakterisierung. Da waren es auch völlig andere Figuren.

        Dass es anders geht, zeigen andere Weiterführungen von nostalgischen Franchises wie beispielsweise „Cobra Kai“, wo sich die Charaktere auch entwickelt habe, es aber nachvollziehbare Fortführungen sind und die Persönlichkeit intakt geblieben ist. Das sehe ich bei „Picard“ leider gar nicht, zumal auch noch die Welt von der Utopie zur Dystopie geworden ist. Gene Roddenberry wäre mit Sicherheit erschrocken, hätte er noch erlebt, was man aus seiner Schöpfung gemacht hat.

        Letzten Endes ist „Picard“ eine Art Dekonstruktion der Marke „Star Trek“: Alte Helden werden demontiert, wie auch in den Disney-Star-Wars-Filmen, um Platz für neue Figuren zu schaffen, die den Autoren näher liegen. Das ist schade, denn man kann auch Neues einführen, ohne Altes kaputtzumachen.

        • the customer says:

          Ja ich stimme dir da zu. Ich gucke die Serie weil ich Picard immer mochte und handwerklich ist die Serie auch ganz gut gemacht. Aber dieses Dystopie habe ich schon in RL und Star Trek war immer so ein Ausblick auf eine bessere Zukunft mit gereifter Menschheit.

          Wobei man sagen muss, dass auch schon in TNG derlei Züge erkennbar waren und von Q immer wieder darauf verwiesen wurde, dass das mit der Menschheit nichts wird.

          Bei Cobra Kai stimme ich dir allerdings 100% zu. Auch die Filme machen nach der Serie Spaß, weil man die Charaktere im anderen Licht sieht.

        • Gene Roddenberry wäre mit Sicherheit nicht erschrocken. Es ist immer schwierig in Namen anderer Menschen zu sprechen, obwohl man seine eigene Sicht darlegt. Was an sich in Ordnung wäre.
          Das die Serien nicht immer Rücksicht auf die Vergangenheit nehmen ist schade, aber nicht jeder ist an dieser Konsistenz interessiert, sondern möchte nur Unterhaltung. Leider. Und auch das ist okay. Man kommt drüber hinweg. 🙂

  2. Schön zu sehen, dass Picard wohl mit Guinan endlich jemanden trifft, bei dem er sich nicht für die Fehler der Vergangenheit entschuldigen muss. Ansonsten: sieht spannend aus.

  3. Ich freue mich auch. Mir hat die 1. Staffel, entgegen der ganzen Kritik, schon sehr gut gefallen. Einen großen Teil machen wahrscheinlich nostalgische Gefühle aus. Aber egal 🙂

  4. Sieht richtig gut aus.
    Staffel eins war schon klasse, aber das sieht jetzt richtig _richtig _ gut aus: endlich mal nicht mehr das dusselige „jede Folge beginnt und Ende auf der Brücke, kurz unterbrochen vom Monster der Woche“.

    Ich freue mich, auch wenn ich noch nicht weiß wo ich das dann schauen soll. Naja mal sehen.

  5. Korrektur: John „de Lancie„! ツ

  6. Na, so nach und nach kommen doch alle aus den alten Serien zum Zug. Mit Guinan hat ich jetzt nicht gerechnet. Und zur Borgkönigin irritiert mich der Name – irgendwo anders war zu laden, dass Alice Kriege, die die Königin in Star Trek 8 gespielt hat, wie der als selbige dabei wäre.
    Den Trailer werde ich mir ersparen – aber nur, weil ich nicht zu sehr gespoilert werden will…

    • Nelson_Tethers says:

      Alice Krige hatte der Borgkönigin in Lower Decks nochmal die Stimme geliehen. Dass sie aber nicht dafür wieder vor die Kamera tritt kann ich auch verstehen, First Contact ist mittlerweile auch schon über 25 Jahre her und wir werden ja alle nicht jünger ^^

  7. Puuh, ich weiß nicht. Ok, die Serie kommt auf Prime – dann werde ich mal da reinschauen. Aber schon in der ersten Staffel ‚Picard‘ sah es so aus: welche Schauspieler stehen noch zur Verfügung (können Geld gebrauchen)? Ok, dann basteln wir mal eine Story drum herum. Mit ‚Q‘ (warum alter ein Q?) stehen dann natürlich auch vollkommen unlogische Handlungsstränge zur Auswahl.
    Ich war eigentlich immer eher ein Star-Trek als Star Wars Fan. Aber mir gefallen da eher die neuen Serien aus dem Star Wars Universum (auch wenn man da wohl gerade jeden Charakter verheizt, der irgendwo mal als Nebendarsteller in einem der Filme zufällig vor der Kamera auftauchte).
    ST Discovery wurde mit jeder Staffel schlimmer; die Aktuelle werde ich mir gar nicht mehr ansehen.
    Aber die Star Trek Kuh wird wohl so lange gemolken, wie irgendwie möglich. Sehr schade!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.