Star Trek: Discovery erhält eine dritte Staffel

Dass CBS das Star Trek-Franchise weiter ausbauen möchte, ist spätestens seit Januar dieses Jahres bekannt und dürfte Fans rund um jenes Universum sicherlich sehr gefreut haben. Nun gibt es aber einen weiteren Grund zur Freude, denn wie CBS berichtet, soll auch die auf Netflix verfügbare Serie „Star Trek: Discovery“ eine dritte Staffel erhalten. Star Trek: Discovery erzählt von den Reisen der Sternenflotte auf ihrer Mission zur Erforschung neuer Welten und Lebensformen und war laut CBS bisher ein großer Erfolg. Da wundert es wohl niemanden, dass man nicht einfach nach der zweiten Staffel aufhören wollte. Bis 2020 soll die Sendung fortgesetzt werden, viel mehr Infos hierzu  gibt es aber leider noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

89 Kommentare

  1. Hmm, wirklich gute Serien werden nach einer Staffel abgesetzt und der Quatsch wird um ne dritte Staffel verlängert 🙁
    Eigentlich mochte ich bisher sämtliche Star Trek Serien, aber diese ist einfach nur schlecht.

    • Die Erste Staffel mochte ich auch nicht, die Zweite ist bis jetzt aber spitze.

    • Watt? Das ist doch subjektiv 🙂 Ich finde DISCO super.

      • Jau, Disco is supi, aber Star Trek Discovery ist Nonsense. Okay, Leute schauen auch „GZSZ“ oder „Verbotene Liebe“, aber dass im Gegenzug Serien abgesetzt werden, die deutlich mehr Zuspruch hatten, finde ich auch schade. Man vergleiche nur mal die Ratings von Discovery und Lucifer. Da hätte ich ehrlich gesagt lieber mehr Lucifer.

        • Nur geht hier einfach drum wie Menschen sich das anschauen.

        • Find auch Luzi geil, spitze der Darsteller war immer funny, wußte gar nicht das die Serie abgesetzt wurde ;( schade.
          Überleg bei Discovery die Detailvernarrtheit, sowas siehst sogut wie nirgends mehr, derart Feinheiten ausgearbeitet an den Kostümen. 1A lange nicht mehr sowas gesehen und keine Lumpen wir in manchen Filmen, mag sein das die Lumpen das Ambiente in Szene setzen aber andere Kostüme dann in solchen Serien sind dennoch äußerst schlicht.

        • Lucifer als Star Trek Fan ist dir lieber? Bist du auch im richtigen Genre unterwegs? So einen Käse würde ich noch nicht mal schauen wenn es nichts mehr zum schauen gäben würde! Cashy hat 100% recht, Disco ist super!

        • Ich finde die Serie ganz ok – „Star Trek“ steht da halt nur im Namen.

          Wobei mein erster Eindruck der 2. Staffel in der Beziehung etwas besser ausfällt.

      • Quatsch, findest du nicht 😉 davon bekommt man Ohrenkrebs 😉
        hey sing *# Nicht fever, nigt fever, night feeeeveeeer
        hey sing *# Nicht fever, nigt fever, night feeeeveeeer

    • Ganz meine Meinung. Zum glück gibt es bei netflix auch ältere star trek folgen 🙂

      • Man muss sich drauf einlassen und die anderen vergessen können dann hat man richtig viel viel spaß und man kann die Macher nur Beglückwünschen. Hoffe die bleiben lange, leider wurde bei Stargate das Univers abgesetzt, war auch Top, düster, echter man hat es ehe abgekauft als nur ein schmusekurs für die Massen.

    • Immerhin ist die Serie besser als die 3 neuen beknackten Filme. Sollnse lieber mehr „Short Treks“ machen, fand ich genial.

      • Oder mehr Orville. Das hat noch den Star Trek Spirit, wo es um soziale Themen geht. Kürzlich erst die Frage, was Liebe ist, ob eine Maschine lieben kann und was diese von einem Menschen unterscheidet. Oder eine andere Folge, in der die gesellschaftliche Akzeptanz divergierender Lebensentwürfe thematisiert wurde.

      • Filme sind ein Neuanfang in einer anderen Zeitlinie, wieder was neues, was anderes, man muss sie auch nicht mögen, dennoch sind sie nicht schlecht eben etwas Moderner und Besser als ein dämliches Remake.

    • Quatsch gibts vieles, aber bedenke auch die Geschmäcker, daher ist dein Kommentar für mich Quatsch und n haufen Serien auf Netflix. Aber andere gucken diese und finden das was ich gucke als Quatsch…

      Sie ist anders, dennoch bisher die aller Beste, kein Kiddy Quatsch, kein schöngelaaber, düster und interessant auch wenn ich zu beginn mehr als skeptisch war.
      Ja sie kann und muss auch nicht jedem Trekky gefallen, was solls, Geschmäcker sind verschieden.
      Ja es ist wieder quasi ein Neuanfang in einer ganz andere Zeitlinie als die Filme der letzten Jahre.
      Ja auch die Raumschiffe sind Cooler, die Klingonen schocken erstmal ganz schön, aber so liebevoll detailiert war bisher keines der Serien. Dazu noch dieses überaus geile Intro, ich such die ganze Zeit höchstauflösende Bilder ohne die Schrift (Schauspieler, Produzenten…) um vielleicht mal aus einem schönen ein Bild zu machen für Daheim. Hintergrund sind am Handy ein Klingone in vollRüstung und am Desktop das Intro mit dem Auge. Schon viele Bildchen gesammelt, schön zum angucken.

      • Stimmt, Geschmäcker sind verschieden, meiner Meinung nach hätte man nach der ersten Staffel schon Schluß machen können. In beunruhigender Regelmäßigkeit treffen die durchweg (mir) unsympathischen Charaktere haarsträubende Entscheidungen nur weil es die Geschichte (vermeintlich) spannender macht. Ich wollte sie unbedingt mögen, konnte aber nach (fast) jeder Folge nur noch kopfschütteln…

    • Geschmäcker sind nun mal verschieden. Ich kann auch nicht verstehen wie sich meine Partnerin manchen Kram ansehen kann, aber wenn es ihr gefällt. Wieso nicht.

      Ist doch schön, dass wir alle die Wahl haben, und es mittlerweile ein so großes und vielfältiges Angebot gibt, von dem früher niemand zu träumen gewagt hätte.

    • Also Quatsch finde ich übertrieben. Jeder Star Trek Film und jede Serie haben ihren eigenen Charme. Anfänglich konnte ich mit DeepSpace Nine auch nichts anfangen. Da muss man sich halt erst einmal reinleben. Ich finde Discovery Klasse, auch wenn der Anfang gewöhnungsbedürftig war.

  2. Nein Star Trek erhält keine dritte Staffel. Verlängert wird eine SciFi Serie, in der sprechende Schaben Klingonen heissen, in der die Power Rangers Püppchen und Vehikel unnötigerweise große Namen aus dem Roddenberry Universum haben und die Technologie heisser ist als alles, was je im Trek im zu sehen war. Dazu Off Kanon und abseits der Sternenflotte bis der Arzt kommt.

    Aber von Star Trek keine Spur

    • will grad nicht wissen was dir alles beim schreiben über die Leber gehuscht ist

      Echt? Power Rangers? Wie kommst auf so nen Müll?

      Die Macher machen ihr eigenes Ding und ist klaro das sie Teils bekanntes verwenden, es ist aber eine andere Story Line anders aufgelegt, skeptisch war ich auch, mittlerweile kann ich die nächste Folge kaum abwarten. Schau mir dennoch ab und an ne alte STNG Folge an, Picar find ich besser als Kirk. Auch die Letzte mit Scott Bacula war nice und anders.

      Ich find Star Wars auch sehr sehr Kiddyhaft außer Rogue One ist alles zu sehr für <12 Jahre gemacht. Dennoch lass ich mich auf das SW Universum ein auch wenn Disney das doch viel zu sehr meiner Meinung nach Vermurkst und es wird nicht wirklich Besser.

    • Power Rangers Püppchen? Hat’s du überhaupt eine Folge gesehen du Schwaller!

      Kein Mensch interessiert ein korrekter Kanon!

      Wer behauptet Discovery hat nichts mit Star Trek zu tun hat keine Ahnung!

      Ich habe alle Serien gesehen und bin ein ganz großer Fan, bei so ein Geschwafel schwillt mir die Galle!

      • Danke, ganz deiner Meinung! Discovery ist eine sehr gute Star Trek Serie! Ich bin fast 52 Jahre alt und kenne fast alles zu Star Trek und die Fans die so engstirnig sich an dem Kanon hochziehen sei gesagt, das ihr die Zeitlinien und tech. Details vielleicht in und auswendig kennt, aber Star Trek nicht verstanden habt, wenn ihr behautet Discovery wäre kein Star Trek. Aber das ist nur meine bescheidende Meinung 😉

  3. Echte Trekkies schauen the Orville. Discovery ist doch ein schlechter Treppenwitz.

    • schon mal richtig drauf eingelassen, man kann spaß haben oder auch alles schlecht reden

      ist wie bei mode und kunst, es kann und soll auch nicht jedem gefallen und kann es auch nicht wenn man es nicht versucht und sich darauf einläßt

      • Man kann das ganze natürlich von zwei Seiten sehen und vielleicht sollte man das auch tun. Dennoch ist die Produktion, trotz der aufwändigen Umsetzung und sicherlich genialer SXF, nicht im Star Trek Universum. Da kannst du „drauf einlassen“ oder auch schlicht „leben und leben lassen“ herausleiern, es ändert nichts daran. Kurtzman & Co zerfleddern das Franchise ohne Rücksicht auf Verluste und von der kurzen Freude über eine mögliche Rückkehr Picards blieb nichts übrig als klar wurde, dass Dirty Alex wieder die Finger mit im Spiel hat.

        Ich glaube, jeder Trekkie hat sich zunächst mehr oder weniger ernsthaft auf Myzelnetzwerke und Klingonenschaben eingelassen und versucht, sich irgendwie zu Hause zu fühlen – tatsächlich geblieben ist zumindest hier aus meiner Gegend keiner. Von ’nett gemacht aber eher Power Rangers‘ (ich hab mir das nicht mal selbst ausgedacht) bis ‚Orville ist das bessere Star Trek‘ ist alles dabei.

        Ich schau mir trotzdem jede Folge an und wundere mich zB darüber, wie ein wichtiger Brückenoffizier auf dem Trip durch das Asteroidenfeld einen schrecklichen Tot erleidet und niemand, wirklich niemand, schert sich im Anschluss darum. Aber Hauptsache einen bemüht lockeren Kirk-Spruch auf den Lippen haben – alles tippitoppi soweit.

        Nee, das ist kein Star Trek, das ist sehr anständige Serien SciFi ohne weitere Ambitionen und viel Bumm Bumm, nicht mehr und nicht weniger

        • Das der Offizier im Einsatz gestorben ist und kein Wort mehr darüber verloren wurde, ist mir auch aufgefallen, was hattest du erwartet? Der Offizier war gerade mal ein paar Minuten zu sehen, was hätte man daraus machen sollen? Eine Riesen Beerdigung mit großem Tamtam? So hat man früher die Folgen in die Länge gezogen, heute interessiert das glaube ich niemand mehr, vor allem nicht bei Nebencharaktern!

          • Wie war das früher? Wer eine rote Uniform an hat musste in der Folge sterben. „Er ist tot Jim…“. Da kam dann auch nicht mehr.

            • /vote 100% nicht umsonst ist das „Red Shirt“ eine in der Filmszene ebend durch jene in Star Trek zum standard geworden für Opfer. Manchmal wetten wir auch in anderen Filmen/Serien wer das Red Shirt bekommt sprich die A-Karte 😉

        • Es ist ANDERS, man kann es mögen oder nicht, die entscheidung ob das Star Trek ist oder von mir aus Hans Wurst entscheiden nicht die Fans, zum Glück weil es da doch häufigst nur Trottel Gibt. Allein der Name ist nicht umbedingt Programm, kennt man von Star Trek selbst. Gleiches Gemaule gabs bei DS9, Voyager & anderen, selbst bei STNG war ja der aufschrei teils groß nur es gab damals noch nicht das i-Net wo jeder sich äußern konnte.

          Es würde gerade nicht in der USA eine 3te Staffel geben wenn nicht genug sich dafür interesseiren und die Bewertungen auch gut währen. Das es nicht den Geschmack von alten Leuten trifft die noch ihre überaus schlechte Maske lieben die man dank alten Röhrentechnik nie wirklich detailiert gesehen hatte ist mir schon klar. Wer Kirk & Co mal detailiert anguckt dem kommt eh das kotzen, man hat sich schon damals auf die Idee eingelassen und es akzeptiert und so konnte man erst spaß haben. Jetzt ist es nicht viel anders nur das die Designs und Details um ein zig wen nicht hunderfaches Besser sind. Man muss sich immer noch auf alles einlassen und nicht alles 100% für bare Münze nehmen, sonst könnte man bei allen Filmen und Serien das kotzen bekommen wie schlecht sie teils umgesetzt, geplant, designt oder gefilmt sind. Es liegt an jedem selbst, man kann nicht perfektion machen, siehe die hunderte von Millionen $$$ Produktionen mit den zig Fehler jeder Film ist voll davon. Man kann drüber weg schauen, sich ein spaß machen wer die meisten Fehler findet oder es einfach über sich ergehen lassen und sich die Zeit vertreiben lassen. Auch ich schüttel immer mal wieder den Kopf und dann, dann vergess ich es hoffentlich kurz drauf und genieße weiter…

          Wünsch dir trotzdem gute Unterhaltung egal was du dir angugen magst

      • Glaub mir ich hab mich auf die Serie eingelassen. Ich hatte wirklich gehofft, dass Discovery gut wird. Aber es ist mir einfach zu Depressiv. Die Haupfigur ist ein Heulsuse. Die Besatzung Blass.
        Pike ist durchaus ein Hoffnungsschimmer, aber halt auch leider nicht mehr.
        Die Imperatorin ist der einzige Lichtblick.

        BTW So unter uns SyFy Fans. Falls wer nur Zeit für eine SyFy Serie hat und sich entscheiden muss: The Expanse. Das ist eine 1 mit Stern, von der sich die Produzenten und Schreiber von Discovery eine Scheibe abschneiden sollten.

  4. André Westphal says:

    Ich hab bei Discovery auch nur 2 Folgen durchgehalten: Fand die beiden Episoden ok, aber mehr leider nicht. Und es fühlte sich für mich auch eher wie eine recht austauschbare Sci-Fi-Serie an, aber nicht wie das, was ich von Star Trek erwarte. Ist aber Geschmackssache :-).

    • Wie war das bei STNG, DS9, Discovery… auch nicht anders. Endweder man läßt sich drauf ein das es eben STNG, DS9, … ist und eben anders ist oder man nimmt die allerersten ST als das einzig ware und vergisst alles dannach und Bojkotiert es. Es liegt an dir selbst

      PS: persönlich fand ich STNG besser mit Picar als mit Kirk und der neue Kirk (Filme) sind auch besser als die alten, auch Scott Bacula war besser, konnte Voyager nie was abgewinnen, Kirk war so la la hat ihn nur Spock gerettet bzw überhaupt die ganze ST altserie, DS9 naja war auch nur gut mit den Kriegsspektakel sonst so la la. Meine Meinung und die teilen auch viele andere. Auch das Discovery einfach gut ist, ob es spitze ist wird man eh erst in einigen Jahren wirlich erst beurteilen können.

    • Sind wir mal ehrlich… Schau dir die erste Staffel von TNG an oder von DS9… Schrecklich. Aber man hat sich das angetan weil es Star Trek war. Wären es keine ST Serien wären viele abgesprungen.

      An sich find ich auch es könnte mehr „Star Trek“ vertragen. Aber schlecht ist es nicht und wie schon öfter in Diskussionen gesagt „Besser als gar kein Star Trek“.

      Zeiten ändern sich, nur die nostalgischen Gefühle werden die neuen Filme/Serien nicht mehr hervorrufen und das vermisst man hauptsächlich.. nicht das es zu wenig Roddenberry is (Wenn ich das nur lese… ).

      Wenn ich sehe wie das auch mit dem anderen Franchise so läuft, ziehe ich Parallelen. Es der selbe Scheiß in einer anderen Verpackung!

      Hier heißt es „Star Trek stirbt“ drüben „Star Wars stirbt“… sogar bei Marvel wegen den Kommentaren von Brie. Es ist zum Mäuse melken… Hauptsach die alten ham was zu meckern!

  5. Ich fand Star Trek Discovery bisher super und freue mich auf die dritte Staffel, schön dass es eine geben wird. Grundsätzlich gefällt mir relativ viel was mit Sci Fi zu tun hat, es gibt sehr wenig was ich garnicht gut finde. Star Trek Discovery ist alles andere als schlecht! Warum sollte die Serie so sein wie der alte Kram von Gene Roddenberry? Das alte Zeug kann ich nicht mehr sehen, außer Star Trek Voyager, schaue ich hier und da nochmal ganz gerne, für mich die bisher beste Star-Trek Serie.

    • Mir als „alter Trekki“ geht es auch so. Ich finde die Serie toll und freue mich immer auf Freitag 🙂

    • Voyager, echt, fand ich noch schlechter als die alten Kirk ST Serie, eber in beiden gibts ab und an Lichtblicke aber insgesammt sind das für mich die 2 Schlechtesten der Franchise.

  6. Könnt ihr das bitte weiter bei Golem diskutieren? Ist ja peinlich. Fehlen nur noch die klingonischen Kommentare.

    • Wikipedia:

      Star Trek: Discovery

      Die Klingonen in dieser Serie sprechen durchweg korrektes Klingonisch. Die Übersetzung wurde allerdings nicht – wie bei den Kinofilmen – von Marc Okrand angefertigt, sondern von der kanadischen Klingonistin Robyn Stewart.[15] Außerdem wurde die komplette Serie von Klingonischlehrer Lieven L. Litaer im Auftrag von Netflix auf Klingonisch untertitelt.[16] Marc Okrand hat speziell für die Serie einige Wörter beigesteuert, die nun offizieller Bestandteil der Sprache sind.[17]

  7. Ich wollte disco ja wirklich eine Chance geben, aber Gott ist das schlecht. Aber heute reicht ha schon viel bling bling damit eine Serie Erfolg hat. Tilly nervt einfach nur Burnham weiß alles und rettet immer alle. Die Brücken Offiziere sind nur statisten. Dann natürlich der Schwachsinn mit den klingonen oder die Sporen. Schon allein bei der Story rund um saru stellt sich mir die Frage, wie man sowas gut finden kann und die inhaltlichen Fehler nicht erkennt.

    • Als ob Kirk, Pille, Mc Coi oder Spock so viel besser sind, aber wenn du dich nicht darauf einlassen magst ist es ja deine Entscheidung. Ich mag auch Voyager nicht und find DS9 auch nur so la la aber die alte ST mit Kirk ist auch bei meiner Wertung ehe sehr weit hinten angesiedelt.

  8. Bob (der andere) says:

    Schaue mir die zweite Staffel zwar (noch) an, aber in Fan von Star Dreck: Discovery werd ich wohl nicht mehr.
    Die Story wird immer verworrener (was soll der Schei** mit dem Engel), Charaktere nervig, kalt wie Fisch oder unsympatisch. Einzig Käpt’n Pike kommt sympatisch rüber (o.k. Saru auch , wenn auch unglaubwürdig).

    Schade, hätte echt mal wieder Lust auf gute Sci-Fi (Filme und Serie)!

    • Hast du mal in Expanse reingeschaut, jeder hat natürlich nen anderen Geschmack, aber fand die ziemlich spannend und gut gemacht.

    • Du sagst es: „Schade, hätte echt mal wieder Lust auf gute Sci-Fi (Filme und Serie)!“
      DU
      jeder hat ein anderen Geschmack, bedenke dies
      Was ist GUT? Es gibt keine Maßeinheit für Gut, vielleicht für Realistisch aber bei SciFi ist Realismus nur das was wir mit aktuellem Verständniss nachvollziehen können alles andere ist eben SciFi.

  9. Marvin Kröger says:

    Traurig wie hier alle immer vergleiche zu den alten Serien ziehen müssen, die ich meiner Meinung nach einfach nur mies finde. Aber gut der Mensch ist nun Mal ein gewohnheitstier und lässt sich schlecht auf was neues ein. Ich habe bisher aller star Trek Serien versucht zu schauen, musste aber bei fast allen nach einer folge abschalten, da ich es einfach nur schlecht fand. Star Trek discovery finde ich dagegen einfach Klasse. Aber jetzt meckert hier eh wieder jeder Rum wie man nur so etwas zu Star Trek sagen kann. Ich freue mich auf die dritte Staffel sehr!

    • Sei nicht beleidigt, aber aufgrund deines Vornamens glaube ich, dass wir zwei verschiedenen Generationen angehören und du um einiges jünger bist. Und genau das ist der Punkt. Disco ist für die etwas jüngere Generation und die Gegenwart gemacht. Die 90er waren eine ganz andere Zeit, das hat sich auch in den Geschichten, den Serien und Filmen, der 90er gespiegelt. Der Kalte Krieg war vorbei, 9/11 noch nicht passiert und die Popkultur war bunt und alle bis zum Hype technikverliebt und optimistisch in die Zukunft blickend. Man muss nur die US Präsidenten vergleichen, die beide Äras hervorbrachten. In den 90ern wurden die Grenzen in Europa abgebaut, das Schengensystem eingeführt, in der Gegenwart verlässt Großbritannien die EU und alle Welt will sich einmauern., usw. Es war die Zeit der Diplomatie, der internationalen Kooperation und der Zuversicht, dass unsere besten Tage noch vor uns liegen. Und all das hat sich im damaligen Trek eben gespiegelt. Disco passt sehr zur heutigen Zeit. Schneller, lauter, mehr Action, verschwommene Moral, große Ungewissheit.

      • ähm Trek war ´70er falls du Kirk und Spock gemeint hast die 90er war schon Picar mit STNG dazu gesellte sich dann auch DS9 und Voyager in den 90ern.

    • Selbst wenn es die alten Serien nicht geben würde, wäre disco eine schlechte Serie. Jetzt mal ernsthaft, mal abgesehen von der Optik, was Maß macht disco zu einer guten scifi Serie?

      • Es ist mühsig über Geschmack zu streiten. Nehm es locker.

        • Ich streite nicht. Will nur wissen was an disco so toll sein soll..

          • die epiläptischen Anfälle 😉

            wenn man bedenkt bilden die ST Serien zum gewissen Maße auch die damalige Weltlage wieder

            man kann sie mögen oder nicht ich find sie die Beste bisher in vielen Punkten, das nicht alles TOP ist sollte klar sein, das geht gar nicht und das ist auch Geschmackssache

            • Mund wenn es für dich die beste ist kannst du doch bestimmt erklären warum es für die die beste star trek Serie ist. Sind es die Charaktere die nichts zu sagen haben oder dann doch eher die schlechten Dreh Bücher die sich alles so hinbiegen wie es grad passt.

              • Wie meinst du das „hinbiegen wie es grad passt“?

              • Hinbiegen tu es sich alle Autoren egal ob Bücher, Büne, TV, Leinwand, usw… also überleg erst bevor so n Mist schreibst. Der Autor hat das sagen, du kannst es gut befinden oder nicht, ist wie immer eine perönliche Entscheidung. Aber etwas so zu unterstellen ist nicht gerade sinnvoll.

                PS: Die Detailverliebtheit ist einfach Spitze, das die Klingonen mal endlich richtig Auserirdisch aussehen und auf Hardcore getrimmt sind, früher sind nicht mal Mietzekatzen davor erschrocken (sorry Worf, es ist aber so).
                Es ist die Düsterniss, klaro hätte ich es mir auch anders erwünscht, ist ja eben MEIN WUNSCH jedoch deshalb die Serie schlecht zu machen weil die eigenen Wünche nicht syncron sind ist doch viel zu viel des Guten.
                Aus diversen gründen läßt man Sätze fallen oder schnedet hier oder da mal bisschen ab. Ob das hierbei auch so der Fall ist??? Im TV vor allem im Deutschen Scheiss TV muss alles an die Zeit zwischen der Werbung zugeschnitten werden, da fallen ganze Minuten die den Sinn eines Films oder Serie mehr als nur Verhuntzen, darüber sollte man herziehen.
                Ich hab auch meine Momente wo ich mir Tilly an die Wand wünsche, aber ich glaube das sollte sie so darstellen und wenn, dann tut sie es enorm gut. Hab auch den ein oder anderen Charakter nicht immer ans Herz geschlossen, je länger es dauert desto mehr werden auch die Charaktere ausgearbeitet bzw erfährt Hintergrundwissen, hat man ja erst letzens gesehen. Dafür braucht es Zeit, du vergleicht etwas das noch im Aufbau ist mit etwas was längst verstaubt und etliche Details bekannt sind. Klaro das die alten damit bei dir quasi mehr Tiefgang haben, die kennst ja vielleicht gar auswendig. Bin mal gespannt wie du bei Picar reagierst, bin selbst gespannt wie es auf mich wirken wird und auch wie Sektion 31(?) vielleicht werden wird. Dazu noch die Animationsserie… Mal sehen was sie machen.
                Disney schlachtet Star Wars total aus und verhunzt alles, mich hat der einzige Lichtblick äußerst Positiv überrascht und find es als einzig Ware Star Wars Film – Rogue One, es hat aber dennoch auch viele Kiddy Momente, leider. Hoffe Disney verhunzt Marvel nicht auch so, find z.B. x-te Supermann, 233ste Batman, 444ste Spiderman Remake nur noch zum Kotzen statt das sie diese Fortführen. DC ist ja auch auf dem Zug aufgesprungen Notgedrungen, aber deren Batman gehört verprügelt, schlechteste Schauspieler in dem Kostüm war schon kacke bei Dare Devil.
                Ist meine Meinung die sicher auch etliche andere teilen, siehe Goldene Himbeere für Dare Devil…

  10. Ich find Discovery durchaus spannend und gelungen, wenngleich ich als Angehöriger der Generation TNG einige Abstriche machen muss 😉 ist der einzige Grund für mein Netflix Abo.

    Freue mich auf Season 3

  11. Warum soll das bitte ein Grund zur Freude sein? Schlechter und unobjektiver Schreibstil. Schade.

  12. Ich bin ein großer SF-Fan (ganz allgemein, ohne mich speziell als Star Trek oder Star Wars-Fan bezeichnen zu wollen).

    Von Disco habe ich mir die ersten beiden Staffeln angesehen und finde das durchaus sehenswert. Nach Schulnoten würde ich der Serie eine 2-3 geben.

    Allerdings habe ich mich vom dem ‚Star Trek‘ im Titel nicht beirren lassen, dass ist halt ein Franchise und der populäre Name dient primär als Zugnummer für das Publikum. Ich nehme das einfach als eine beliebige SF-Serie und ignoriere, was auf der Verpackung steht. 😉

    Ich kann aber verstehen, dass echte Trekkies ihre Probleme damit haben, wenn ‚Star Trek‘ drauf steht aber nicht drin ist. Ein bisschen Etikettenschwindel wird man nicht leugnen können.

    • DS9, Voyager, SGNG… alles Mogelpackungen? Wo ist die Grenze?
      Wo ST drauf steht haben zum Glück nicht die Fans zu bestimmern, das machen die Rechteinhaber.
      Wer rein ST will muss die alten Kirk und Co wieder drehen lassen, was allein ohne Spock eh nicht geht würden noch mehr maulen als jetzt. Oder man muss daran anknüpfen an eine Serie die keine roten Faden hatte sondern rein unabhängige total irre Folgen. Wer will das noch?

      • Die Rechteinhaber (oder besser: deren Erben) verkaufen die Rechte an den Meistbietenden.
        Irgend ein künstlerische Interesse unterstellen da nur hoffnungslose Sozialromantiker.

        Wenn die Kohle stimmt wird es auch Star Trek-Katzenklos geben. 😀

  13. Nachdem in S02E06 gebeamt wurde, obwohl die Schilde oben, ist die Serie für mich gestorben //Nerdmode

    • gähn…ja, furchtbarer Aufreger. Die Presse war voll damit! Das das keiner am Set bemerkt hat, verdammt aber auch. Hat mir auch total den Tag verhagelt. Ich schau mir jetzt Fast & Furious an, da ist wenigstens alles wie im echten Leben…lol

    • Tatsächlich ist das schon immer möglich gewesen, wie in Büchern (ja, die gehören auch zum Kanon) beschrieben wurde. Es wurde nur später aufgegeben, weil die immer stärkeren Schilde späterer Jahre den Partikelstrom gefährdet hätten und die Nutzung des Transporters bei aktivierten Schilden wie Russisch Roulette gewesen wäre und am Ende schließlich unmöglich (TNG/Voy Ära). Wenn man an die ENT Ära mit Captain Archer denkt, wo es noch gar keine Schilde gab, sondern nur diese komische polarisierte Hülle, sieht man, dass sich die Schildtechnologie nach und nach entwickelt hat. //////////////////Nerdmode2x

      • wurde nicht in SGNG mit Picar bei den Borg durch die Schilde in der kurzen reModulationsphase bzw Frequenzpause gebeamt? In irgend einer Serie/Folge war so was mal und das waren mindestens in SGNG oder dannach.

  14. Wenn ich lese „echte Trekies“ muss ich immer schmunzeln. Was ist den ein „echter“ Treker …. ich liebe SySy perse, egal ob Star Trek, Star Wars, Expanse oder Orville…open your mind! Das genau Wissen über Zeitlinien und Details ist ja schön und gut aber dadurch wird man doch nicht zu einem echten Trekie! Menschen die die Message verstanden haben, das sind für mich die wahren Trekies! Nämlich weltoffen durchs Leben zu gehen. Andere zu nehmen wie sie sind, nicht nur nach Profit sondern nach Wissen zu streben. Den Planeten Erde zu schützen und schwächeren zu helfen!

  15. Ist es Star Trek womit wir in den 90ern aufgewachsen sind? Nö. Ist es gutes SciFi? Aber ja!
    Die seltsame „Originalserie“ hat mir auch nie gefallen, ich habe kaum zwei Folgen davon ausgehalten und mit „meinem“ 90er Jahre Star Trek hatte dasauch nichts zu tun. Letztlich müssen wir uns damit abfinden, dass die 90er vorbei sind und Star Trek TNG/DS9/Voyager und die Trekfilme mit Picard einen abgeschlossenen Mikrokosmos bilden. Auch ganz ohne komische Reboots. Und es wäre letztlich auch nicht sonderlich SciFi, wenn alle Schiffe nur noch nach Galaxy Class oder Voyager ausschauen, am besten für alle Zeiten, weil das genau den Nerv vieler Fans getroffen hat. Ihr wart keine Star Trek Fans, sondern Fans des 90er Star Trek.

    Wenn man sich einmal darauf einlässt und sich aus dem Kopf schlägt, dass das jetzt was mit diesem Star Trek der 90er zu tun haben müsse, dann kann man die Serie genießen. Und wer sich über die Klingonen bei Disco lustig macht, in der „Originalserie“ sehen sie eher aus wie der böse Imperator aus Flash Gordon und haben mit den 90er Jahre Klingonen noch viel weniger gemeinsam. Und so weiter.

    • Disco gutes scifi? Schön mal ne gute scifi Serie wie expanse gesehen? Aber das ist wahrscheinlich zu langweilig oder?

      • Geschmackssache, ist eben anders, nicht jeder mag dies oder jenes, ich fand auch das gut und noch andere. Nicht jede SciFi trifft z.B. mein Geschmack, kann und muss es auch nicht. Was ich nicht mag guck ich nicht an und motz nicht so viel drüber wie es teils bei ST gemacht wird. ich war auch zu Beginn skeptisch aber inzwischen find ich sie echt Toll vor allem die Detailverliebtheit wie in kaum einer anderen Serie.

        • Detailverliebt wie keine andere Serie, das muss Ironie sein. Hier mal ein tolles Detail. Saru hat noch nie jemanden von star fleet gesehen kennt aber Rang und Namen der der asiatin die ihn gefunden, (Name weiß ich nicht mehr). Ja so eine Verliebtheit sieht man selten. Und solche Sachen ziehen sich durch die gesamte Serie und wenn man für irgendwas eine Lösung braucht helfen halt die Sporen die ja mittlerweile einen wunderwaffe sind

          • Bist du sicher das du da nichts verwechselst? Er erzählt wie es WAR und das Sie damals noch Lieutenant war! Das er mittlerweile weiß (nach über 18 Jahren) ist ja nicht verwunderlich.
            Und wenn du schon so Kritik an einer Serie übst, wieso schaust du sie bis zur AKTUELLEN Folge?
            Unverständlich…

            Und in Star Trek hat man schon immer eine Lösung für ein Problem aus dem Ärmel gezaubert.

            • Es war keine Erzählung, es war eine Rückblende und dort hat er sie mit Namen und Rang angesprochen. Und warum ich es kucke? Mag sein das man sich früher immer was aus den Ärmel gezaubert hat. Serien haben sich seit den 90er aber weiterentwickelt. Der Sporen antrieb von den noch nie einer was gehört hat kann auf einmal auch Menschen zu leben erwecken? Wie kann man ernsthaft so ein Drehbuch verteidigen.

              • Ok, eine Rückblende bei der Saru erzählt. Und nein er hat Sie nicht angesprochen. Kritisieren ist in Ordnung wenn man sich wenigstens die Szene richtig anschaut 😉

                Es ist FIKTION. Da darf man das 😀 Wenn du nicht nur ST sondern auch ein wenig hier und da von… ich nenns mal Physik hörst… mitbekommen hast, dann hast du vielleicht gelesen/gehört das Energie nie verschwindet/zerstört wird. Es wechselt nur den Zustand. und so haben die das mit dem Doctor erklärt. Die holen da weit aus, aber nehmen Theorien von heute auf. Das ist doch das interessante…man könnte sich in fiktiven Ideen verlieren die man heute quasi als Regel in der Physik hat.

                • Eine Rückblende bei der saru erzähl. Eine ziemlich merkwürdige Erklärung warum solche Fehler in Ordnung sind.

                  • Ich versuchs nochmal…bin ein geduldiger Mensch.
                    Saru fängt an zu erzählen, hier kommt eine Rückblende! Er sagt zu Pike, Burnham und Tyler wer da kam und welchen Rang Sie hatte. Saru SPRICHT Lt.Girogou in dem Moment nicht an.

                    Zitat:
                    Saru:“…in der Hoffnung das irgendjemand irgendwo, Sie empfangen würde“
                    Burnham:“Und dieser jemand war Captain Giorgou.“
                    Saru:“Sie war damals Lieutenant auf der Archimedes!“

                    Wenn wir von der selben Szene sprechen, liegst du leider Falsch.

              • Sporenantrieb ist eine Sache, ja ist eben eine andere Zeitachse und spaltet das doch recht stark. Es ist ja auch ein geheimes Schiff das äußerst Speziell ist. Gibt ja massig davon wenn man das Franchise kennt, das immer mal was neues auftaucht WTF das will doch der Zuschauer. Oder willst Kirk und Spock in den gleichen Grimassen 100 Jahre 10h am Tag sehen? Kann doch keiner aushalten.
                Das Myzähnnetzwerk erweckt auch niemandem zum Leben, es Transportiert den Doc und nutzt dabei die vorhandene Biomasse um daraus dessen Körper zu erschaffen. Kann sicher einer gar besser erklären. Aber ist ja alles SciFi und wenn der Autor schreibt Gott hat eine fahren lassen und dabei ist Exedus entstanden, dann ist das so.

          • Erst verstehen was man sieht, dann vielleicht Kritik üben. Nochmal schauen und denke das es dir dann verständlich wird. Kann sein das du zu dem Zeitpunkt abgelenkt warst oder eh schon so negativ drauf das du nicht wirklich was verstehen wolltest, dann verwunder es mich nicht warum du drüber herziehst. Was machst nebenbei wenn du sowas anschaust und irgenwie wohl vieles nicht verstehst. Wiso schaust es dir überhaupt alles an? Nur um drüber herzuziehen oder NUR weil STAR TREK im Titel ist?

            • Ich kicks wenn ich langeweile habe und nichts besseres läuft was ich nebenbei mache? Am Handy rumspielen. Aber hey ihr könnt mir doch bestimmt erklären wie saru, der nichts mit technik am Hut hat mal eben eine Sender zusammen baut vom Planeten gerettet wird ohne das die Herrscher was merken oder dagegen unternehmen? Oder ein anders deatil, Nervensäge Tilly läuft einen Marathon ist aus der pustebund macht eine Pause um sich mit ihrer imaginären Freundin zu unterhalten. Und denoch schaft sie es als erstes durch Ziel zu kommen und drei durch trainierte Typen zu überholen. Wie schafft man sowas? Wie kann es sein das der captain kaum was zu melden hat und Burnham Befehle erteilt obwohl Pike daneben steht und nur blöd aus der Wäsche kuckt.

    • ST ist 70er da fast alle Kirk als das A & O betrachten und vergessen das es auch eine Zeit davor gab.
      Beim STNG kam schon großer aufschrei, genauso bei DS9 (war so lala) und Voyager (schlecht) auch bei der Prequel mit Scott Bacula wurde viel gemault aber einiges hingenommen.
      Man darf auch nicht vergessen das der Rote Faden seit DS9 auch nur von dem Erfinder von Babylon 5 geklaut wurde.

      • „Gemault“ wurde immer. Mensch wäre kein Mensch wenn er ned mault.

        Aber Kritik ist heute am lautesten weil wir die Medien dafür haben. Schaue ich heute bei Youtube gibts 300(irgendeine Zahl) Kritiken zu einem Film/Serie. Heute wird alles kritisiert… Schauspieler, Drehbuch, einzelne Momente einer Folge! Jeder Youtuber(die mit eigenen Kanälen und Videos zu allem möglichen) halten sich für Professionelle Filmkritiker.. Teilweise von Leuten die keine Ahnung von der Materie haben. Damals ging das nicht. Da gab es das nicht. Menschen waren zum Teil auch froh das was kam… wenn ich mich Recht erinnere haben all meine „Nerd-Freunde“ TNG und DS9 gefeiert… Kritik gabs wenig, heute nimmt man alles auseinander… nicht weils schlechter ist. Sondern weil wir alle so geworden sind.

        Und Kritik verkauft sich gut! Man sucht ja unbewusst Bestätigung von seiner eigenen Kritik oder was einen stört.

        Ich mags, weils ne gute Sci-Fi Serie (nicht die beste, nicht die schlechteste) ist im Star Trek Universum. Aber was weiß ich schon, ich fand auch Stargate Universe nicht übel. Oder Firefly …

        • Die meisten Serien funktionieren meiner Meinung nach, weil einem die Charaktere ans Herz wachsen bzw. weil sie einem nicht egal sind.

          In Star Trek Discovery würde ich mich hingegen freuen, wenn die zentralen Rollen endlich das Zeitliche segnen. Michael mit ihrer völlig überzogenen Emotionalität geht mir schon von Anfang an auf die Nerven. Saru ist so interessant, wie einem Igel beim Graben zuzuschauen, Tilly nervt mit ihrem „ich bin der liebenswerte Trottel“-Gehabe total und ihr Vorgesetzter Stamets hadert sowieso ständig mit sich uns seiner Umgebung und sollte endlich erlöst werden.

          Stattdessen wurden ausgerechnet Personen aus der Story gestrichen, die Discovery interessant und auch zu Star Trek gemacht haben. Wie z.B. Lorca, der endlich mal eine nachvollziehbare Agenda hatte oder Culber, der als einer der wenigen Besatzungsmitglieder eine menschliche und somit eine Star Trek Komponente auf die Discovery brachte.

          Kann man nur hoffen, dass wenigstens Lorca wiederbelebt wird. Dann allerdings seine weichgespülte Version und nicht die aus dem Spiegeluniversum (sic!).

          • Ok du regst dich über Michael, Saru und Tilly. Das ist die Auszeichnung gerade die nu nicht mal merkst. Die spielen eben ihre Rollen, vermutlich wie sie erdacht sind, so gut das es dich nervt. Schon mal drüber gedacht das es seinen Sinn hat und das so gewollt ist? Bösewichter auf die du nicht sauer sein kannst, die sind n scheiß Wert und versauen den ganzen Film. Nur große Schauspieler können diese auch so umsetzen das du sie am liebsten erwürgen würdest, diese Emotionen sollen sie rüber tragen. Ähnlich auch diese Rollen. Ja Tilly würd ich am liebsten immer wieder an die Wand klatschen, hätt mir auch jemand anderen gewünscht, aber sie macht es gut mich aus der Fassung zu treiben. Michael will hart wirken hat trotz Vulkanische Doktrien ein weiches Herz, Menschlich, muss dennoch den Schein bewaren. Saru, ja zu dem haben wir ja erst einiges gelernt, aber er ist kein Mensch verhält sich also anders, für mich etwas zu Menschlich, zu sehr in der Rolle des gejagten. Jetzt wird seine Existens auf dem Kopf gestellt, mal sehen wie sie das hinbekommen, darüber kann man vielleicht herziehen wenn man mehr sieht. Man hat einen vergleich innerhalb der Serie, er muss quasi eine Wende durchleben und anders agieren, hat er ja kurz vor der Crew und dem Captain. Mal sehen ob es sich irgendwo einpendelt und er nicht wider zum Schmusekater wird.

            • So ist das also. Sie Charaktere bei Disco sollen alle gehasst werden. Das habe ich nicht gewusst. Das macht aus disco natürlich eine tolle Serie.

        • Hochgelobte Kritiker geben auch nur ihren senf wieder, ich würd die nicht so hochhalten, sind teils totale Dumpfbacken. Da haben manche Youtuber vielleicht mehr Ahnung und sind in dem was sie tun vielleicht gar besser. Vielleicht, jeder sicher nicht. Aber welcher wann gut ist, entscheidet auch immer das persönliche Empfinden. Von daher kann man wie immer und über so ziemlich alles getrost streiten ;).

          Früher musste man jeden scheiß hinnehmen wie er war, heute mit Streaming hat man die große Auswahl, zum Glück. Ich würde am liebsten die deutsche Müll-TV-Landschaft abschaffen. Nur Werbegedöns. Man sollte die Sender verklagen was sie da teils einem vorsetzten, dazu verhunzen die ganze Serien und Filme mit ihren dämlichsten Schnitten damit es in der Sendezeit hineingequetscht wird.

          BTW SG Fan der ersten Stunde, wurde immer Besser von Folge zu Folge von Staffel zu Staffel, schade das das Game nicht hingehauen hat, währe echt ne Wucht gewesen.
          Firefly konnt ich nix abgewinnen, das und die Kritik an Babylon 5 macht mir Sheldon unsympatisch wenn er diese erwähnt, ansosten Top Charakter + Schauspieler.

  16. Danke für eine weitere Staffel. Super Serie!

Schreibe einen Kommentar zu Marvin Kröger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.