Star Trek: Discovery Staffel 3: Der Trailer wurde veröffentlicht

Für viele Trekkies brechen interessante Zeiten an. So wurde beispielsweise aktuell der Trailer für Star Trek: Picard veröffentlicht. Man sieht dort nicht nur Patrick Stewart in seiner Paraderolle wieder, sondern auch Brent Spiner als Androide Data ist wieder mit von der Partie und dank digitaler Verjüngung kaum gealtert. Jeri Ryan aus „Star Trek: Voyager“ wirkt als Seven of Nine erneut mit. Und auch einen Borg-Kubus erspäht man im Trailer. Die Serie startet bereits am 24. Januar auf Amazon Prime Video.

Auf der anderen Seite warte ich persönlich auf die dritte Staffel von Star Trek: Discovery, da fühlte ich mich schon in den ersten zwei Staffeln extrem gut aufgehoben und unterhalten. Und auch hierfür wurde nun ein Trailer im Rahmen der New York Comic Con veröffentlicht.

Ohne jetzt gleich zwei Staffeln komplett zu spoilern: Die Macher haben geschickt versucht, einen Dreh für spätere Staffeln zu bekommen, indem man mit dem Faktor Zeit spielt. Star Trek: Discovery Season 3 spielt also in einer anderen Zeit (930 Jahre in der Zukunft) als die ersten zwei Staffeln, dennoch wird man die wunderbare Sonequa Martin-Green in ihrer Rolle als Michael Burnham sehen können. Die spielte übrigens auch die Sasha in The Walking Dead.

Steinigt mich ruhig: Star Trek: Discovery hat für mich das Zeug dazu, eine komplett neue Generation an Fans zu gewinnen. Eine Generation, die vielleicht nicht alles aus der Vorzeit kennt. Und achtet mal im Trailer auf die Flagge: Haben da Kriege stattgefunden, dass es einige Planeten nicht mehr gibt?

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery wird 2020 bei Netflix gezeigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Warum steinigen? Du hast es gut auf den Punkt gebracht, einige neue Fans zu gewinnen. Für viele alte Fans ist es einfach nur kein ST mehr. Persönlich schaue ich es ganz gerne, nur sehe ich es nicht als ST an.

    • Na, ich hab halt harte Trekkies im Dunstkreis, die sprechen quasi vom Ende des Abendlandes bei DISCO….

      • NEIN! DAS haben die Trotteln nur immer gemacht, seit den Uhrzeiten, nicht nur mit ST.
        Mann muss es erstmal gucken, sich drauf einlassen und DANN sich eine Meinung bilden.

        Ich kann z.B. über ALLE Star Wars Filme herziehen, außer Rogue One war keines gut, alles nur Kleinkinderquark. Das Beste an SW war SW-Clone Wars Zeichentrick, da ging es teils ordentlich her was definitiv nix für Kinder war im Gegensatz du allen Filmen, naja fast.

  2. Ich gucke seit rund 30 Jahren Star Trek und mir gefällt Discover sau gut.

    • /vote

      nicht ganz so viele Jahre aber ja, selbst Kirk (mag ich nicht) hab ich vermutlich auch fast alle gesehen. Vojager steht nur Knapp über Kirck, DS9 naja etwas weiter drüber auch so viel auch nicht. STNG und Discovery stehen am höchsten im Kurs bei mir, STNG hat schon seine eigene Art die wohl unerreicht bleiben wird und doch war manches einfach nur schlecht. Glaub wir müssen einige Jahre nach ende der neuen Serien ins Land streichen lassen, die 3te Wiederholung sich dann noch angucken, vielleicht kann man dann eine objektivere Meinung wiedergeben über die zwei Neuen.

  3. > Steinigt mich ruhig: Star Trek: Discovery hat für mich das Zeug dazu, eine komplett neue Generation an Fans zu gewinnen.

    Volle Zustimmung! Ich kenne trotz meiner 49 Lenze die alten Serien nur bruchstückhaft und konnte mich trotz harter Scifi-Affinität nie dazu durchringen, die mal komplett durchzuschauen. Aber Discovery hat mich total gepackt und ich bleibe bisher am Ball.

    • Peter Brülls says:

      Mit 49 bist du ja auch alt genug, dass du nur auf TOS und vielleicht noch auf TNG hättest imprinted werden können. Und TOS wird schon knapp, da wenig wiederholt wurde damals.

      Wenn man die Sachen nicht im passenden Alter gesehen hat, entwickelt man praktisch nie eine distanzlose Begeisterung, die für Glaubenskriege dieser Art notwendig ist.

      • Paul Brusewitz says:

        > Wenn man die Sachen nicht im passenden Alter gesehen hat, entwickelt man praktisch nie eine > > > distanzlose Begeisterung, die für Glaubenskriege dieser Art notwendig ist.

        Sehr gut!

        Ich habe das Ganze im passenden Alter gesehen und darum inzwischen den Punkt erreicht, wo sich eine gewisse Altersmilde breit macht.

        Da einzige, was mich bei Star Trek bis heute nachhaltig aufregt ist, dass die Crew der Serie „Deep Space Nine“ nie die verdiente Chance auf einen oder mehrere große Kino-Filme bekommen hat.

        Ansonsten bleibt der Pulsschlag ruhig. Einfach Wasabi-Chips bereitstellen, „Discovery“ gucken und sich gut unterhalten fühlen, ist mein Tipp.

        Beschwörungen vom Star Trek – Untergang habe ich schon Anfang der 90er im „Z-Netz“ und im „Fido-Netz“ genug gelesen. Damals noch noch Mailbox-User und mit einem „Dr. Neuhaus“-Modem unterwegs.

        Freundliche Grüße
        P. B.

  4. Die zweite Staffel war doch nun wirklich nix. Die erste fand ich aber sehr gut, mal schauen, ich gebe der neuen Staffel auf jeden Fall wieder eine Chance 🙂

  5. Zu Caschys Vermutung bezüglich der Flagge:
    Irgendwann in Star Trek: Enterprise (Captain Archer) wird gesagt, dass die drei größten Sterne auf der Flagge für die Gründer Erde, Vulcan und Andoria stehen. Im Trailer sind nur noch zwei große Sterne (zumindest fehlt der „unten rechts“). Zumindest Andorianer & Menschen sieht man im Trailer.

  6. „Brent Spiner als Androide Data ist wieder mit von der Partie und dank digitaler Verjüngung kaum gealtert.“
    Nope sieht aus wie n Luftballon, die haben keine gute Arbeit geleistet, währe wesentlich Besser gegangen.
    Ich hab mal ne Nacht über Picard Trailer nachgedacht, man hätte sie lieber ruhen lassen. Befürchte sie werden die guten Erinnerungen zerstören. Da auch eine Romulanerin, frühere Feindin, mit auftaucht vermute ich das im Trailer neue Rumulanerschiffe waren. Bisschen was von Discovery Style abgekupfert nur mit alten Schauspielern, naja man wird sehen…

    Freu mich auf jeden Fall auf Discovery, einfach neue Ideen, mehr Details, mit der Zeit wird man auch mehr Backroudinfos erhalten. Das ist immer der Fahler die alle machen wenn sie abgelaufene Serien die über mehr als 5 Staffeln mit einer Masse an Backroudinfos bekannt sind mit neuen Dingen vergleichen. Vielleicht ergeht es mir bei Picard auch so???

  7. Ich bin absoluter Star Trek Fan und mag auch die neuen Serien, immer her damit! Als Scifi und Horror Fan sitzt man sowieso oft auf dem Trockenen.

    • Gut, wenn man auf Horror steht, ist Discovery natürlich genau das richtige, so gruselig, wie es gemacht ist.

      • Bob (der andere) says:

        @ George99:
        Y M M D

        Nein, STD Staffel 3 werd ich mir wohl nicht mehr antun.

        @DOT2010:
        Was ST Picard angeht, befürchte ich genau das, was du schreibst.

        Was mir einfach nicht in den Kopf will, ist, warum man da nicht was komplett Neues aufzieht.
        Disco siedelt man zeitlich zwischen Archer und Kirk an, hat aber modernere Technik als die Voyager.
        Die Veteranen von TNG werden aus der Rente geholt, haben die all die Jahre keinen Nachwuchs mehr an der Sternenflottenkademie mehr ausgebildet?

        Warum nicht einen Zeitsprung machen, vlt. 200-300 Jahre nach Janeway/Voyager.
        Neue Gesichter/Charaktere, neues Raumschiff-Design, neue Technologien, neue Verbündete/neue Feinde usw., usw.
        Das hätte STD schon mal ’ne ganze Ecke glaubwürdiger gemacht.
        Der Fantasie wären keine Grenzen gesetzt, was Story und Optik angeht.

  8. Steinigen möchte ich nicht dich sondern die Trek „Fundies“ die vor lauter Gemecker über gefühlte Canon Verstöße nicht merken, dass es nicht mehr 1987 ist und Disco eine grossartige Moderne Variante ist so wie die neuen Star Wars Filme auch. Das sind dann die Leute die Ernsthaft the Orville Lieber mögen. Disco hat ein grandioses Esemble dass schon jetzt so eingespielt ist wie TNG ca. Season5+ und ENT+VOY nie. Perfekte Präsentation und schöne lange Story Arcs mit Überraschungen. S2 fehlte zwar Lorca (Love) aber dafür waren Pike/Spock/No1/Enterprise-Nil echte Tränchen Garanten.

    Picard bin ich sehr gespannt. Die Aufgabe ist noch schwerer und das Risiko eine Art Logan in Space zu werden gross. Aber das ist alles Jammern auf hohem Niveau, für SciFi Fans gab es schon lange nicht mehr so viel gutes zu kucken. Gibt ja auch noch The Exanse, The Mandalorian, Rick&Morty uvm. Life is good

  9. Wer das alte ST haben will kann doch beruhigt „the Orville“ gucken was wie eine 1:1 Kopie wirkt nur ohne die offiziellen Logos (zum Glück hat man die Slapstick Einlagen der erste paar Folgen dann sein lassen).

    Discovery ist halt eher ein Reboot von ST statt eine Weiterführung. Mit Orville find ich das auch nicht schade, hat man eben beides zur gleichen Zeit im TV laufen 🙂

  10. Also ich bin zwar kein Hardcore-Star Trek Fan, aber schaue Star Trek schon seit ca. 30 Jahren immer gerne und ich finde Star Trek Discovery wirklich sehr gut.

  11. Leider werde ich mit Discovery überhaupt nicht warm. Schön für jeden, der es mag. Weder der Plot noch die Schauspieler wissen mich irgendwie zu berühren. Schade drum irgendwie. Aber das ist natürlich, wie so vieles, einfach auch Geschmackssache.

  12. Wollte disco ja durchaus ne Chance geben, aber der Trailer ist ja mal wieder grottig. Vor allem soll burnham mal wieder alles retten. Könnten die Serie auch Star Trek : Burnham nennen.

  13. jan-moritz fettkötter says:

    Diese Serie ist eine einzige Schande und Beleidigung für Star Trek. Sorry, aber miserabel. Voyager, TNG, DS9 waren 100000mal besser.

  14. Super, als ST Fan freue ich mich sehr drauf 🙂 damals schon Kirk und seine Crew gesuchtet und Discovery gefällt mir auch total 🙂

  15. Interessant, dass die Power Rangers nun Discovery genannt werden. Bunt. laut und ohne Storyline. Als SF Serie zur leichten Unterhaltung der eher einfältigeren Jugend sicherlich bestens geeignet, als Roddenberrys Star Trek jedoch zu sehr Off-Kanon und deutlich zu seicht.

    Die Figuren und Schiffe könnten jeden X-beliebigen Namen tragen und würden dann -ohne Star Trek Anspruch – vielleicht sogar besser funktionieren.

    • Elitenhaftes Geblubber, dass nicht an Beleidigungen für die, die es sehen mögen, vorbeikommt und nur zeigt, dass Du n alter Sack bist, der nicht mit Veränderungen umgehen kann…
      Wenn Du da keine Storyline siehst, solltest Du vielleicht mal etwas mehr als das Intro schauen, im Vergleich zu Kirk sollte man hier nämlich mal keine Folge auslassen, wogegen es bei Kirk scheissegal war, ob man mal ne Woche nicht geschaut hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.