Standard-Handys sterben aus

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast – dieses Sprichwort wird allgemein dem britischen Politiker Winston Churchill zugesprochen, dies ist aber leider nicht belegbar. Fast schlimmer, beziehungsweise schwammiger sind Prognosen, von denen ich mal eine aufgetan habe.

Im Jahr 2012 werden wir in Sachen Smartphones ein Rekordhoch erreichen – bis Ende des Jahres sollen 23 Millionen der Geräte über den Ladentisch gehen. Im letzten Jahr konnte man 16 Millionen absetzen – eine satte Steigerung, die gleichzeitig den Niedergang des herkömmlichen Handys beschreibt.

Treten die Prognosen ein, dann sind es dieses Jahr bereits 70 Prozent aller verkauften Mobiltelefone Smartphones – in weiteren zwei Jahren sollen die alten Handys gar nur noch 10 Prozent ausmachen. Der Umbruch wirkt sich dann logischerweise nicht nur in Marktanteil, sondern auch im Umsatz aus. Den Bitkom-Schätzungen nach steigt der Umsatz mit Smartphones in Deutschland im Jahr 2012 um 46 Prozent auf 7,9 Milliarden Euro. Damit sind 93 Prozent des gesamten Mobiltelefonumsatzes von voraussichtlich 8,5 Milliarden Euro auf Smartphones zurückzuführen.

Übrigens: Der Durchschnittspreis für ein Mobiltelefon liegt in Deutschland derzeit bei 342 Euro. Ähnliche Zahlen gab es damals sicherlich auch, um Videorekorder und CD-Player (oder Röhre > TFT) zu vergleichen. Die nächste Frage bei solchen Dingen ist: wann wird der nächste Abgesang starten? Welche Neuerungen verdrängen Geräte des aktuellen Tech-Lebens? Wir werden es sehen 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Ich habe mir zu meinem Smartphone (Besitze seit 2009 ein solches. Reihenfolge: iPhone 3G, HTC Desire, Samsung Galaxy S3 und will diese Art „Handy“ nicht mehr missen – egal welches System)zusätzlich ein stinknormales Nokia C2 gekauft, da es zwei SIM-Karten (Bei mir: Privat und dienstlich) aufnimmt.
    Was ich feststelle: Manchmal ist es nett bisweilen mit einem solchen altmodischen Knochen unterwegs zu sein, da es deutlich kleiner ist, keine scheinbar wichtigen Mails empfängt und ich nicht dem Zwang verfalle alles „wikipedieren“ zu müssen, wenn mal wieder irgend eine Info bei Gesprächen fehlt…. ;-).
    Ich empfinde dies gewissermaßen als eine Art „Back to the roots“. So wie ich dies bei mir feststelle, vermute ich, dass das alte Handy nicht unbedingt aussterben wird, sondern, dass es zu einer gewissen Koexistenz dieser beiden Gattungen kommen könnte, wobei das Smartphone deutlich an Bedeutung gewinnen wird.
    Also ein Aussterben sehe ich (noch) nicht.

  2. coriandreas says:

    Vor knapp 10 Jahren wurde mir ein Smartphone bei der E-Plus-Vertragsverlängerung angeboten: Das mit Symbian betriebene Nokia 3650 mit der völlig abgedrehten Tastatur, das Nachfolgemodell 3660 hatte eine vernünftige Tastatur, nur 2 Jahre zu spät. Bedenkt: Damals gab es Touchscreen-Geräte nur in homöopathischen Dosen. Ich entschied mich für das robuste Sport-Handy Nokia 5100, das heute noch läuft!
    Klar, habe ich auch ein Symbian betriebenes LG KT 610, doch die Tastatur war die schlechteste Tastaturbelegung, die ich je hatte. Dazu das einzigste(?) DVB-T-Handy, das LG HB 620 T. Sehr gute und fixe Bedienung mit HSDPA. Beide hatten den Datenturbo, wie auch das Green Handy von SonyEricsson J 108i. Damit rufe ich aktuell meine Emails per GMail-Java-App ab, mit zwei Browsern (interner und Opera Mini) Sehr fix, kaum Traffickosten – einfach gesagt: optimal für zwischendurch und unterwegs.
    Nun habe ich per Ausstellungsstück-Schnäppchen einen iPod 4G touch. Mein Zwischenergebnis ist gemischt. Wenns um Eingaben geht oder ums Fotografieren, habe ich mit meinen Tastaturgeräten und mit Digitalkamera ein besseres Handling und auch bessere Resultate. Und der Datentraffic: Gute Nacht! Durchschnittlich 200 MB pro Tag, nie unter 50 MB! Mit dem SE J 108i komme ich auf 50 MB pro Monat, die 100 MB des Pakets reize ich praktisch nie aus!
    Ich werde mir demnächst wieder Nokia-Geräte der Asha-Serie zulegen, v.a. auch einerseits wegen Dual-SIM und andererseits WLAN und QWERTZ und des unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnisses.
    Lidl bietet allerdings derzeit Dual-SIM-Handys mit 10 Euro Guthaben für 29 Euro an. Da werde ich natürlich auch abgreifen…

  3. Dimitris Bachmann says:

    Was soll denn diese Hetzerei jetzt? Jeder darf doch benutzen was er will, das steht ausser Frage. Niemand hat was dagegen das er ein altes Telefon benutzt oder sagen wir mal kein Touchscreen Gerät.

    Die Statistik sagt lediglich aus das auch die Vertragsanbieter mittlerweile zu 90% nur noch Smartphones anbieten. Sind wir doch mal ehrlich:

    Es sind einfach aus der heutigen Sicht die besseren Telefone. Ich hab jetzt mittlerweile schon mein 4 tes Smartphone und bereue keinen Tag ohne es. Einfach zu bedienen, Gameboy, Mp3 Player, Wecker alles in einem Gerät. und ausserdem komme ich mittlerweile mit WhatsAPP Facebook und Co viel billiger weg als zu normal Telefon Zeiten.

    342 € ist der Schnitt für das Mobiltelefon das die meisten gar nicht selber bezahlen sondern aus einer Vertragsverlängerung beziehen. Entweder für 1 € oder 0. Das ist dann immer noch einstellungsache ob man dann ein gescheites Gerät will das in ein bis zwei Jahre noch genug Power und Dampf hat.

    Wer billig Kauft kauft zweimal, alter Spruch der immer noch zählt.

  4. Ich liebe mein simvalley RX-80 für schlanke 20€ mit prepaid-Karte 🙂

    Werde nach dem Studium aber höchstwahrscheinlich auch ein Smartphone erwerben, ist mir momentan das Geld noch nicht wert.

    Den Punkt, dass man sich der modernen Kommunikationsform anzupassen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Entweder ich will mich mit jemandem austauschen oder eben nicht. Der entscheidende Faktor ist dabei aber nicht die Kommunikationsform, sondern der Gegenüber.

  5. Hier übrigens ein Link zur Herkunft des besagten Eingangszitats, das tatsächlich nicht von Churchill ist:

    http://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/Veroeffentl/Monatshefte/essay.asp?xYear=2004&xMonth=11&eNr=11

  6. Der Vergleich mit Videorekorder auf CD und Röhre auf TFT hinkt etwas. Das Smartphone wird den alten Riegel nicht so schnell ablösen. Interessant wäre einmal eine Statistik wieviel Geräte in Verwendung sind. Da schauts bestimmt anderst aus.
    Ich wünsche mir ein Smartphone das in Punkte Sprachqualität, Akkulaufzeit an ein gutes Handy herankommt. Aber email Navigation usw will ich auch nicht mehr hergeben.

  7. coriandreas says:

    @Seban
    Ich bin auch schon immer der Meinung gewesen, die Technik soll sich dem Menschen anpassen und nicht andersherum. Mittlerweile geht der langfristige Trend zum Glück aber dorthin. Spracheingabe statt sich durch Menüs durchquälen, Datenbrillen statt Schlepptops und Riesen-Smartphones. Der aktuelle Touchscreen-Trend geht mir aber richtig gegen den Strich und ich hoffe, er ist bald vorbei. Zum Schleuderpreis nehm ich das noch mit, so wie mein neuer iPod 4G touch (Neugerät) für 120 Euro, da kann man nicht meckern!

  8. Hab gerade nach fünf Wochen mein Ladegerät für mein Billig-Nokia-sw-Display-Handy suchen müssen. Ist doch schon wieder alle, das Ding.

  9. coriandreas says:

    @hik
    Ich war ja erst erstaunt, dass das Galaxy S2 lt. geizhals.de auf über 700h Standby kommt, das Galaxy Note sogar auf 960h, die Gesprächszeit liegt bei diesem sogar bei 26 Stunden, allerdings zum Preis eines Klotzes mit 178 Gramm, nur die ollen Nokia 1610, 2110/2110i und die aus der Communicator-Serie brachten mehr auf die Waage.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nokia-Mobiltelefone
    Beim iPhone siehts v.a. beim Standby-Modus aktuell echt mau aus. Jedoch sind anscheinend die meisten Kunden in Gebieten, wo man nicht nach einer Steckdose suchen muss;) Beim Gewicht in etwa in der S2-Liga. Bei den Preisen könnte man auch ein Carbon-Gehäuse erwarten. Glas ist deutlich schwerer. Aber aus produktpolitischen Gründen wird ein leichteres „Kommunikationsassistent“ wohl erst mit einer neuen Geräteklasse Einzug halten (iGlasses&iWatch?), um die bestehenden Kunden nicht zu sehr zu irritieren. Diese unglaubliche Zurückhaltung bei Veränderungen erfolgreicher Produkte ist bei Apple schon recht auffällig!

  10. Standard-Handys werden in naher Zukunft nur noch ein Nischenprodukt sein, aber ganz aussterben werden sie so schnell nicht.
    Gibt immer noch Anwendungszwecke wo Akkulaufzeiten von über 1 Woche wichtig sind bei einem Handy.

  11. @coriandreas
    leider nur Prospekt Daten, bei Verwendung des Galaxy S2, kommt man gerade über einen Tag. Und unter Verwendung verstehe ich, dass man auch die „Smart“ Funktionen nutzt, d.h. email im Hintergrund abrufen lässt, und somit die Datenverbindung aktiv ist usw.
    Aber die Technologie ist schon genial heute, wenn man bedenkt was da alles laufen muss im Hintergrund, das Display das beleuchtet werden muss, der begrenzte Platz für den Akku und trozdem läuft das Teil einen ganzen Tag. Das ist eben der Preis für diese Funktionalität. Das reine Telefon nur zum telefonieren wird noch länger seine Existenzberechtigung haben, ist einfach eine andere Funktion. Was ich nur wirklich schade finde, dass die Gesprächsqualität bei manchen aktuellen Geräten um mehrere hundert Euro nicht an die der letzten Riegel Geräte herankommt, die Gesprächsqualität scheint einfach kein marketing Argument mehr zu sein.

  12. coriandreas says:

    @hik
    Dann sollten wir bspw. geizhals.at/de mal schleunigst und massig daran erinnern (einfach unter „Fehler melden“ bei Geräteseiten), dass heutzutage zur Standby- und Gesprächsdauerzeit auch die Audio-/Video-/WLAN-/Internetstandby-/Internetbrowser-Laufzeit dazugehört. Mit der Hoffnung, dass bald auch die Internetstandbyzeit genausowenig verbruzzelt wie die klassische Standbyzeit, analog dasselbe bei der Internet- und Mediennutzung (Was macht eigentlich Pixel Qi??).
    @all
    Meldet Euch alle dort und auf anderen Portalen, danke!

  13. Mehr Kaffee! says:

    @ Jens

    Entschuldige, aber deine Behauptung ist Käse. Ich benutze ein K850i und werde das wohl auch so lange tun, bis das Teil auseinanderfällt. Und danach wird sicher wieder ein unsmartes Handy gekauft.

    Das liegt nicht daran, dass ich bewusst unhip sein oder damit irgend ein Statement machen will, sondern lediglich daran, dass ich kein Smartphone brauche. Mein Telefon ist für mich nicht mehr als eine mobile Telefonzelle, selbst SMS verschicke ich in höchste bescheidenem Ausmaß.

    Zudem sind mir Facebook und Co. völlig schnuppe und ich kann auch prima leben, ohne unterwegs andauernd chatten oder meine mails checken zu müssen.

    Mal abgesehen davon bin ich inzwischen vielleicht wirklich zu altmodisch. Ich drücke auf meine alten Tage noch einmal die Schulbank und bin so ziemlich der einzige in der Klasse, der kein Smartphone besitzt. Dafür bin ich aber auch der einzige, mit dem man noch ein Gespräch führen kann, ohne dass er permanent aufs Smartphone schielt, weil er ganz dringend seinen FB-Status updaten und seine mails checken muss. Das letzte Mal ist ja schon 5 Minuten her…

    Aber mal ehrlich, jeder so, wie er/sie es mag, was soll denn das Gemecker?

  14. Ich habe auch kein Smartphone (mehr). Zum einen ist es mir zu nervig meine Telefon täglich aufladen zu müssen und zum anderen ist es mir nicht robust genugt.

    Für all die anderen Dinge neben Telefonieren/SMS hab ich ein Tablet.. wenn da irgendwann mal der Akku alle ist, ist das nicht so schlimm, denn zum Telefonieren hab ich ja noch das Handy. Außerdem lassen sich auf dem größeren Display viel besser Bilder, Karten oder Webseiten anschauen. Und auch Text lesen macht da wesentlich mehr Spaß als auf einem 4 Zoll Display.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.