StandaloneStack 2: kleiner Programmstarter

Vielen sicherlich bekannt, einigen aber auch nicht: StandaloneStack 2. StandaloneStack 2 ist ein kleines portables Programm mit dem sich Stacks wie bei Mac OS X auch unter Windows realisieren lassen. Die ganze Geschichte läuft unter XP, Vista und Windows 7. Vielleicht eine kleine Alternative für die ganzen Leute, die Hunderte von Icons auf dem heimischen Desktop ein Zuhause geben. Stacks machen nichts anderes als Dateien in Ordnern anzuzeigen. Also auch Verknüpfungen (wie in meinem Falle).

standalonestack

Werde ich mal als Alternative zu Launchy testen. Nach der Installation von Windows 7 auf meinem PC habe ich bisher eh wenige Programme laufen. Das wird auch diesmal so bleiben. Denke ich zumindest immer jedes Mal nach einer Neuinstallation (bzw. Rückspielen eines „sauberen“ Images). Ach ja, der Stack lässt sich nicht nur per Mausklick starten: unter Windows ist es ja auch möglich mit der Tastenkombination WIN + Nummer den jeweiligen Eintrag in der Taskleiste zu starten. Bei mir startet also WIN+4 den Stack (Tunderbird ist an dritter Stelle, würde sich also mittels WIN+3 starten lassen).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Als optisch nette Alternative sei an dieser Stelle noch 7stacks erwähnt, welches jedoch keinen Hotkey-Support mitbringt ;-).

  2. @Ben: das hatte ich auch im Auge. Getestet. Regiert superlaaaaahm.

  3. Ich habe RocketDock, Stardock ObjectDock und auch schon den StandaloneStack ausprobiert. Bin dann bei ObjectDock hängengeblieben. Am WE teste ich mal Fences (auch von Stardock.com) und Launchy.

  4. Ich nutze RocketDock mit Stack-Plugin!
    Bin mehr als zufriden damit. Schnelle Reaktion und schick siehts auch aus 🙂

  5. Schöne Geschichte, werde ich gleich mal ausprobieren, da ich sowieso alle portablen Programme bereits in einem Ordner als Verknüpfung auf dem Desktop liegen habe. Da bietet es sich ja geradezu an…

    @caschy
    Nutzt du nicht auch Win7 Ultimate? Dann kannst du darüber nachdenken, ob du es nicht als VHD installierst, bespielsweise verschiedene VHD’s in Kopie anlegst und die nur noch jeweils austauscht, löscht oder was auch immer. Erleichtert die Arbeit ungemein, man hat immer ein komplett „neues“ (oder fast, bis auf die Updates) BS und kann in den Kopien wahllos Programm installieren. Bei Bedarf VHD löschen, alte Version einspielen und nach ca. fünf Minuten (Kopierzeit) ist wirklich jede Änderung -logischerweise- rückgängig gemacht.

  6. Sieht schnieke aus, aber vorerst bleib ich bei Rocket Dock und Tastaturkürzeln. A propos: Danke für den Tipp mit der Windows-Taste und Nummer (für die Progs in der Taskleiste)!

  7. Ich hab schon oft diese Bars und Docks und wie sie alleheissen ausprobiert. Sah zwar schick aus, fands aber auf die Dauer dann doch nervig

  8. @Christoph
    Das sehe ich auch so. Habe StandaloneStack vor längerer Zeit mal ausprobiert, fand es am Anfang ganz ok. Aber nach ner Zeit wurds echt nervig. Für mich muss alles schnell erreichbar sein, den Computer wenig belasten und nach ner Zeit nicht nervig werden 😉 Was blieb! Die normalen Desktop Icons und die Icons in der Schnellstartleiste.

  9. Funktioniert gut, ist fix. Das was blöd ist, man kann angelegte Stacks im Nachhinein nicht mehr verändern, also Größe, Farbe etc.

  10. Über das Hauptprogramm kann ich erstellte Stacks ändern…du nicht?

  11. @ Caschy: dieser Desktophintergrund macht mich langsam fertig. Da kriegt man ja Augenkrebs!

  12. Paul, zeig uns deinen! (Desktop!)

  13. Bitte schön! Langweilig, aber dafür gut aufgeräumt und augenschonend… 😉
    http://transit.alfahosting.org/desktop.jpg

  14. ist das Ding eigentlich immer noch so lahm. Habs vor einiger Zeit mal ausprobiert und da fand ichs irgendwie zu lahmarschig. wenn sowas dann extrem schnell und gut in die gui von windows integriert

  15. Probiert doch mal RocketDock mit dem Stack-Docklet aus. Da weiß ich, dass die Geschwindigkeit gut ist.

  16. Kannst du uns sagen wie man das Tool nutzt? Kann nur Ordner auswählen und wie bekomme ich es in die Taskleiste wie bei dir? Die Doku ist ja sehr spärlich auf der Seite. 🙁

  17. @Caschy
    wäre toll wenn du uns später deine Erfahrungen schilderst. Grade im Vergleich zu Launchy.
    Benutze Launchy sehr intensiv, aber optisch gefällt mir die Alternative besser.
    Da ich nur wenige Programme benutze, aber viele Scripte wäre das vielleicht die übersichtlichere Lösung?!

  18. Kann ich dir jetzt schon sagen: ich nutze wieder Launchy. Bin halt seit langem infiziert & verwöhnt.

  19. @ Pete: einfach die Verknüpfung aufm Deskop erstellen lassen. Diese dann per Maus auf die Taskleiste ziehen. Voila.

    Frage: Kann man die Aufploppgeschwindigkeit verringern? Das dauert ne gefühlte Ewigkeit bis ich alles seh und klicken kann.

  20. Ich nutze seit längerem das hier vor einigen Monaten vorgestellte „Appetizer“ und bin damit recht zufrieden. Bin allerdings auch nicht so der Hotkey-Typ.

  21. hallo caschy kannst du sagen wo du den hintergrund her hast?danke xD

  22. Ei wei – ihr immer mit euren Tastenkombinationen – schmeißt doch eure Maus gleich „wech“ 😛

    Ich benutze auch RocketDock + Objektdock. Und zwar mit dem StackDocklet. Allerdings nicht die 2-er Version.

    Soviel ich weiß (und probiert habe), funktioniet die nur nach oben – ich habe RocketDock aber am oberen Screenrand (mit Autohide) – da ist das sinnfrei. Weil ich die Stacks dann ja nicht sehe…

    Die ältere Version ohne 2 geht aber auch nach unten. Im Moment hab ich aber nur´n paar Anwendungen in Stacks – Vista läuft bei mir nur auf Sparflamme. Richtig Mühe geb ich mir erst wieder mit Win 7.

    In so´n „fast schon gestorbenen“ wie Vista steck ich nich mehr alle Energien rein… :mrgreen:

    Noch was zu dem Stack-Docklet für RocketDock: um Verknüpfungen da rein zu kriegen (normal kann das doch nur Dateien und Ordner?) habe ich mir einfach pro gewünschtem Stack einen Ordner erstellt. Da kann ich alles prima reinziehen. Diesen Ordnern habe ich jeweils das gleiche Symbol/Icon gegeben wie dem Stack – da seh ich gleich, wer wozu gehört.

    Manchmal nimmt das StackDocklet die Icons der Verknüpfungen nicht schön an (Schatten ganz schwarz oder so) – muß man dann nur den Stack aus RocketDock rausziehen und neu anlegen. Das geht aber ganz fix. Dann ist die Darstellung o.k. – die bleibt dann auch.

    Das Problem tritt aber nur bei Änderungen auf – mach ich ja nich 100 mal pro Tag. Ich finde das sehr übersichtlich, wenn mans geordnet anlegt.

    Ein kleines Problemchen bleibt aber: Vista läßt doch keine Ordner ohne Namen zu? (in XP geht das ja mit dem 0160 Trick) – geht das in Win 7? Weiß das schon einer? Und sagt es mir? Danke!

  23. Also bei mir hat es einige Zeit gedauert bis ich verstanden habe, wie man dieses Programm eigentlich verwendet.

  24. BlockquoteEin kleines Problemchen bleibt aber: Vista läßt doch keine Ordner ohne Namen zu? (in XP geht das ja mit dem 0160 Trick) – geht das in Win 7? Weiß das schon einer? Und sagt es mir? Danke!

    Die Alt-Taste gedrückt halten und 255 eingeben.
    Per Enter bestätigen & freuen ;-). (Nutze Win7 x64.)

    http://www2.pic-upload.de/17.09.09/joljamjrrge.jpg

  25. Hm, ne gefällt mir nicht so. Für Ordner und Dateien nutze ich lieber die Sprungliste des Explorers und für Programme die Taskleiste selbst und das Startmenü. Unter Windows braucht man keine Stacks.

  26. Schönen lieben Dank, big_ben191 – das mit „255“ werd ich mir „sofört“ notier/speichern!

    Damit ich das ja nich vergesse. Allmählich muß ich die abgespeicherten Kniffs und Tricks neu ordnen, damit ich die auch schnell wiederfinde.

    Dein Wallpaper is auch nich schlecht. 😛

  27. ich habe das program bei winxp mit dem rocket dock auch genutzt. jetzt bin ich auch win7 umgestiegen und wollte es in der taskbar nutzen. doch leider brauch das immer ewig bis das aufgeht. das gleich habe ich bei 7stacks auch, doch das nutz auch gleich diesen aero hintergrund von win7.

    hat jemand ne anhung, warum die beiden programme so lange dauern bei öffnen??? habe win7 64bin

  28. @caschy
    „Override default settings“ auswählen und es funktioniert auch mit den Einstellungen…

    @markus
    Unter Fan oder Grid Settings Open duration herabsetzen. Default: 400 ms, ich habe 100 ms gewählt.

  29. @caschy: passt zwar nicht zum thema, aber ich sah gerade Pauls Post zu seinem Misfallen deines Desktops. Ich find das Hintergrundbild klasse und wollte mal fragen wo man das bekommen kann? vorzugsweise in 1920×1200 🙂

  30. Noch was zu RedSign: brauchen tut man die Stacks vielleicht nich – aber das sieht flott aus – und gefällt mir!

    Aus dem Startmenü, das ist doch öde – „boring“… 😛

    So wie der Caschy auf Launchy steht – so steh ich auf sowas. Wo man schön hinklicken kann. Nich so 08/15! Das macht mir Spaß – dann ärger ich mich gleich weniger über die Macken von Windows… :mrgreen:

    Und: alles was man mit der Maus machen kann, das mach ich damit – ich bin nicht so „Tastatur-affin“…

  31. Ich nutze „RunMe“ seit einiger Zeit. Vielleicht ist das für einen auch mal einen Blick wert. http://www.ksoft.nm.ru/runme.htm

  32. Brauchen kann man Stacks schon, wenn man „nur“ ein 12 Zoll Notebook benutzt.

    Da ist StandaloneStack der Ordner-Lösung auf dem Desktop zum Starten von Programmen sehr ähnlich, nur eben schöner. Ich musste nur die den jeweiligen Programmen zugeordneten Icons etwas verbessern, da Standalone.. nicht die von mir selbst mit Gimp erstellten Icons skalieren konnte. Für mich also DIE Lösung. Thanks Caschy!

    P.S.
    Wie wäre es mal mit einem kleinen „Mein-Desktop-Contest“ ?

  33. bitte nich hauen, aber ich nutz immernoch die windowseigene möglichkeit der symbolleisten. zusammengeschoben ist es auch recht klein.

    http://img.techpowerup.org/090918/caschy1.jpg

    vom prinzip her is das ja das gleiche. oder ?

  34. Hauen? Aber nicht doch Thomas. Lösungen für ein und dieselbe Sache gibt es viele. Prinzipiell ist das Anlegen eine Symbolleiste das gleiche.

    An Standalone ist das Schöne, dass man hier recht frei gestalten kann. Ich habe die Anzeige als Grid gewählt, so dass die Icons wie in einem Fenster angeordnet werden. Hintergrund und Schrift sind ausgeblendet. Größe der Icons kann man selbst bestimmen. Die Icons werde ich noch thematisch ordnen. Sieht eben etwas netter aus oder zumindest gefällt es mir so besser.

  35. Ich habs momentan nach meinem Umstieg auf win7 auch mit einer zusammengeschobenen Symbolleiste erfasst, allerdings finde ich es einfach schade, das man seit Vista die Symbolleisten nicht mehr frei am Desktop positionieren kann.

    Unter XP hatte ich dir normale Startleiste unten, und eine Leiste mit meinen Laufwerken links und eine Leiste mit ein paar wichtigen Ordnern rechts.

    Werde nun wieder Rocketdock einführen.

  36. Seit Urzeiten nutze ich unter W2000 und XP die JetToolBar. Wurde leider nicht weiter entwickelt (letzte Änderungen 2004), ist daher etwas altmodisch aber sie tuts immer noch. Hat aber kein Schnick-Schnack, keine Effekte außer dass die Toolbar bei Mouseover aufpopt. Ist vor allem was für „Maus-Menschen“, wie mich. Habe da zig Programme & Ordner in ca. 20 verschiedene Gruppen eingeteilt. Die allerwichtigsten Programme dann noch in meiner Startleiste. Auf den Desktop hab ich oft gar nix, außer dem Papierkorb. So komme ich seit vielen Jahren gut zurecht.

  37. @Bob:

    Was? Den Papierkorb auf dem Desktop? Vielleicht noch den „original-fiesen“?

    Ne, ne – sowas kommt bei mir nich da hin! Ich hab den nur in RocketDock – aber in Edel-Ausführung! 😛

  38. Finde standaloneStack 2 recht praktisch und hübsch. Nur ist bei mir ein kleines, aber nerviges Problem aufgetaucht. Ich nutze Win7 x64, und habe dementsprechend zwei Programm Ordner. Einen für 64bit Anwendungen und einen für 32bit Anwendungen.

    standaloneStack 2 liefert mir nun bei jedem Shortcut, das auf eine 64bit Anwendung im „Program Files“ Ordner verweist die Fehlermeldung:

    „The specified path does not exist.“

    Shortcuts für 32bit Anwendungen im Ordner „Program Files (x86)“ funktionieren dagegen wunderbar.

    Jemand ne Idee an was das liegen könnte?

    Aus dem Ordner heraus funktionieren alle Shortcuts, das Problem taucht nur über standaloneStack 2 auf.

    mfg
    dimach

  39. Joachim Pfeffer says:

    Hallo dimach,
    hatte das selbe Problem. Die Lösung war bei mir folgende. Wenn mann die Verknüpfung von Photoschop in den Ornder für standalonestack verschiebt steht unter Eigenschaften als Programmordner Programm Data, diesen Namen ändern auf Programme (so heißt bei mir der Ordner von Photoshop 64) dann gings bei mir.
    Viel Glück
    mfG
    Jo

  40. Ich bin immernoch ’n großer Fan der „Free Launch Bar“ und von „Launchy“. Vorallem da man beides sehr ausgiebig skinnen kann.
    Hab mal mit Camtasia ’ne Animation meiner Bar gemacht. Klick: http://home.arcor.de/systane/Frelaunch/Fruit.html

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.