Spotify will On-Demand-Funktionen teilweise auch Free-Usern anbieten

Spotify Artikel LogoSpotify entwickle laut The Verge aktuell ein neues Feature namens „Jump In“, welches zumindest einige der On-Demand-Features, die sonst Premium-Usern vorbehalten bleiben, auch für Free-Nutzer verfügbar machen könnte. Aktuell kann man als Free-Nutzer zwar Playlisten abspielen, aber dabei eben nicht einzelne Songs anwählen oder beliebig oft Stücke überspringen. Beides ist für Premium-User natürlich Alltag – schließlich muss es ja neben dem Verzicht auf Werbung auch weitere Mehrwerte für die monatliche Gebühr geben. „Jump In“ soll zumindest in einigen Playlisten aber auch Free-Nutzern das Anwählen einzelner Stücke erlauben.

Spotify wäge aktuell offenbar ab, Jump In bald in größerem Rahmen auszurollen. Noch sind die Verhandlungen mit den Partnern aus der Musikindustrie aber wohl nicht abgeschlossen. Sollte alles glattgehen, könnte Jump In innerhalb der nächsten Wochen offiziell angekündigt und eingebunden werden. Allerdings ist auch möglich, dass sich das Vorhaben noch eine ganze Weile hinzieht – das wird davon abhängen, was Spotifys Partner von der Idee halten. Bisher kommentiert der Musik-Streaming-Anbieter das potentielle Feature ohnehin nicht offiziell, so dass wir uns auf die Berichte von The Verge verlassen müssen.

Vermutlich verfolgt Spotify den Plan, den Free-Usern via Jump In einen Appetithappen auf das Premium-Feature zu liefern. So dürfte man dann auch gegenüber den Plattenfirmen argumentieren. Trotzdem kann es sein, dass die Partner dann von Spotify höhere Lizenzgebühren verlangen. Noch heißt es daher abwarten – aktuell ist von Jump In schließlich noch nichts zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Irgendwie kapiere ich nicht was ist Jump In?

  2. irgend wie fühlt man sich als Zahlender Kunde verarscht.

  3. Habt ihr in letzter Zeit auch das Problem, dass die App teilweise ewig lädt? Also beim darstellen der Inhalte wie Ergebnisse der Suche oder die Seite eines Musikers? Das abspielen an sich geht meist schnell.

  4. Die sollen mal lieber die zahlenden Kunden bei der Stange halten und z. B. einen neuen Partner für das Einbinden von Songtexten finden, das vor geraumer Zeit abgeschaltet wurde.
    Amazon Prime Music hat dieses Feature seit letzter Woche.

    Das langsame Laden kann ich auch bestätigen. Außerdem nervt es, dass Cover immer wieder neu über die Datenverbindung heruntergeladen werden.

  5. Ich bin Premiumkunde, eigentlich der 1. Stunde und noch immer zufrieden! Das Preis ist völlig OK und auch die features reichhaltig. Songtexte…weiß nicht was mir das bringen sollte, auch die App läuft flüssig bei mir. Hatte anfangs Probleme, dies lag aber an meiner Speicherkarte. Alles in allem bin ich sehr zufrieden und hätte auch keinen Schmerz, wenn FreeUser einige Funktionen mehr bekommen.

  6. @Ali Utlu: „irgend wie fühlt man sich als Zahlender Kunde verarscht.“

    Es kann ja jeder zahlende Kunde jederzeit zum nicht zahlenden Kunden werden.

  7. Hi zusammen, das lange Laden der App habe ich auch. Hab das Gefühl, dass die App qualitativ schlechter geworden ist. Find ich gut, für 10 € im Monat.