Spotify und Deutsche Telekom: Erhöhter Datenverbrauch trotz Spotify-Option?

Spotify Artikel LogoSpotify und die Deutsche Telekom. Da waren ja mal Themen, die häufiger besprochen wurden. Zum Beispiel, dass die Cover nicht mit in das „Spotify-Inklusivvolumen“ eingerechnet werden, sondern vom Vertragsvolumen abgehen. Dann war da noch die Geschichte, dass bei Erreichen der Inklusivvolumengrenze auch Spotify schlapp machen wird. Wer also einen Vertrag hat, der 5 GB Volumen erlaubt, zudem die Spotify-Inklusivoption hat, der wird feststellen, dass bei Ende des schnellen Inklusivvolumens auch Spotify nicht mehr wirklich funktionieren wird.

Nun gibt es Meldungen, dass Spotify wohl – abseits der Cover-Ladegeschichten – am Inklusivvolumen der Kunden nagt, obwohl diese die Spotify-Option gebucht haben. Zeigt sich so, dass das im Vertrag gebuchte Volumen schneller weg ist als gewöhnlich. Unser Leser Florian vermutete nach dem Buchen zweier Speed On-Pässe, dass etwas nicht stimmen kann und setzte sich mit der Hotline der Deutschen Telekom auseinander. Dieser bestätigte bislang lediglich, dass bereits mehrere Nutzer angerufen haben, die die gleiche Problematik vermelden.

Solltet ihr also in den letzten Tagen viel Musik via gebuchter Spotify-Option über eure Mobilfunkverbindung gehört haben und danach übermäßig verbrauchtes Inklusivvolumen eures Vertrages feststellen, dann seid ihr ja vielleicht auch betroffen. Ich habe hier im Beitrag mal eine Umfrage eingebunden, die sich an die richtet, die einen Vertrag mit einer Spotify-Option bei der Deutschen Telekom haben. Einfach mal angeben, ob ihr der Meinung seid, dass ihr betroffen seid.


Update 23. Mai, 13:30 Uhr. Die Deutsche Telekom hat mit uns Rücksprache gehalten. Sie spricht von einem „geringen“ Anzahl von Nutzern, die dieses Problem haben. Dieses Problem tritt seit dem Wochenende auf und kann aktuell immer noch auftreten. Laut der Deutschen Telekom betraf dies Kunden, die eine IP-Adresse zugewiesen bekamen, die noch nicht im „Spotify-Pool“ war. Spotify hatte wohl an der Range gefummelt und dies nicht mitgeteilt. Betroffene Kunden sollen sich telefonisch oder per Mail melden, dann wird dies geprüft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. Wurde doch schon im rahmen des im vorigen posts gegebenen stichwortes ende märz angekündigt: https://www.google.de/search?q=netzneutralität+spotify

  2. Lest doch einfach mal den Beitrag. Das hat nichts damit zu tun 😉

  3. Was mich mehr ärgert ist, daß man z.B. 1 GB LTE Volumen hat. Wenn man aber nun im Abrechnungszeitraum 1 GB im E Bereich geladen hat und dann LTE Verbindung hat, lädt man dennoch langsam. Eigentlich hat man also kein 1 GB LTE Volumen, sondern lediglich die Chance die ersten 1 GB im Abrechnungszeitraum mit LTE zu laden. Das ist für mich auch eine Verarsche. Gilt aber für alle Provider meines Wissens nach.

  4. Krass. Habe mir am Freitag ganze 2x SpeedOn gebucht, weil ich im Auto unterwegs war und Musik brauchte. Mich hatte es schon gewundert, dass das erste SpeedOn so schnell aufgebraucht war.
    Normalerweise habe ich nie Probleme mit dem Datenvolumen, vor allem nicht, seit ich die Spotify-Option drin hab.
    Kann diese Auffälligkeit definitiv bestätigen!

  5. Interessant… gestern kam mir auch schon der Gedanke, ob Spotify wieder mehr an meinem Volumen knabbert. Für gewöhnlich habe ich für den „Rest“ einen monatlichen Datenverbrauch von 200-300 MB. Nach der letzen Volumenerhöhung der Telekom auf 1,1 GB sollte ich also bei weitem nicht mehr in die nähe eines erforderlichen SpeedOn Passes kommen. In diesem Monat habe ich nun jedoch schon 950 MB auf dem Tacho! Und das bei keinem veränderten Nutzungsverhalten.

  6. Jo, da ist definitiv was kaputt,hatte mich auch gewundert und angerufen.

  7. @caschy sonst konnte man bei deinen Umfragen immer das Ergebnis sehen ohne teilzunehmen. Hier nicht.

  8. Habe gerade mal eine Spotify Playlist über mobile Daten gezogen.
    Wurde danach gedrosselt 😀 Trotz Spotify Option…
    Muss ich wohl auch in der Hotline anrufen.

  9. Christian W. says:

    Irre … Danke für die Info! Ich nutze seit 3 Wochen heute Soptify wieder mal mobil und dann sowas. 40 MB in 2 Stunden und das Handy lag nur da und hat Mugge gespielt. So kann man den Verkauf von SpeedOn Pässen auch ankurbeln 🙂

  10. Musste ich doch direkt mal nachschauen. Aber in der Kundencenter App zeigt es ziemlich genau die Menge an Datenvolumen die Spotify laut Messung im Handy verbraucht hat mehr an. Scheint bei mir also Glücklicherweise alles in Ordnung zu sein. Aber trotzdem mal im Auge behalten. Danke für die Info.

  11. Gleiches Problem gestern festgestellt. Hab auch deswegen gestern angerufen. Laut iPhone sind insgesamt 5,1 GB verbraucht. Davon 4.5 von spotify. Hab 2gb inklusive. Kann also definitiv nicht sein.

  12. Eben ausprobiert. Kleine Playlist offline verfügbar gemacht. 601MB weg… Tolle Sache

  13. eyesdieler says:

    Lt Telekom Hotline von heute (14:18) ist das Problem bekannt und es wird dran gearbeitet. Ich habe die 4,95€ für Speed On zurückerstattet bekommen (alternativ 10€ für den Telekom Shop) aber ein Neubuchen der Option würde wieder den gleichen Fehler produzieren und das Spotify Datenvolumen vom Speed On Volumen abziehen 🙁

  14. @b00gie
    eine playlist offline verfügbar zu machen wurde schon immer berechnet, daher macht man sowas nur im wlan. nur das reine streamen von titeln fällt unter die musik-streaming-flat.

  15. @HO
    Das wäre mir neu. Habe das bisher immer gemacht und es wurde nie abgezogen.

  16. Habe auch eben mal nachgeschaut… Auf einmal 3 GB Datenvolumen verbraucht (gut von 6 ists mir egal) aber scheint auch von Spotify zu kommen.. werde nachher mal anrufen.. Dann wissen die wenigstens Bescheid 🙂

  17. Ich war bereits letzten Donnerstag im Telekomladen und wurde ganz verwundert angeschaut, als ich mein Problem geschildert habe. Es stimmt also nicht, dass es erst am Wochenende aufgetreten ist! Nachdem sich über das WE keiner von der Technik bei mir gemeldet hat, war ich heute morgen noch mal dort….und nach nochmaligem Nachfragen war das Problem auf einmal bekannt.
    Jetzt warte ich darauf, dass Spotify wieder ohne Datenverbrauch funktioniert und natürlich auf die Gutschrift des verbrauchten Datenvolumens.

  18. @HO
    Nein, das offline Synchronisieren wird laut Telekom nicht vom Volumen abgerechnet. Steht auch genauso auf der Telekom Homepage.

  19. Habe eben bei der Telekom angerufen. Das Problem ist bekannt. Spotify hat die IPs geändert und angeblich die Telekom nicht informiert. Die Telekom hat mir aus Kulanz 1 GB gut geschrieben und zwar gratis. Es dauert wohl einige Tage, bis das Problem behoben sein wird

  20. Jap, mir wurden ebenfalls 1GB gut geschrieben. Man konnte mir nicht sagen wie schnell die „Störung“ behoben wird.

  21. Also ich musste heute auf Arbeit (nachtschicht) schon speedon benutzen, da 2,3Gb innerhalb von 13 Arbeitsstunden weg waren. Gleich mal nebenbei getestet : pro 0,5std verbraucht Spotify 50Mb an traffic in extremer steaming quali. Trotz gebuchter Streaming option -,-

  22. Hier noch ein Link von telekomhilft.telekom.de https://telekomhilft.telekom.de/t5/Apps/Spotify-Nutzung-wird-auf-Datenvolumen-angerechnet/td-p/1895592/page/2
    Dort steht auch noch mal die Begründung (geänderte IP)
    Falls es noch Probleme einfach mal dort nachhaken, die Community dort ist recht hilfreich.