Spotify übernimmt die Musik-Quiz-Plattform Heardle

Spotify hat per Pressemeldung bestätigt, dass man die Musik-Quiz-Plattform Heardle übernimmt. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um ein tägliches Quiz, bei dem ihr nach möglichst wenigen Tönen einen Song und Künstler erkennen sollt. Je weniger vom Lied ihr euch dafür anhören müsst, desto höher eure Punktzahl.

Spotify wird dann also in Zukunft hinter Heardle stecken und eine intensivere Vernetzung mit seiner Plattform anstreben. Aktuell könnt ihr die Website aber noch normal ansteuern und am Quiz teilnehmen. Wohin die Reise geht, macht Spotify schon klar: Man sehe Heardle nicht nur als Spiel, sondern auch als Weg für Menschen, um neue Musik zu entdecken. Und klar, idealerweise hören die Quiz-Teilnehmer sich diese Musik dann eben direkt bei Spotify an.

Das hat man dann eben auch schon angepasst: Heardle bleibt identisch, so Spotify, und wird weiter frei zur Verfügung stehen. Nach dem Ende des täglichen Quiz können Teilnehmer aber eben das zu erratende Lied komplett bei Spotify hören. Diese neue Weiterleitung ist schon aktiviert. Aktuell gibt es Heardle aber noch nicht in deutscher Sprache. Da will Spotify nachhelfen und bald neben Englisch weitere Landessprachen implementieren. Langfristig sei dann angestrebt, Heardle, gemeinsam mit anderen interaktiven Erfahrungen, noch enger mit Spotify zu verzahnen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Leider kann man Heardle jetzt nicht mehr aus DE spielen, da sagt Spotify, dass es nicht zur Verfügung steht. Das saugt.

  2. Ob das dann auch für all die anderen „Heardles“ gilt, die auf https://heardledecades.com zusammengefasst sind?

  3. Bei mir geht es jetzt überhaupt nicht mehr: „Heardle isn’t available in your location…“

    Danke für nichts, Spotify.

  4. TechnikDieBegeistert says:

    Schade. Habe es sehr gerne gespielt. Aber in DE funktioniert es nun nicht mehr.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.