Spotify startet morgen in Deutschland

Kurze News, die einfach noch einmal den Beitrag bestätigen soll, der letztens hier im Blog veröffentlicht wurde. Spotify startet morgen in Deutschland. Mittlerweile findet man auch beim Focus ein Interview mit dem „Direktor für internationales Wachstum“. Dieser gibt an, dass man 10 Millionen Nutzer hat, davon 3 Millionen zahlende. 16 Millionen Songs hätte man im Katalog und ab morgen starten wir als 13.tes Spotify-Land. Warum dies so spät geschieht, wird nicht ganz klar. Nur, dass Deutschland das drittgrößte Musikland der Welt ist.

Ob die lange Spotify-Durststrecke in Deutschland an Verhandlungen mit der GEMA liegt, darüber will man sich seitens Spotify aber nicht äußern. Spotify wird drei Modelle anbieten. Einmal die kostenlose Variante Spotify Free, die sich über Werbung finanziert, dann die Spotify unlimited für 4,99 im Monat. Damit lässt sich werbefrei alles genießen. Variante 3 ist Spotify Premium. 9,99 Euro im Monat und die Möglichkeit, Songs für das Offline-Hören zu wählen oder diese mittels Apps unterwegs auf mobilen Geräten zu hören. Und, wer von euch wird Kunde? Wenn ja – welches Modell?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Ich werde zahlender Kunde. Volles Programm.

  2. Lohnt es sich dann vom US account auf nen deutschen zu wechseln?
    Es wird ja trotzdem noch viel restricted sein wie mans von rdio kennt…

  3. 9.99, darauf warte ich seit einigen Monaten. rdio-Abo ist gekündigt. Verspreche mir von spotify auf Grund von Größe und Alter dass die Anwendungen besser sind, die Möglichkeiten größer und die Community besser.
    Ich denke auf die Auswahl wird das nur wenig Einfluss haben, die ist ja bei allen relativ gleich.

  4. E-N-D-L-I-C-H! Werde direkt die Premiumvariante nehmen. Ich hoffe es gibt das ELV oder PayPal als Zahlungsmethode..

  5. Spotify und simfy sind doch komplett identisch, oder irr ich mich?
    Da unterstütze ich doch dann lieber weiter eine deutsche Firma.

  6. wie ist Spotify im vergleich zu Napster ? ( benutz ich zurzeit )

    Ist die Musik DRM geschützt oder wie bei simfy verschlüsselt? ( Die Titel die man downloaded )

  7. Ich werde erst einmal die Free Variante testen. Schauen wie groß das Angebot ist, ob ich alles finde was ich höre. Wenn ich für 15% meiner Songs trotzdem auf lokale (oder halb-legal beschaffte) Musik zurück greifen muss, wie bei Simfy (Die Ärtze z.B.), dann kann ich genau so gut den Dood’s Music Streamer auf meinem Android benutzen. Mit dem kann ich auch Zuhause hören.
    Die 10€ im Monat sind es mir nur wert, wenn ich wirklich alles aus einer Hand bekomme und nicht trotzdem einen anderen Dienst oder eine andere Player-Software benutzen muss.

  8. Ich finde es super das es mittlerweile immer mehr Musikdienste mit fairen Preisen gibt, ich werde jedoch erst einmal bei Simfy bleiben, seit Monaten gibt es alles was ich brauche und dank Premium auch auf dem Smartphone und „Offline“.

  9. bin seit 2 Jahren bei Napster (10€/Monat, Download möglich) und bleibe da.

  10. Welcher Dienst ist eigentlich klanglich der Beste? Hauptsächlich streame ich die Musik über meinen SONOS und nutze zur Zeit JUKE

  11. Ist LastFm eine gute Alternative? Ich kenn leider Spotify nicht.

  12. das warten nervt…
    ich denke ich nehme das modell 3 …

  13. Juhuu endlich. Ich bin noch nicht sicher welches Modell ich wähle. Kommt drauf an wie viele Musikstücke in Deutschland gesperrt sind. Sollte alles super laufen, werde ich erst mal nur 5 Ocken im Monat überweisen. Wenn die Android App dann gut genug ist, dann auch 10.

  14. Erst mal die Free Variante und mal schauen wie die Android App so läuft. Bei Simfy war für mich die, in meinen Augen, schlechte Android App ein Grund für die Kündigung.

    Habt ihr Erfahrung mit der Spotify App?

  15. Wie sieht das eigentlich rechtlich mit „geteilten“ Accounts aus? Nehmen wir mal einen Familienhaushalt mit zwei Rechnern. Darf man einen Account mit verschiedenen Personen nutzen oder muss man rechtlich für jedes Familienmitglied einen separaten Bezahlaccount anlegen? Jemand eine Idee?

  16. Nutze seit 2 Monate Spotify Unlimited (UK), finds super.
    Die einzige Luecke besteht in der Tat aus einigen deutschen Gruppierungen wie Rammstein oder Die AErzte.
    Die Android-App von Spotify funzt bei mir 1A, hab damit auch schon mal in einem „Noteinsatz“ 6 Stunden lang eine Party am Leben erhalten 😉

  17. Andreas G. says:

    Die große Frage für mich. Login/Accounterstellung ohne Facebook möglich ?

    Wenn die auf Facebook bestehen ist der Dienst für mich gestorben. Ich frage mich sowieso wer auf die Idee kommt ausschließlich Facebook für die Authentifizierung zu verwenden.

  18. Ich bin jetzt seit ca. 1 Jahr bei Simfy, freue mich aber sehr über den Start von Spotify.
    Habe ewig darauf gewartet. Simfy und Spotify sind im Grunde wirklich identisch, aber!

    Spotify ist viel ausgereifter was Software und App angeht. Ich ärger mich täglich über die vielen Bugs in der Simfy App und OSX Software.

    Ich werde wechseln.

  19. Hallo Andreas,
    man kann den 5 euro Dienst auf mehreren Rechnern nutzen, aber nicht Zeitgleich.
    Das ist schade 😉
    Nochmal Andreas: UK Login auch ohne Facebook möglich. Also denk ich auch mal in Deutschland

  20. @Andreas G. Facebook ist bei Spotify pflicht… nur ältere Accounts dürfen sich noch ohne anmelden.

    Aber was ist daran so schlimm?

    @Andreas (ohne G. ^^) ich hatte mal versucht einen Acc für zwei Notebooks zu verwenden. Leider musste ich feststellen, dass ich immer nur an einem client hören konnte. Beim anderen Client stoppte die Musik dann sofort. Ich hoffe ich konnte damit deine Frage beantworten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.