Spotify plant eine neue Ansicht für Autofahrer

Spotify bot in seiner mobilen App bereits eine spezielle Ansicht fürs Autofahren: Car View. Die strich man dann aber im November 2021. Nun soll ein neuer „Car Mode“ Einzug halten, der sich auf eine Oberfläche mit leicht zu erkennenden, großen Buttons fokussiert. Nicht nur der Player, auch der Rest der App erhält dann eine fürs Fahren angepasste Bedienung. Das schließt etwa auch die Musikauswahl ein.

Derzeit wird der Car Mode von Spotify noch nicht breit verteilt, wie Android Police berichtet. Zuvor vermuteten Zyniker, dass Spotify die Nutzer eher zum Kauf seines neuen Accessoires Car Thing drängen wollte. Offenbar hat man die Autofahrer aber generell nicht vergessen. Mal sehen, wann Spotify den neuen Car Mode dann für alle User ausrollt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Oh Gott bitte nicht noch eine schlechte Spracherkennung. In den App Stores finden sich hunderte Media Player die sich seit Jahren vernünftig im Auto bedienen lassen. Man muss das Rad nicht immer krampfhaft neu erfinden… Wenn man in den Spotify Foren liest wollen die Leute einfach nur ein simples Interface. Den Rest brauch niemand… Das können sie just for fun dann entwickeln wenn der Rest funktioniert.

  2. Ahh bloss weg damit. Wie oft ich versucht habe bei der Fahrt diese Ansicht abzuschalten um auf andere Musik zuzugreifen …. Grrrrr

  3. Ein „simples“ Interface bekommt Spotify nicht hin, weil jeder darunter etwas anderes versteht. Bei mir wäre das Play, Pause, vor- und zurück und ein großer Slider für die Positiom im Track. Dazu ein Button wo ich direkt zu meinen Playlists komme. Keine Cover-Art, Vorschläge oder sonstwas, einfach nur den Tracknamen groß lesbar über mehrere Zeilen ohne zu scrollen, idealerweise mit Tracknummer vorne! Noch schöner wären Bookmarks für Hörbücher, aber das wird bei Spotify nichts mehr.
    Es ist unmöglich in einem Hörbuch mit 250 Tracks eine Stelle wieder zu finden, wenn der Name jedes einzelnen Tracks zwei Minuten braucht um durch die winzige Textzeile zu scrollen, damit man ganz am Ende die Tracknummer sieht. Zumindest während der Fahrt ist das nicht zu bedienen.
    Das Beste wäre, wenn Spotify eine Möglichkeit bieten würde eigene Themes zu erstellen und zu tauschen.

    • Käpt'n Nuss says:

      So simpel war der bisherige CarView-Mode ja. Bis man ihn dann ohne Not abgeschaltet hat.

      Bei den Hörbüchern gebe ich dir ausdrücklich recht. Das bekommen die nicht hin.

  4. Thorsten G. says:

    Die bekommen es doch seit Jahren nicht mal hin, die Lieder unter Android Auto in der Playlist in der Reihenfolge abzuspielen wie sie auf dem Smartphone gespeichert sind. In CarPlay seltsamerweise kein Problem. Ich kenne keine App, die so an den Userwünschen vorbei entwickelt wird wie Spotify.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.