Spotify gibt Songwritern mit Songwriter-Seiten und „Written-by-Playlists“ eine neue Bühne

Spotify möchte Songwriter und die Personen hinter Songtiteln stärker würdigen und ruft nun eine Beta-Version der Songwriter-Seiten ins Leben. Diese dienen quasi als Aushängeschild des Songwriters und zeigen neben Informationen zu Songs auch die häufigsten Kooperationen mit anderen Künstlern an. Mit den Webseiten wird diese Auflistung auch für Fans außerhalb von Spotify zugänglich gemacht.

Auch in die Spotify-App wurden die Songwriter-Seiten integriert: Die Credit-Informationen sind ab sofort anklickbar und zeigen weitere Songs desselben Songwriters an. Neben der Songwriter-Seite wird es künftig außerdem „Written-By-Wiedergabelisten“ geben, sodass Spotify-Nutzer bequem in weitere Songs desselben Songwriters reinhören können.

Wie das ganze künftig aussehen soll zeigen euch die Songwriter-Seiten der ersten Beta-Teilnehmer. Hierzu gehören neben Meghan Trainor, Fraser T. Smith und Missy Elliott mitunter auch Teddy Geiger, Ben Billions, sowie Justin Tranter.

Wie sieht es bei unserer Leserschaft aus? Seid ihr interessiert an zusätzlichen Informationen und Songs zu den Songwritern hinter euren Lieblingstiteln?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Warum nicht. Nettes Feature

  2. Kurz und bündig, nein.

  3. Bei Spotify liegt sehr vieles im Argen. Songwriter gehörten imho nicht dazu.

  4. Ach komm, letztens haben sie endlich den gegenderten Künstler eingeführt. Darauf hat die Welt gewartet…

  5. „Seid ihr interessiert an zusätzlichen Informationen und Songs zu den Songwritern hinter euren Lieblingstiteln?“

    Ja, ja und nochmals ja!

    Mich wundert nur, dass das als Neuigkeit verkauft wird. Bereits zu Anfangszeiten von Spotify gab es durchaus erweiterte Informationen zu Künstlern und Songs. Das wurde nur über viele Jahre immer weiter reduziert und nun kommt es wieder. Immer diese Schweinezyklen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.