Spotify für Android: Direkte Unterstützung für lokale Dateien in Arbeit

Spotify kann nicht nur fürs Streaming genutzt werden, ihr könnt damit auch lokal gespeicherte Dateien wiedergeben. Aktuell ist das unter Apple iOS und Android aber sehr umständlich, da ihr einen Umweg über die Desktop-Anwendung nehmen müsst, um eine Playlist zu erstellen und die Dateien dann im selben Wi-Fi-Netzwerk zu synchronisieren. Dieser Zwischenschritt soll offenbar bald wegfallen.

Jedenfalls arbeite Spotify laut Jane Manchun Wong daran, dass Dateien direkt vom Smartphone oder Tablet aus genutzt werden können. Das wäre natürlich eine erhebliche Erleichterung für diejenigen, welche die App des Streaming-Anbieters auch zur Wiedergabe lokaler Musik nutzen. Ob das Ganze auch für Apple iOS kommen soll? Jenes ist aktuell noch offen. Zur Verfügung stehen, wird dieses Feature nach aktuellem Wissensstand nur Pro-Abonnenten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Endlich! Ich finde es immer maximal umständlich

  2. Toll wäre es, wenn es wie bei Google Play Music damals funktionieren würde. Das ist das einzige Feature, was ich seit meinem Wechsel zu Spotify vermisse.

    • Ich nutze Spotify seit 2016 und kann das irgendwie seitdem. Direktes importieren von lokalen Dateien war bei mir immer möglich

  3. Wichtig! Die Grundvoraussetzung, damit eine App als Standard Musikapp eingestellt werden kann ist genau das!

    Klingt banal, macht aber in der Bedienung einen riesen Komfortunterschied.

    Wenn man sein Smartphone mit BT Kopfhörern oder dem Auto verbindet und via BT den Play/Pause Befehl sendet, startet Android, wenn nicht bereits eine Wiedergabe stattfindet, immer die Standard-App sofern hinterlegt. Wenn also Spotify auf Android nicht aktiv ist, wird es auch nicht aktiviert und die Wiedergabe wird nicht gestartet. Also muss man Spotify von Hand auf dem Phone starten und dann lässt es sich über BT steuern (was grad im Auto mega nervt, wenn man schon losgefahren ist muss man dann nämlich das Handy wieder in die Hand nehmen (also Anhalten für alle die die StVo nicht kennen) und dann wieder los wenn die Musik läuft. Kann man mit Tasker oder Automate oder ähnlichen umgehen, das dürfte aber für weniger Technikaffine Leute eine Unmöglichkeit sein (mache ich so mit Automate, wenn ich auf kurzer Strecke das Kabel für Android Auto nicht anstecke).

    • Guter Input!
      PS: Gilt i.Ü. leider auch für die aktuellen Galaxy Buds. War übrigens bei den alten Buds nicht so, die haben Spotify als Standardapp erkannt-fand ich kurios.

      • Das ist wirklich kurios.

        Wobei ich um die Automate-Lösung eh nicht rumkomme 😀

        Ich regle beim BT Play/Pause nämlich auch Geräteabhängig die BT-Lautstärke. Eigentlich bleibt sie immer unberührt außer im Auto. Das Problem:
        Wenn ich meine BT-Kopfhörer verbinde und an diesen lauter stelle wird die BT-Wiedergabelautstärke am Handy geregelt, am Auto führt die Drehung am Lautstärkeregler aber nicht zu einer Erhöhung der Lautstärke am Handy, sondern eben im Auto. Ist das Handy Lautlos kann ich das Auto also auf 100% stellen, die Musik ist trotzdem aus. Also checke ich bei jeder BT-Verbindung ob es das Auto ist welches sich verbunden hat. Wenn ja, wird die BT-Lautstärke auf 100% gestellt. Beim trennen der Verbindung vom Auto geht die Lautstärke wieder zurück auf das Level, welches vor der Verbindung eingestellt war…

        Ist schon traurig, dass man so großartige Technik hat inzwischen. Computer im Taschenformat, welche dazu noch echt tolle Fotos schießen und ihre Fingerabdrucksensoren hinter dem Display verstecken. und trotzdem muss man so viel rumfummeln, damit es das Leben wirklich vereinfacht.

        Bei so trivialen Dingen scheint es die eine Lösung für alle aber vielleicht auch einfach nicht zu geben…

        • Bin davon weg und nutze im Auto auch nur noch die Buds. Insbesondere bei eigenen Telefonaten und dem Telefon meiner Frau, was auch eingebunden ist, war mir das dann, wie du geschrieben hast, auch zu doof. Ein simples ITTT wäre hier super aber gibt’s halt nicht 🙂

          PS: Ontopic, nervt mich bei Spotify, dass Hörspielreihen nicht sinnvoll abgespielt werden können. Sobald eine Folge zu Ende ist, muss ich immer erst umständlich über „Künstler“ die gesamte Reihe neu anklicken und durchscrollen. Simples „zurück“ funktioniert nicht. Für Kinder daher viel zu umständlich…

          • Joa, einmal mit Automate eingerichtet läuft es dann ja wunderbar, schade nur, dass das nötig ist. Gibt sogar beim aussteigen nen Signalton von sich damit ich das Handy nicht im Auto vergesse 😀

            Wir hören auch recht häufig Hörspiele darüber, wenn du beim Künster auf Diskografie gehst stehen alle Folgen (Alben) von neu nach Alt sortiert zur Verfügung. Wenn du dann eine Folge auswählst und dann abspielst, kannst du mit einem klick zurück wieder in die Auflistung aller Folgen (Alben) zurückkehren und landest auch an dem gleichen Punkt in der Liste (zumindest unter Android, habs grad nochmal getestet, funktioniert das bei mir so). Das man nicht eine Folge nach der anderen hören kann ist trotzdem nervig, aber damit konnten wir uns arrangieren.

  4. Wäre sehr froh wenn es zeitnah käme.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.