Spotify Driving: Erste Eindrücke der Beta

Spotify Artikel LogoMitte dieses Monats haben wir bereits schon einmal davon berichten können, dass neben Google auch andere Entwickler an simplen Oberflächen für die Bedienung ihrer Apps während der Fahrt in Autos basteln würden. So nämlich auch Spotify, die per Mails in recht limitiertem Umfang an die Community herangetreten sind, um einige davon zur Beta von Spotify Driving einzuladen. Unserer Bitte, uns auf dem Laufenden zu halten, sobald einer von Euch an der Beta teilnimmt, ist Leser Patrik umgehend nachgegangen und hat uns einiges an Informationen und Bildmaterial zukommen lassen.

spotify-driving

Bereits das Intro der Beta erklärt die geänderte Menüführung und vor allem Steuerung von Spotify Driving. Demnach navigiert man nun vorrangig durch Wisch-Gesten durch die Oberfläche und überspringt einzelne Titel durch einen einzelnen Tipp aufs Display. Zurückspringen lässt sich auch, diesmal durch doppeltes Antippen des Bildschirms. Das eigentliche System hinter Spotify Driving funktioniert natürlich noch immer so wie von der Haupt-App gewohnt.

Generell ist die Oberfläche groß und stark vereinfacht gehalten, eben so, wie man es von einem auf schnelle Bedienung im Auto ausgelegten Interface erwartet. Gute Sache meiner Meinung nach, da es sicher noch zahlreiche Nutzer gibt, die Spotify gern für die musikalische Untermalung beim Autofahren nutzen. Mal sehen, was wir noch an Informationen zur Beta erhaschen können, eventuell ist ein offizieller Release ja nicht mehr so ewig entfernt 🙂

spotify-driving-2

(danke Patrik!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Schön, dass es sowas gibt, aber da bleib ich lieber gleich bei Android Auto.

    Die sollten sich mal lieber wieder auf den Desktop Client konzentrieren

  2. HansDumpfbacke says:

    @HansSolo deine Aussage ist recht beschränkt da mir sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein ganz anderes Entwicklerteam für die Desktop Version verantwortlich ist. Ist komisch, dass Firmen immer so kritisiert werden obwohl es einfach verschiedene Abteilungen gibt und nicht eine für alles.

  3. Ich finde ne verbesserte Bedienung für Autonutzung ne richtig gute Idee 🙂
    Desktop Client hab ich z.B. schon seit Monaten nicht mehr genutzt – so sind die Ansprüche verschieden 😉

  4. Gibt es eigentlich auch ein Spotify beta Programm für iOS ?

  5. Stimme der Dumpfbacke zu. Ich habe die Desktop Version von Spotify vielleicht 3 mal benutzt seit ich Spotify habe (Immerhin 2 1/2 Jahre). Und dass scheint den meisten Nutzern ja genauso zu gehen, wenn man bedenkt, dass Features wie Podcast etc. es nicht in die Desktop Version schaffen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.