Spotify: Chromecast-Stream kann nun im Windows-Client geöffnet werden

Nutzer des Spotify-Desktop- oder Web-Clients waren bisher nicht in der Lage direkt aus der Software heraus die im Zuhause vorhandenen Chromecast-Geräte zu bedienen. Man musste erst auf einem Android– oder iOS-Gerät die Session öffnen, dort zum Chromecast-Gerät streamen und die Session dann mit dem Desktop-Client übernehmen, um die volle Kontrolle vom Rechner aus zu haben.

Spotify bietet nun endlich eine Lösung dafür an und aktualisiert die Clients für Mac und Windows. Auch die Web-App hat man mit einem Update versorgt. Ab sofort könnt ihr direkt in dem Geräte-Menü auch eine Chromecast-Session öffnen und zu einem kompatiblen Gerät streamen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Komisch, ich mach das schon seit Jahren direkt vom PC aus…

  2. Bei mir funktioniert das auch schon ewig…

    • Spotify veröffentlicht Features immer Wochen später. Denke die rollen Phasenweise die Features aus und wenn alle es bekommen sollen geht die Pressemeldung raus.

      • Danke, wollte ich auch sagen. Habe damals den Thread auch abonniert und wundere mich gerade, dass der Beitrag hier auf Caschy ist. War ich wohl nicht der einzige. 😀

  3. Wenn Google bloß den Chromecast Audio zurückbringen würde 🙁

    • Ach glaub mir, ich habe hier noch drei Stück und nutze die eigentlich intensiv. Doch dort bricht immer nach einigen Lieder die Wiedergabe ab… Ich hoffe nur minimal auf ein Update… An sich geile Geräte!

    • Dem stimme ich 100% zu. Vielleicht wichtig, wenn hier jemand von Google mitliest.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.