Anzeige

Spotify Car Thing: Bilder zeigen neues Design und größeren Screen für den Smart Assistant

Über die FCC sind neue Bilder von Spotifys Car Thing durchgesickert. Dabei soll es sich um einen sprachgesteuerten Smart Assistant handeln, welchen das Unternehmen für Fahrzeuge nutzen möchte. Erstmals wurde das Konzept 2019 vorgestellt, seitdem hatte sich jedoch wenig getan. Nun erblicken wir ein Gerät mit größerem Bildschirm als anno dazumal angekündigt.

Beschrieben wird Car Thing aber immer noch als sprachgesteuertes Accessoire für Smartphones mit der Spotify-App, das eben auch ein Display und ein paar Tasten integriert. Via Bluetooth soll mit dem Fahrzeug der Wahl kommuniziert werden. Den Strom kann Car Thing über einen 12-Volt-Anschluss beziehen. Auf den neuen Bildern erinnert Car Thing ein wenig an ein Mini-Tablet.

Offen ist, ob und wann Spotify sein Car Thing wirklich breiter veröffentlichen könnte. 2019 sagte Spotify noch, dass es keine Pläne gebe, Car Thing mal auf die breite Masse loszulassen. Vielmehr sei die Hardware für Tests mit ausgewählten Nutzern gedacht. Auf Nachfrage von The Verge erfolgte da nur ein sehr allgemeiner Verweis darauf, dass man stets an Neuheiten arbeite, aber aktuell nichts Spezifisches mitzuteilen habe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wer denkt sich so etwas aus – wer möchte so etwas nutzen?
    -> hat man doch via Carplay

    • Vermutlich Nutzer älterer Fahrzeuge welche sich kein Carplay Radio für 200€+ einbauen können oder möchten.

      Aber vermutlich verschwindet das Ding genau wie Alexa Auto in der Versenkung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.