Spotify arbeitet an einem Equalizer für seinen Web-Player

Der Streaming-Anbieter Spotify bietet in seinen Apps und seinem Web-Player bereits allerlei Features an: Offline-Musikhören, Songtexte, eigene Playlisten natürlich… Bald könnte nun für den Web-Player ein Equalizer hinzustoßen. Zumindest konnte die Nutzerin Jane Manchun Wong das bereits entdecken.

Spotify selbst hat sich dazu bisher eines Kommentars enthalten. Wie ihr oben auf dem Bild seht, könntet ihr den Equalizer selbst manuell anpassen aber offenbar auch aus voreingestellten Presets wählen – da ist etwa eine Voreinstellung für „Dance“ genannt.

Würdet ihr den Equalizer bei Spotify verwenden? Oder braucht ihr das Feature nicht unbedingt, weil ihr euch eh auf anderen Wegen behelft – etwa über die Systemeinstellungen? Hinweis: In den Apps von Spotify gibt es natürlich schon einen Equalizer – hier geht es also ausschließlich um den Web-Player!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ernsthaft? Da stecken die ihre Kapazitäten rein? Wie wäre es mal mit der Verbesserung der Hörbücher? Oder echte Songtexte in der App? Was für eine Ressourcenverschwendung.

  2. Also ich finde Equalizer nicht in der Android App… Alle Anleitungen im Internet dazu zeigen auf alte Appversionen.
    Kann mir mal jemand einen Screenshot schicken wo der sein soll?

    • Ist bei mir ganz normal in den Spotify-Einstellungen, etwas weiter unten (unter der Kategorie „Soundqualität“). Beim Klicken auf „Equalizer“ öffnet sich aber der native System-Equalizer von Android (hier Stock Android eines Pixel 3).

      • Komisch, ich habe ein OnePlus 5t Und das hat keinen Equalizer. Vielleicht Leitz es daran…schade

        • Kannst du ja ganz einfach nachrüsten. Bass Booster Pro von Desaxed Studios nutzt ich schon mehrere Jahre als Equalizer. Kannst ja auch die kostenlose Version installieren. Funktioniert unter OnePlus problemlos (OP2, OP5, OP6T).

  3. Die guten alten EQ-Presets. Bis heute noch keinen Kopf an den Einstellungen gekriegt.

  4. Wie wäre es mit ner gescheiten Watch-App?

    • Oh bitte! Das, was Spotify da abgeliefert hat, ist wirklich lächerlich! Kein Streaming ohne iPhone, kein offline Playback… Alles möglich seit WatchOS 5.

  5. Niemand:
    Wirklich niemand:
    Spotify: wir arbeiten an einem Equalizer für den Web-Player

    Unendlich viele Baustellen, aber immer erst die wichtigen Sachen anpacken.

  6. Ich werde demnächst wohl nach deezer abwandern.
    1. Die App meldet bei mir ständig, dass ich offline bin. Was nicht stimmt. Erst wenn ich dann über die Android Einstellung „Beenden erzwingen“ und dann Neustart der App, hab eich wieder zugriff.
    2. Bei meiner Frau springen die Songs ständig weiter. Teilweise werden einfach irgendwelche(?) Songs abgespielt.
    3. Finde ich das UI (der App) grausam.
    4. Deezer macht ja (zaghafte) Schritte in Richtung UCPS. Was ich sehr gut finde. Ich selbst höre eigentlich fast nur Independent/Nischenmusik, und ich fände es super, wenn ich die Künstler unterstützen könnte…

    • Hatte auch mal deezer. Kein Vergleich zu Spotify, eher auf dem Niveau Amazon Prime Music…. Alle meckern rum. Ich habe nie Probleme gehabt. Wobei mir die alte Spotify app besser gefallen hat. Aber die Musikauswahl ist einfach besser und das du andere Geräte innerhalb deines Acc steuern kannst.

      • Wie meinst du das? Spotify findest du besser als deezer?!
        Was mich wirklich immer nervt in der Spotify App ist die Steuerung. Man merkt imho, dass die navigation auf Playlists ausgelegt ist. Ich höre lieber Alben und man braucht zu viele Klicks um zum Album zu gelangen…

  7. Bookmarks in Hörbüchern!!! Und die Kapitelnummern *vor* der Kapitelbeschreibung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.