Spotify Affinity: Experimentelles Feature schustert euch eine persönliche Playlist zu

Spotify Affinity ist ein experimentelles Feature des Streaming-Anbieters, das für einige von euch interessant sein könnte. So könnt ihr euch über Spotify Affinity zusätzliche Playlists erstellen lassen, die eurem individuellen Musikgeschmack entsprechen sollen. Dafür klickt ihr auf diesen Link, bewertet einige Songs und erhaltet anschließend basierend auf euren Bewertungen eine Playlist.

Zunächst sollt ihr dort 10 Musikstücke bewerten, die bereits einigermaßen euren bisherigen Hörgewohnheiten entsprechen sollten. Wollt ihr die Basis ausbauen, dann könnt ihr aber nach der Bewertung der ersten 10 Songs auch noch weitermachen, um die Playlist zu erweitern. Nutzbar ist Affinity sowohl für Free- als auch für Premium-Abonnenten von Spotify.

Die Ergebnisse waren bei mir aber ein bisschen seltsam und trafen meinen Musikgeschmack längst nicht so gut wie etwa mein Mix der Woche oder mein Release Radar. Die entstehende Playlist findet ihr anschließend übrigens in eurer Bibliothek unter dem Namen „You’ve got great taste!“.

Oben seht ihr mein Beispiel – warum so etwas wie „PokéMasters are broke“ in meine Playlist gewandert ist, bleibt für mich etwa schwer nachzuvollziehen – die Pokémon-Fans im Blog sind eigentlich Sascha und Benny. Aber probiert Spotify Affinity doch mal über den obigen Link aus. Ich selbst habe immer Lust auf neue Künstler, die ich noch nicht kenne. Deswegen werde ich damit bestimmt noch weiter herumspielen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Das die Unternehmen nicht kapieren, dass ich selber entscheiden möchte wie ich Artikel, Bilder und Co gelistet haben möchte und nicht von einem Unternehmen vorgeschrieben bekomme wie ich was zu nutzen habe.

  2. Funktioniert bei mir kein bischen bzw. da kommt absolut nichts sinnvolles raus. Ich wurde zu 10 Titeln befragt, 1x Musik und 9x Die Drei Fragezeichen, obwohl ich es ewig nicht gehört habe. Die Liste ist jetzt eine Mischung aus Musik, die ich nie hören würde und verschiedenen Hörspielteilen.

  3. Der große Vorteil dadurch für mich: Meine Mutter benutzt meinen Account teilweise mit (bin ja nett). Dadurch sind sämtliche Vorschläge verfälscht. Ich hab dauernd Andrea Berg, Helene Fischer und Co in meinen Listen.
    Hier konnte ich selbst bewerten und hab dadurch eine Playlist bekommen, die tatsächlich gar nicht soo schlecht ist.

  4. „trafen meinen Musikgeschmack längst nicht so gut wie etwa mein Mix der Woche…“

    Also wenn es noch schlechter als der Mix der Woche ist, braucht man es sich eigentlich nicht Mal anzuschauen. Wenn ich meinen Mix der Woche höre, sind im Bestfall 3 Songs dabei die ich nicht weiter drücke. Diese Woche war wieder besonders gut. Die Lieder waren wiedermal fast alle Remixe und ich war in unter 10 Minuten mit dem ganzen Mix durch.

    • Du sollst ja Spotify dabei helfen, Deinen Musikgeschmack zu treffen: „Help tune Spotify to your tastes by telling us how much you like 10 songs you’ve listened to.“ 😉

      Nunja, bin was Musikgeschmack betrifft ziemlich open minded und höre viel aus nahezu allen Genres. Aber nach dem ersten Blick ist da ein ganz schönen Sammelsurium zusammengekommen, was ich dann auch erstmal wieder sichten und beurteilen muss. Wobei soetwas durchaus ja auch interessant sein kann, da man immer wieder mal was Interessantes neu entdeckt, was ja auch Sinn für aktiven Musikkonsum sein kann… 😉

    • Kann ich nicht bestätigen. Meine best of aus Discover Weekly und Release Radar besteht schon aus weit über 100 Songs nach 2-3 Jahren. Und da ich diese Liste ziemlich häufig höre, kommen da tatsächlich wöchentlich mehrere neue Songs dazu

  5. Verstehe ich nicht. Es gibt doch schon „Dein Mixtape“, was ist denn hier das Neue?

    • Steht doch im verlinktem Text in reddit: „Experimental Feature“ um eben wie gesagt deinen Musikgeschmack noch besser algorithmisch darstellen zu können. Daneben gibt es laut dem Link ferner auch Darstellungsoptionen bezüglich klassischer Werke. Sprich „The Classical Works feature „enables a ‚Works‘ tab in artist pages of classical composers“ als weiteres Beta-Feature, was nicht unerwähnt bleiben sollte 😉

      • Das Feature für klassische Werke ist aber nicht „Affinity“, um das es hier geht. Dazu steht im verlinkten Text nur „This is great if you’re looking for new songs to listen to that are similar to those you’ve previously listened to.“. Und genau das machen alle Funktionen wie „Dein Mixtape“, „Mix der Woche“ und Co. bereits seit Jahren. Und ich hätte eben gerne gewusst, was bei Affinity besser bzw. neu ist. Denn ansonsten hört es sich wie bei „Snickers, nun mit verbessertem Geschmack“ wie Marketing-Blabla an.

        Ach ja, der „Experimentelle Features“-Eintrag im Account-Menü ist wohl nicht bei jedem User vorhanden. Bei mir auch nicht.

  6. Brauch ich nicht. Ich hätte einfach gerne eine Möglichkeit alle neuen Releases meiner abonnierten Artists zu sehen. Nicht zufällig und nicht vorausgewählt. Alles… Hab keinen Anbieter gefunden, der das hinbekommt…

Schreibe einen Kommentar zu Ben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.