Spezieller Link bringt iMessage und Safari unter Umständen zum Absturz

Vielleicht können sich einige noch erinnern: In der Vergangenheit konnte man schon iMessage zum Absturz bringen. Schuld waren spezielle Links, die speziell präparierte Links in der Vorschau anzeigen wollten, auch angepasste Visitenkartendateien brachten das System schon aus dem Tritt. Nun ist der damals bekannt gewordene Bug namens „Effective Power“ zurück, dieses Mal unter der Bezeichnung chaiOS.

Ein an euch geschickter Link soll die Nachrichten-App oder Safari dabei zum Absturz bringen. Die Auswirkungen sind unterschiedlicher Art. Nutzer berichten von Resprings unter iOS, oder die Nachrichten-App oder Safari auf dem Mac muss gewaltsam beendet werden. Damals sorgte Apple mit einem Update dafür, dass der Fehler nicht ausgenutzt werden kann, Nutzer sollten vielleicht nicht direkt in jede unbekannte Nachricht schauen, diese vielleicht löschen.

https://twitter.com/cheesecakeufo/status/953401511429726210

Abhilfe könnte auch das Vorgehen von damals schaffen, hier musste eine ebenfalls speziell präparierte Webseite mobil aufgerufen werden, damit iMessage wieder korrekt funktioniert. Solltet ihr Safari-Nutzer sein, so solltet ihr nicht unbedingt die im Tweet verlinkte Seite aufrufen, da diese unter Umständen auch Safari abstürzen lässt. Wir halten es aber dennoch für wichtig, auf diesen Umstand hinzuweisen, damit ihr auf dem Laufenden seid.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Lustig, dabei braucht gerade iMessage gar keine zusätzliche Sabotage, da Apple selbst schon damit beschäftigt ist diesen Dienst unbrauchbar und unzuverlässig zu machen. Konnte mein iMessage fast zwei Wochen nicht nutzen, weil Apple sich dachte, dass von meinem Account zu viele Nachrichten (Gifs) verschickt werden und hat ihn stumpf gesperrt. Und so wie es scheint bin ich nicht alleine. Macht Apple nämlich gerne eigenmächtig entscheiden, wann ein Account Spam ist. Ich meine, sie hätten ja mal nachfragen können oder?

  2. Der geöffnete Link verweist auf eine Github-Seite und bringt unter Windows 8.1 auch Firefox 57 zum Absturz. Im IE lässt sich mit den Entwicklertools der Quellcode anzeigen und nach Notepad++ kopieren. Hier zeigt sich dann, dass der Link neben dem sichtbaren „mailto:“ aus 5114 weiteren Sonderzeichen besteht und auch das öffnende Anführungszeichen des Links eigentlich ein anderes Sonderzeichen ist.

    Wie ist das bei Desktopbrowsern, in denen Vorausladen von Seiten aktiviert ist? Stürzen die schon beim Besuch *dieser* Seite ab? 🙂

  3. @seppini
    Wenn das passiert ist dann weil deine Freunde deine GIFs/Nachrichten oft genug als Spam markiert haben. Dann musst du dich durch die Support-Levels nach oben hangeln um deinen Account entsperren zu lassen, wie du ja selbst bemerkt hast.

  4. @Kalle

    Nein, da ich nur mit zwei Personen, die mir den ganzen Tag gegenüber sitzen, Gifs schicke und das aus Berufsgründen, wurde keine einzige Nachricht als Spam markiert. Außerdem Nutze ich iMessage ausschließlich in diesem Rahmen. Und wenn zwischen 2 und 5 GIFs pro Tag schon zu viel ist. Wow.

    Also von Spam kann da keine Rede sein.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.