Speediness: GUI für Apples networkQuality

Wir hatten hier im Blog schon zwei Beiträge zu networkQuality veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein Kommandozeilen-Werkzeug, um die Qualität des Internetzugangs zu bewerten. Der sogenannte „Apple Network Responsiveness-Test“ misst die Reaktionsfähigkeit eines Netzwerks bzw. dessen Multitasking-Kapazitäten, wenn mehrere Geräte und Apps gleichzeitig auf das Netzwerk zugreifen. Auf dem Mac führt man es aus, indem man im Terminal networkQuality eingibt.

Der Befehl man networkQuality bietet dann weitere Informationen. Da aber nicht jeder im Terminal rumhampeln möchte, hatte ich auch Speedy vorgestellt, letzten Endes eine grafische Oberfläche für networkQuality. Mittlerweile hat es auch eine kostenlose Software namens Speediness in den Mac App Store geschafft. Technisch setzt sie auf dem identischen Werkzeug auf, nutzt aber eine andere Optik. Ebenfalls praktisch könnte die Bewertung am Ende des Testlaufes sein. Dort sieht man neben der Geschwindigkeit auch andere Werte.

Der „Apple Network Responsiveness-Test“ erfasst seine Ergebnisse in einer Einheit namens Paketumläufe pro Minute (Round-trips Per Minute, RPM). RPM bezeichnet die Anzahl der aufeinanderfolgenden Paketumläufe, oder Transaktionen, die ein Netzwerk unter normalen Betriebsbedingungen bearbeiten kann. Folgende Kategorien schmeißt das Tool als Ergebnis raus:

  • Niedrig: Falls sich ein Gerät im selben Netzwerk befindet und beispielsweise einen Film lädt oder Fotos in iCloud sichert, ist die Verbindung in einigen Apps oder Diensten möglicherweise instabil, etwa bei FaceTime-Videoanrufen oder bei Spielen.
  • Mittel: Wenn mehrere Geräte oder Apps auf das Netzwerk zugreifen, kommt es möglicherweise zu kurzen Pausen oder das Gerät/die App friert ein, etwa bei Audio- oder Videoanrufen in FaceTime.
  • Hoch: Unabhängig von der Anzahl der Geräte und Apps, die auf das Netzwerk zugreifen, sollte die Verbindung in Apps und Diensten stabil bleiben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Mein Geheimtipp für Speedtests aller Art ist immer: fast.com
    Direkt von Netflix. ich liebe das Ding.

  2. Gefällt mir jedefalls mal besser als Speedy. Ein Speedtest(-GUI) braucht sich nicht in der Taskleiste einnisten und dann ständig und ihne Mehrwert im Hintergrund Speicher verbrauchen (wie es Speedy tut). Mein Favorit bleibt dennoch networkQuality im Terminal. Mehr braucht man nicht wirklich…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.