SPD-Fraktion Bremen schlägt 365-Euro-Ticket für Deutschland vor

Das 9-Euro-Ticket erfreut sich in Deutschland enormer Beliebtheit: Ihr könnt es in den Monaten Juni, Juli und August 2022 für 9 Euro erwerben und als Monatsticket im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) deutschlandweit nutzen. Über 16 Mio mal wurde es bereits verkauft. Aber was kommt danach? Die SPD-Bürgerschaftsfraktion Bremen fordert ein einjähriges Preismoratorium im ÖPNV mit einheitlichem 365-Euro-Ticketangebot.

Dabei gibt man zu bedenken, dass es einerseits erfreulich sei, wie deutlich die Nachfrage nach einem preisgünstigen ÖPNV offensichtlich in Deutschland sei. Allerdings habe sich auch gezeigt, dass die Kapazitäten in Deutschland begrenzt seien und der Ausbau über Jahrzehnte vernachlässigt wurde. Meiner Meinung nach ist das eben das Ergebnis einer Politik, in der Verantwortliche über die Vorzüge von beispielsweise der Deutschen Bahn schwadronieren, während sie selbst regelmäßig in Privatflugzeugen oder mit dem Chauffeur reisen.

Doch zurück zum Thema: Die erwähnte SPD-Fraktion hält es in der aktuellen, wirtschaftlich angespannten Lage für problematisch, wenn die Ticketpreise auf das alte Niveau geschoben werden oder möglicherweise sogar steigen. Vielmehr müsse es eine faire Nachfolgelösung für das 9-Euro-Ticket geben. Als Übergangslösung schlägt man ein 365-Euro-Ticket vor. Das soll nicht nur 365 Euro kosten, sondern auch als Jahresticket fungieren und dann, wie das derzeitige 9-Euro-Ticket, deutschlandweit gelten.

Finanzieren soll dieses Ticket der Bund – also am Ende eben der Steuerzahler. Kinder unter 14 Jahren sollen den ÖPNV nach Wunsch der SPD-Bürgerschaftsfraktion Bremen sogar komplett kostenlos nutzen dürfen. Gewünscht ist zudem, dass in dem Moratoriumsjahr von den Beteiligten eine Art „Deutschlandplan“ zum Ausbau des ÖPNV vereinbart werden sollte.

Diese Forderungen dürften sicherlich bei vielen Lesern gut ankommen. Wer regelmäßig pendelt, würde durch so ein 365-Euro-Ticket finanziell entlastet. Noch wichtiger finde ich persönlich aber die Forderung nach einem Ausbau des Streckennetzes und der Frequentierung. Denn genau da hakt es vielerorts am stärksten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

102 Kommentare

  1. Bin ein absoluter Befürworter!
    Wenn das 9€ Ticket eins gezeigt hat, dass der Verkehrsverbundwahnsinn ein Bürokratiemonster ist und das Thema bundesweit angegangen werden muss.
    Was wir uns allein an Steuergeldern in Verwaltungen erleichtern würden. Das Ticket wäre definitiv DER Renner. Dass es funktioniert zeigt Wien. Die haben es ja auch…

  2. @Team
    Warum lasst ihr eigentlich Beiträge von Trollen wie Rock’n Roll zu?

    • André Westphal says:

      Solange jemand nicht beleidigt und komplett aus dem Rahmen fällt, lassen wir Kommentare durch, auch wenn sie nicht unserer eigenen Meinung entsprechen.

  3. diese diskussionen hier bringen null komma null nutzen ausser das die blogbetreiber an der werbung verdienen …..
    was soll auch ein zu 100% werbefinanzierter blog bringen ?
    nichts ? garnichts ? überhaupt nichts ?
    sorry a.w. kritik muss sein 😉

  4. Kommt aber nie. Aber die Diäten der Politker im Bundestag gefühlt alle 3 Monate zu erhöhen JA SIGGI

  5. Ja dieser Lügnerverein hat auch mal die Bürgerversicherung vorgeschlagen

  6. Wozu wieder deutschlandweit?

    Typisch Politiker, bald wohl wieder Wahlen, dass die so einen unrealistischen Stuss vorschlagen.

    365 für ein Regio-Ticket ist vollkommen ausreichend, maximal für das eigene Bundesland. (soviel zahle ich aktuell im Ort für 20 Minuten Fahrt alle 3 Monate)

  7. ticketnutzer says:

    worum ging es gleich nochmal ?
    achja 9 euro ticket und im anschluss ein eventuelles kostengünstiges jahresticket
    meine rechnung sieht so aus
    für die strecken die ich mittlerweile mit dem 9 euro ticket gefahren bin , weil ich pensioniert bin habe ich zeit,
    hätte ich bis heute knapp 800 euro bei normalen fahrten zahlen müssen
    und ich würde mir auch dieses jahreticket kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.