Sparkasse: Großes Update für die App veröffentlicht

Die Sparkassen bekommen ab heute eine erneuerte App für ihre Kunden. „Sparkasse Ihre mobile Filiale“, realisiert von der Star Finanz GmbH, liegt seit heute in Version 6 vor. Angekündigt war das Update bereits, nun können es sich Nutzer herunterladen – zumindest, sofern ein iPhone oder iPad vorliegt, denn im Google Play Store für Android-Smartphones und -Tablets war zum Zeitpunkt unserer Veröffentlichung noch die Version 5.x aktuell.

Dürfte sich aber bald ändern, denn Sparkasse hat die Verteilung für den 14. März ja im Vorfeld bestätigt. Mal schauen, wie die neue Version bei den Kunden ankommt, im App Store hat man derzeit einen Schnitt von 4,7 von 5 und kommt auf insgesamt 1,4 Millionen Bewertungen.

Ein neues Design soll die App einfacher bedienbar machen. Alle Funktionen auf einen Blick und direkten Zugriff auf die Startseite der Sparkassen-App soll es da geben. Mit der neuen Tab-Bar wird die Navigation laut der Entwickler einfacher und Kunden können Konten nach ihrer Vorliebe sortieren. Ebenso gibt’s einen Dunkelmodus.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Die Sparkasse hat eben die Volksbanken und DKB in Hinsicht der App zerstört. Beide anderen Unternehmen bekommen es nicht hin, eine vernünftige App zu entwickeln. Leider gibt es bei der Sparkasse keine ansprechende Konten und Gebühren!

    • Du kannst die App mit Dkb und Vb Konten nutzen

    • Die Sparkasse hinkt mit ihrer App auch schon hinterher. Diesen Meilenstein im Hinblick auf Kunfenservice hätte sie vor drei Jahren erreichen sollen!

  2. Boah, ist das zugepflastert mit Sparkassen-Bloatware-Anteilen. Zudem: ich würde nie zustimmen, dass die Spaßkasse die Daten meiner anderen Banken „analysiert“, sprich: verkauft.

    • Macht sie nicht die Daten liegen immer nur lokal auf dem Gerät. Siehe kullert und Stiftung warentest. Auch keine tracker sind default aktiviert

  3. Wenn ich diese App Kontoverwaltung meiner Bankverbindungen benutzen würde, würde ich in etwa so fühlen wie wenn ich Podcasts mit der Google-App hören müsste. Geht, aber ist schon sehr fernliegend.

  4. Elerndur84 says:

    Hab der App nochmal eine Chance gegeben, nachdem ich in den letzten Wochen Banking4, Finanzguru und Finanzblick sowie die App meiner Bank detailliert ausprobiert habe. Ich muss sagen: nach Jahren der Outbank-Nutzung kann ich nicht mehr auf so ein Level zurück. Unmöglich! Werde nun doch das Abo lösen. Verteilt auf die Familie ist das dann doch nicht so schlimm. Vor allem habe ich dann Ruhe vor einem solchen Augenschmaus und Datenschutzgrab, wie dem hier…

    • Ich habe auch das Jahresabo bei Outbank genommen und hoffe auf Alternativen, die ich in einem Jahr nutzen kann. Bisher sehe ich nix was an Outbank heran kommt. Die Sparkassen App sieht zwar jetzt gut aus aber kann nur wenige Fremdbanken wie Volksbanken und Commerzbank einbinden… N26 und Barclays zum Beispiel nicht.

      • Barclays funktioniert bei mir problemlos in der Sparkassen APP.

      • Was macht Outbank denn so toll?

        • Es gibt keine App die so viele Banken, Kreditkarten, Dienste und Investment Werte unterstützt wir Outbank. Hinzu kommt Datenschutz der besser ist als bei anderen Apps.

          • „Es gibt keine App die so viele Banken, Kreditkarten, Dienste und Investment Werte unterstützt wir Outbank.“
            >> Bei wie vielen Banken usw. bist du den Kunde, dass du diesen Umfang brauchst? Und wird das WIRKLICH alles innerhalb einer App benötigt? Stelle mir hierbei die Frage, ob den wirklich von jeder Kleinigkeit alles auf einem Smartphone gespeichert sein muss?

            „Hinzu kommt Datenschutz der besser ist als bei anderen Apps.“
            >> Hast du zu dieser Aussage auch irgendwelche Nachweise/Belege, dass der Datenschutz wirklich besser ist im direkten Vergleich z.B. zur Sparkassen-App?

          • Datenschutz besser als bei der Sparkassenapp? Na klar.
            Quelle?

    • Markus Willert says:

      4 Euro für eine App? Ihr ernst, die es bei jeder anderen Bank kostenlos zum Girokonto dazu gibt?

      Dann aber über 3 Euro fürs Girokonto bei der Volksbank oder Sparkasse aufregen. Manchen ist echt nicht zu helfen.

      • Wenn man ein Konto hat und sonst nix, dann passt es. Ich habe aber drei Konten, zwei Kreditkarten und Paypal. Outbank zeigt mir immer direkt an wieviel Geld ich insgesamt habe. Mir ist somit egal ob eine Buchung noch in der Kreditkarte hängt oder schon vom Konto abgebucht ist.

    • Welches Datenschutzgrab? Die Sparkassenapp kannst du wohl nicht meinen.

  5. Was mich etwas wundert, das der Kontowecker bei der Sparkasse Geld kostet. Als eMail gratis, aber als Push Nachricht 5 cent je Benachrichtigung. Finde ich für 2022 schon etwas weird.

    • Das ist abhängig von deiner Sparkasse und kein Sparkassen App allgemeinheit.

    • Ab dem 1.4.22 kostenlos, da ab dann wieder die monatliche Kontoführungsgebühr einsetzt, womit diese Dienste dann enthalten sind.
      Die Gebühr war aufgrund eines Gerichtsurteils ausgesetzt, man hat in den letzten Monaten für sein Konto nichts bezahlt, somit galt die alte Preisstruktur.
      Gilt jedenfalls für meine Sparkasse.

  6. Ob die App nun besser ist, weiss ich noch nicht. Allerdings drängelt sich dieser für mich überflüssige Dienst „Kwitt“ weiter in den Vordergrund. Damit sind die beiden ersten großen Buttons belegt.

  7. MoneyMoney einmal bezahlt, alle Banken und fertig ist der Lack.
    Auf das Handy kommt die 2 FA App und damit hat sich das.

    • Aber Speicherung deiner Daten auf fremden Servern und sicherlich unterstützen die nicht so viele Banken, Kreditkarten und Dienste wie Outbank.

      • MoneyMoney speichert alle Umsätze und Informationen nur auf deinem Mac. Zudem verbindet sich deine MoneyMoney-Anwendung auch immer direkt mit deiner Bank ohne einen zwischengeschalteten Server. Die Aussage „Speicherung deiner Daten auf fremden Servern“ ist definitiv falsch. Bevor man solche Aussagen trifft sollte man sich lieber besser informieren oder einfach auf den Kommentar verzichten.
        Zudem unterstützt MoneyMoney mehr Banken, Wertpapieranbieter und mit Hilfe von Extension auch Kryptowährungen.

  8. Ich find’s auf jeden Fall gut, dass ich jetzt nicht mehr tiefer in der App wühlen muss, um meine aktuellen Kontostände zu sehen. Alles direkt auf dem Startbildschirm ersichtlich. Für viel mehr, als kurz den Kontostand zu checken, verwende ich die App ohnehin nicht

  9. Wo kann ich denn ein Fremdkonto in der Sparkassen App hinzufügen? Unter Karten? Das habe ich gemacht. Muss aber noch freigeschalten werden?

    • Auf der Startseite, Finanzübersicht bearbeiten, Konten und Karten hinzufügen.

      • Mh. Da habe ich es versucht. Aber anscheinend funktioniert es wohl bei Barclays und der Amazonkreditkarte nicht.

  10. Wo Androidversion? (In Anspielung an das Meme)

  11. Bisher konnte ich in der Umsatzliste die ausgewählte Kategorie sehen. So habe ich organisiert welche Beträge i.O. sind und bewusst gesehen. in der neuen Umsatzliste sind die nicht mehr sichtbar. Kann man das anpassen?

  12. MoneyMoney speichert alle Umsätze und Informationen nur auf deinem Mac. Zudem verbindet sich deine MoneyMoney-Anwendung auch immer direkt mit deiner Bank ohne einen zwischengeschalteten Server. Die Aussage „Speicherung deiner Daten auf fremden Servern“ ist definitiv falsch. Bevor man solche Aussagen trifft sollte man sich lieber besser informieren oder einfach auf den Kommentar verzichten.
    Zudem unterstützt MoneyMoney mehr Banken, Wertpapieranbieter und mit Hilfe von Extension auch Kryptowährungen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.