Spark: Windows-Version des E-Mail-Clients bestätigt, Veröffentlichungstermin noch nicht bekannt

Unseren Lesern muss ich den E-Mail-Client Spark sicherlich nicht mehr vorstellen. Dieser entstammt den kreativen Köpfen von Readdle (denen unter anderem auch die beliebte App Documents zuzuschreiben ist) und ist sowohl für macOS und iOS, als auch für Android verfügbar. Windows-Nutzer gucken diesbezüglich in die Röhre, doch vor etwas über einem Jahr deutete eine Stellenausschreibung darauf hin, dass sich daran schon bald etwas ändern könnte. Via Twitter bestätigt Readdle nun, dass man bereits fleißig an der Windows-Version arbeiten würde, leider stehe ein Veröffentlichungstermin aber noch aus. Sollte sich hier dran etwas ändern, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich bin bei Spark ja sehr skeptisch. Deren Konzept benötigt Zugang auf sämtliche Mailpasswörter und das nicht etwa lokal – sondern damit deren Server diese aktiv benutzen und die Daten auswerten.

  2. Die sieht echt schick aus und hat auch coole Features, aber wie jens bereits erwähnt hat ist es für mich ein no-go betreffend Password-Verwaltung.

  3. Ich verstehe ja noch, warum ein Techblog über so Dienste schreibt, ich verstehe nur nicht, warum man nicht erwähnt, dass dieser Dienst Zugriff auf die Mailkonten braucht, es sich also nicht um einen klassischen Mailclient handelt. Spark ist ein wenig wie Direktüberweisung.de, bloß halt für Mails.

  4. Ich nutze Spark auf meinem Pixel, um meine icloud Mails abzuholen. Da Apple bei solchen Sachen ein Anwendungsspezifisches Passwort verlangt, haben die keinen Zugriff auf meinen kompletten Account. So richtig schön, ist das trotzdem nicht.
    Finde aber keinen vergleichbaren, der mir auf Android die iCloudmail abholt. Entwerder auch mit Passwort übergabe oder es zerschiesst mir die ordnerstruktur. Jemand einen Tipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.