Spark Mail für macOS und iOS: Update bringt Erneut-senden-Feature und mehr

Readdle meldet sich mit einem Update für die iOS- und Mac-Version des E-Mail-Clients Spark zurück, das vor allem auf dem Mac für ein paar mehr Neuerungen sorgt. Dennoch erhält neben der Mac- auch die iOS-Version der App die neue Funktion „Erneut senden“, womit sich eine bereits abgeschickte E-Mail noch einmal zum Versenden klarmachen lässt. Natürlich könnte man jene E-Mail auch einfach weiterleiten, dann steht entsprechende Information aber auch im Header der Nachricht. Das Kopieren des Inhalts und Einfügen in eine neue E-Mail wäre die andere Option.

Erneut senden ist als Funktion unter „Mehr“ für jede bereits verschickte E-Mail zu finden und öffnet einen neuen Senden-Dialog mit dem Inhalt und der Formatierung der alten E-Mail. Ihr müsst lediglich noch den neuen Empfänger eintragen und die Nachricht absenden.

In der iOS-Version gibt es des Weiteren seit dem letzten Herbst die neuen Avatare für eure E-Mail-Kontakte. Jene sind nun ab sofort auch in der Mac-Version verfügbar und sorgen dafür, dass ihr noch schneller erkennen könnt, von wem welche E-Mail in eurem Posteingang stammt. Apropos Posteingang: der gesammelte Posteingang, als die „unified inbox“ beherbergt ja sämtliche angemeldete Accounts und zeigt deren Posteingänge gebündelt an. Ab sofort dürft ihr aber auch einzelne Accounts aus jener Inbox ausblenden, was sowohl unter iOS als auch macOS funktioniert und sich in den Account-Einstellungen finden lässt. Zwar wird der entsprechende Inhalt dann dort ausgeblendet, wenn ihr aber an der Seite auf den Accountnamen tippt, wird euch dessen Inhalt auch wieder angezeigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die App ist gut, aber ich vertraue denen von Readdle nicht meine Login-Daten an. Außerdem laufen dann meine Mails über deren Server.

    • Unter macOS und iOS musst du zwingend ein eigenes Kennwort für deine Apple-ID generieren, damit deine iCloud-Adresse in Spark verwendet werden kann. Wenn es nur das ist, würde ich mir ansehen, ob dein E-Mail-Provider eine ähnliche Funktion bietet. Denn Spark ist echt der Hammer.

  2. Vielleicht sollte sich Google mal in Sachen Gmail von denen einen Scheibe abschneiden!! Die Diskussion mit den Logindaten kann ich ja durchaus nachvollziehen, aber diese Geschwindigkeit bei der ständigen Weiterentwicklung der durchaus gelungenen E-Mail App ist schon grandios.

    Also Google, wann kommt ihr mal aus den Puschen??

    Ich werde diese Aop weiterhin im Focus behalten, lohnt sich meiner Meinung nach.

  3. Leider beste Mail App unter iOS, aber Datenschutz-Gau. Bei mir läuft nun Canary, GMail (für GSuite Legacy) und Outlook für O365…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.