Späte Erkenntnis: Google hat herausgefunden, dass OLED-Displays mit dunklen Farben weniger Energie verbrauchen

Google ist bekanntlich nicht nur Hersteller von Android-Smartphones, die zufälligerweise auch mit OLED-Displays ausgestattet sind, sondern entwickelt auch Android. Da könnte man annehmen, dass dies Hand in Hand geht, bis zum Umfallen optimiert wird. Dass dem nicht so ist, zeigt nun Google selbst. Google hat nämlich herausgefunden, dass OLED-Displays viel weniger Energie verbrauchen, wenn dunkle Themen in Apps genutzt werden. So etwas ist natürlich hinlänglich bekannt, Google belegt dies nun aber auch durch Messungen.

Das mutet alles sehr komisch an, eben weil es ein bekannter Fakt ist. OLED Displays deaktivieren bei komplett schwarzer Darstellung nämlich einzelne Pixel, sodass diese logischerweise keine Energie benötigen. Das ist nicht erst seit gestern so, das ist schon immer so, OLED-Displays gibt es auch schon eine ganze Weile.

Jedenfalls hat Google mit Material Design aber nicht auf ein dunkles Erscheinungsbild gesetzt, sondern auf strahlendes Weiß – der energiehungrigsten Darstellungsmethode auf OLED-Displays. Ein Fehler, den man nun offenbar ausbügeln möchte, wie das Unternehmen im Rahmen des Android Dev Summit erklärt.

Der Unterschied ist auch durchaus massiv, laut Google lassen sich – zum Beispiel bei Google Maps – bei maximaler Helligkeit bis zu 63 Prozent Energie einsparen, wenn man den Nachtmodus verwendet. Wohl auch ein Grund, warum man in zahlreichen Google-Apps mittlerweile ein Dark Theme zur Verfügung hat. Entwickler sollen dies nun auch in ihren Apps anbieten, um eben längere Laufzeiten bei Smartphones zu ermöglichen.

Der Energieverbrauch ist aber nicht nur anhängig von der gewählten Farbe, sondern auch von der Helligkeit des Displays. Das sogar ziemlich linear. Die größte Einsparung lässt sich also erzielen, wenn man dunkel Farben bei niedriger Helligkeit verwendet.

Mal sehen, was da von Google dann so kommt. Die eigenen Apps werden wohl eine dunkle Option erhalten, spannend ist aber auch Android an sich, da ist ja noch alles hell, wofür man sich bewusst entschieden hat – trotz der Verfügbarkeit von OLED-Displays. Bei LCDs ist es hingegen völlig egal, sie verbrauchen bei jeder Farbe gleich viel Strom. Aber LCDs sind auch eine aussterbende Art, selbst Mittelklasse-Smartphones kommen heute häufig schon mit OLED-Display.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Abgesehen von dem doch schon sehr reisserischen und Click Bait verdächtigen Titel.
    Es ist gar nicht so dumm, so etwas auf diese Weise zu kommunizieren.
    Schließlich muss man ein solches Dark Theme sowohl Entwicklern als auch Nutzern entsprechend schmackhaft machen, sonst nützen solche Erkenntnisse und Entscheidungen nur wenig.

    • Wieso Clickbait verdächtig? Es wird vielleicht geködert, aber keinerlei Falschaussage oder falsche Versprechungen gemacht. Reißerisch ≠ Clickbait. Clickbait = Reißerisch mit falschen Versprechen oder falschen Behauptungen. Und irgendwie muss man eben den Leser locken, das gibt es so lange, wie es Zeitungen gibt. Also mal wieder bisschen runter kommen.

      Zum Thema: Die Thematik war den Entwicklern schon lange klar denke ich, aber der gemeinsame Nenner aus Design, Entwicklung und Nutzerfreundlichkeit ist nunmal nicht so leicht. Die meisten Menschen wollen Text eben schwarz auf weiß. Vielleicht ist es auch gesünder für die Augen oder so. (bin kein Arzt)
      Aber ich wurde auch schon belächelt, als ich auf meinem Oneplus X alles auf ein OLED Theme umgestellt hatte, um massiv Akku zu sparen (deutlich spürbar, fast verdoppelt).
      Mit root + spielerei kann man jede App auf ein Night- oder OLED-Design anpassen, wird aber schnell zur geschmackssache.

    • Sollten Standard dunkel sein und optional weiß, da muss man nichts schmackhaft machen, ist besser für die Augen, für den Akku, sieht besser aus, einfach dumm von Google alles zwanghaft weiß zu machen!

  2. „Die größte Einsparung lässt sich also erzielen, wenn man dunkel Farben bei niedriger Helligkeit verwendet.“

    müsste es nicht heißen: „dunkle Farben bei höchster Helligkeit“???

    • nö. ist so richtig. niedrige Helligkeit —> wenig Strom, dunkle Farben –> Pixel leuchten wenig. Wenn man beides zusammen nimmt dann leuchtet der Bildschirm am wenigsten.

    • dunkle Farben bei höchster Helligkeit -> höchste relative Einsparung
      dunkle Farben bei niedriger Helligkeit -> höchste absolute Einsparung

    • Also ich sehe in der Grafik im Beitrag:

      Helligkeit 50% = 14% Einsparung
      Helligkeit 100% = 60% Einsparung

      bedeutet für mich, dass die größte Einsparung bei 100% ist, sprich bei „dunkle Farben bei höchster Helligkeit“…

      Natürlich hat man bei dunklen Farben + dunkelster Helligkeit den absolut niedrigsten Verbrauch, finde bei Einsparung denkt man eher an die höchste relative Einsparung…

      • Falsch interpretiert!
        Bei 50% Helligkeit liegt die Einsparung mit dem Darkmodus bei 14% (80 mAh statt 93 mAh Verbrauch). Bei 100% Helligkeit sind es ganze 60% (96 mAh Verbrauch im Darkmode gegen 239 mAh normaler (heller) Modus).

        Bedeutet: Dass bei 100% eingestellter Helligkeit der Darkmode ähnlich sparsam wäre wie 50% Helligkeit im normalem (hellen) Modus!

  3. Das hatten Nokia und Microsoft schon ab Ende 2010 mit Windows Phone 7 konseqent durchgezogen, für mich unverständlich weshalb das Thema vernachlässigt wurde.

    • Welche Telefone gab es denn 2010 mit OLED? M.W. hatten doch erst ab 2017 die ersten WPs OLEDs (650, 950).
      Die Antwort ist aber einfach: Die natürliche / bekannte Art etwas zu lesen ist schwarze Schrift auf weißem / hellen Papier. Bei LCD macht es keinen Unterschied, daher hat man das so übernommen. OLEDs sind erst neuer, ergo kommt das erst nach und nach. Der Grund damals bei MS/Nokia war wohl eher eine Design-Entscheidung und keine technische Energiespar-Entscheidung.

      • Samsung hatte schon Anfang 2010, also seit ca. 9 Jahren, OLED in Smartphones. Schon das erste Galaxy S hatte ein 4″ Super-AMOLED Display.

        Für manch anderen Hersteller waren die Vorteile von OLED erst viele Jahre danach eine „Späte Erkenntnis“. 😉

        • Entertain Hans says:

          Und das erste Galaxy überhaut (i7500) 2009 hatte AMOLED und auch die BADA Geräte Anfang 2010 und auch HTC Desire (2010) hatten AMOLED

      • Samsung Omnia 7 (Ende 2010), Samsung Ativ S (2012)

        Lumia 800 und 900 2011 (auch das Nokia N9 2011 – aka Lumia 900 – mit MeeGo hatte OLED …sowie das Nokia N8 mit Symbian, da wurde aber kein „Schwarz“ genutzt).

        Ansonsten Lumia 820 (2012), Lumia 925 (2013), Lumia 1020 (2013) Lumia 930 (2014), Lumia 730/735… (2014)

        Ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

        Natürlich war es Teil der Designsprache (Der Ursprung ist in Microsoft Zune zu finden), der stromsparende schwarze Hintergrund war dabei aber bei OLED auch immer Thema.

      • Mein erstes Smartphone 2010, das Galaxy S hatte AMOLED, da gab es die Erkenntnis von dunkeln Hintergrundbildern auch schon.

  4. Es passt insofern, dass schon seit Einführung von OLED auf dem Handy (mein uraltes Nokia n8 von 2010 hat ein solches Display) bekannt war das Schwarze Oberflächen für diese Art von Display die Energie ärmste Darstellungsform ist.

    Dass Google solange gebraucht hat das für ihre eigenen Pixel phones und davor ja auch Nexus anzupassen ist tatsächlich verwunderlich.

    Noch verwunderlicher ist aber, dass Samsung einer der wenigen Hersteller die ja eigtl seit Anfang auf OLED gesetzt haben, nie ihre Oberfläche großartig darauf angepasst haben. Mit späteren Versionen wurde die Oberfläche immer heller statt dunkler. Ein dark Switch fehlt soweit ich weiß bis heute.

    • Samsung bietet schon seit Jahren Dark Themes zum Download an. Erst in letzter Zeit ziehen die Konkurrenz und App-Entwickler langsam nach, aber Samsung macht das schon lange.

  5. Wäre auch super, wenn ihr bei eurer Website wahlweise ein dunkles Themen anbieten könntet.

  6. Allerdings stellt sich dann die Frage, inwieweit man dazu tendiert die Helligkeit höher einzustellen, wenn man ein dunkles Theme verwendet.

  7. phrasemongerism says:

    Mir egal, ich lese Text einfach leichter mit weißem Hintergrund und schwarzem Text, da pfeife ich auf den ganzen Dark-Trend und die minimale Energieeinsparung.

  8. Eine „späte Erkenntnis“ würde ich das nicht nennen. Die Pläne zum Dark Mode gab es doch schon relativ lange, oder nicht? Wurde halt immer wieder verschoben. Bei WearOS hat Google schon vor langer Zeit die Menüs auf einen schwarzen Hintergrund umgestellt, damit die Smartwatches mit OLED länger durchhalten.

    Wäre zwar schön, wenn es deutlich mehr OLED als LCD gäbe, aber bei Honor, HTC, LG, Motorola und Nokia sehe ich bei Geizhals (fast) keine OLED-Smartphones; und Apple hat beim iPhone XR auch auf LCD gesetzt. Bei den Tablets ist Samsung leider immer noch alleine mit OLED.

    • Bitte nicht! Ich bin mit der LCD Dominanz sehr glücklich, so kann ich aus mehr Geräten wählen.

      Ich bin immer wieder begeistert, wie gut sich mein LG G5 auch im prallen Sonnenschein ablesen lässt und das bei dem Sommer. Solange es mein LCD Phone problemlos über den Tag schafft verzichte ich liebend gerne auf OLED – zumal ich „Light Modes“ schöner finde.

  9. joshuabeny1999 says:

    Darkmode eurer Website wäre auch echt Nice. Somit würde ich Akku sparen beim lesen eurer News.

  10. Leute, Leute, Leute, den besten Kontrast bildet de Facto schwarzer Text auf weißem Grund.
    Ich persönlich will keinen Dark mode. Ich heize dafür nicht sinnlos bei offenem Fenster und spare mir Standby-Funktionen – alleine das Ausschalten der Monitore bei Nichtbenutzung spart mehr Energie als alle Dark modes zusammen.
    Also bitte Ball flach halten.

    • Es geht auch nicht darum, die Umwelt zu entlasten, sondern das der Akku länger hält. Meine Güte…
      Außerdem geht es auch nicht darum, schwarz auf weiß abzuschaffen, sondern optionale Dark Modes zur Verfügung zu stellen – gerade abends ist das deutlich angenehmer fürs Auge, wenn die Umgebung schon dunkel ist

    • Es ist immer blöd, wenn man seine individuellen persönlichen Vorlieben als allgemeingültigen Fakt verkauft.

      Lasst den Leuten doch einfach die Wahl, was ihnen persönlich besser gefällt. Am besten ist halt ein optionales (!) Dark Theme, das sich jeder User selbst aussuchen kann.

  11. Macht ja auch total Freude den ganzen Tag in ein schwarzes Loch auf dem Smartphone zu schauen. Aber hey, spart ja Akku!

  12. Ich hasse dieses Schwartz und muß es auch nicht haben.

  13. @Detrius: Ich benutze z.B. Aldiko ausschliesslich im „weisser text auf schwarzem Hintergrund“ Modus. Das ist (subjektiv) augenschonend, liest sich bei Sonnenschein und Nachts (abgeregelt) besser und spart auch noch Strom.

  14. Max Muilero says:

    Gab es doch alles schon mit BlackBerry 10. Systemweiter Darkmode mit einem einzigen Schalter in den Einstellungen.

    Da trauert man direkt noch einmal WebOS, BB10 und Meego nach.

  15. Akku wird geschont. Die Augen immer auf grelles Licht zu schauen und das Image wird aufgepuscht weil die Leute denken nur weil man Darkmode nutzt ist man cool

  16. Dämliche Überschrift, mit dem spöttischen Tonfall diffamiert sich der Autor allenfalls selbst: In keiner Quelle kann ich erkennen, dass hier Google die Erkenntnis als solche für sich in Anspruch nimmt. Vielmehr liefert man erstmals zu einem bekannten Fakt valide Messungen: Man hat es erstmals empirisch verglichen und das Energiesparpotential quantitativ beziffert.

  17. Dunkles Design? Schalte ich als erstes ab oder um, wenn ich die Chance dazu habe. Kann diesen dunklen Mist nicht ausstehen!

  18. Google versucht den Schritt zurück zu Black, zu rechtfertigen. Android war ja bis 4.4 dunkel, als 5.0 hell wurde hatte ich mich schon am Kopf gepackt! Aber hey, Apple kam mit 7 um die Ecke und da war alles schön hell, also musste man nachziehen… :/

  19. Wie lange wird das Youtube-Menü in Relation zur gesamten Akkulaufzeit angezeigt? Wenn es zu 2 % der gesamten Nutzungsdauer ist, dann ist die potenzielle Einsparung bei unter 1% nur für das Display als Verbraucher. Es wird hoffentlich nicht zu viel Akku-Ersparnis hinein interpretiert.

  20. Vielleicht beeilt sich dann Apple auch endlich mal und führt es mit iOS 13 ein

  21. Als das Material Design mit Lollipop kam, hat Google mittelpreisige Nexus mit LED verkauft, auf denen schwarz der Stromfresser war. Jetzt verkauft Google hochpreisige Pixel mit OLED, und dann läuft das halt andersrum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.