SpaceSniffer: Platzverschwender auf der Festplatte ausfindig machen

Na, auch schon einmal gewundert wo der ganze freie Festplattenplatz hin ist? Bei den heutigen Preisen ist es zwar meistens egal wie viel Space man verballert, allerdings kostet unnötiger Datenballast auch kostbare Zeit im Falle eines Backups. Wer mal seine Festplatte unter die Lupe nehmen möchte, der sollte sich die kostenlose Freeware SpaceSniffer für Windows einmal anschauen.

2009-09-08_164232

Ihr könnt Festplatten oder auch einzelne Ordner angeben. In Ordner mit Unterordnern kann man herein zoomen. Des Weiteren kann man die Ordner direkt aus dem Programm öffnen um zum Beispiel unnötige Dateien direkt zu löschen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

36 Kommentare

  1. Hm… nett, gibts aber auch in schön: WinDirStat 🙂
    http://windirstat.info/

    Das nutze ich seit ner halben Ewigkeit.

  2. DonCorleone says:

    Kennt jemand ein adäquates Tool für Mac?

  3. DaisyDisc – kostet aber.

  4. Etwas übersichtlicher als WinDirStat, ich nutzt aber meistens eh „Scanner“, da kann man sich besser durchklicken: http://www.steffengerlach.de/freeware/index.html

  5. stoiberjugend says:

    yo. das ist ein gutes tool. danke.

  6. Das kann was! Sehr guter Tipp. finde ich besser als WinDirStat!

    @DonCorleone: Disk Inventory X

  7. Thx, gerade genutzt. Überflüssigen Ballast über Bord geworfen.

  8. Alternativ gibt es noch TreeSize Free. Davon gibt es sogar eine Ausgabe für Smartphones. Ist Freeware. Kann man hier bekommen. Viel Spaß.

  9. LokiBartleby says:

    Weitere Alternative: Xinorbis
    Gefällt mir vor allem optisch deutlich besser und bietet ebenfalls vielfältige Funktionen. Auch portable erhältlich.

  10. @DonCorleone: Disk Inventory X

    Kann ich auch sehr empfehlen!

  11. Ich nutze schon seit langem das von Adam erwähnte TreeSize Free. Es ist in meinen Augen bedeutend übersichtlicher und auf einem MultiCore Rechner sogar auf sehr großen Festplatten/Partitionen (1TB) sehr schnell fertig. Kann ich also eindeutig nur weiterempfehlen.

    Werde mir aber wohl auch mal das von LokiBartleby genannte Xinorbis mal ansehn.

  12. Ich benutze Overdisk
    Hat recht umfangreiche Einstellmöglichkeiten und ist freeware.

  13. danke cashy..

    habs gesucht.. dank dir habe ich wieder die software 😀

  14. Ich nutz SequoiaView, das erste und beste Tools seiner Art 😉

  15. Welchen Sinn haben eigentlich die merkwürdigen Darstellungen solcher Programme?
    Ich mein diese komischen Bilder vom belegten Speicherplatz, bei WinDirStat sogar kitschig bunt.

    Da lob ich mir TreeSizeFree, das kommt ohne solchen Schnickschnack aus.

  16. Ich benutze SpaceMonger

  17. Screenshot wirkt sehr unübersichtlich 😀

    ich benutze wie schon erwähnt „treeview“ für mich sehr übersichtlich gegliedert und seit langem treuer begleiter.

  18. Sehr nützlich

  19. JDiskReport gibts für alle Betriebssysteme und ist ebenfalls kostenlos. Und „portable“, ist ja ein Trendwort mittlerweile. So wie „to go“: Coffee to go, Pizza to go…

  20. 3lektrolurch says:

    Gutes Teil, errinnert mich auch an WinDirStat. Unter Linux gibts ein KDirStat, welches noch etwas mehr kann, als das Pendant für Windows.
    In den meisten Fällen reichts mir aber im FreeCommander (wenn ich Windoze nutze) einfach die Anzeige der Ordnergrößen einzuschalten und nach Größe zu sortieren.

    JDiskReport ist, wie oben schon gesagt, auch mal echt gut.

  21. @LokiBartleby
    Der Xinorbis ist ja voll lahm…

  22. DonCorleone says:

    @ Caschy & killahbee

    Danke, werde die mir mal angucken.

  23. LokiBartleby says:

    @hoschi
    Ich habe vorhin mal OverDisk, Xinorbis und SpaceSniffer laufen lassen, die haben bei mir für den Scan allesamt einige Zeit benötigt, große Unterschiede konnte ich keine feststellen.

    Ich benutze derlei Programme nur sehr, sehr selten und hatte Xinorbis noch im Gedächtnis. Die GUI der aktuellen Version habe ich selber kaum wiedererkannt. Dennoch gefallen mir die Aufmachung und die Auswertungs- und Anzeigemöglichkeiten, die ich auf die Schnelle gesehen habe.
    Und da ich solche Progs nur selten wirklich brauche und nutze, stört mich eine gewisse Wartezeit dann einfach nicht.

    Ist wie so oft halt auch Geschmackssache, und m.M. nach kann es nie schaden, Alternativen zu kennen. Ob man sie nutzt, bleibt ja jedem selber überlassen.

  24. Ich nutze wie Fabian den SpaceMonger http://www.sixty-five.cc/sm/v1x.php. Damit findet man ganz schnell die Speicherfresser. Die Größe der dort dargestellten Quadrate ist proportional zum Platzverbrauch.

  25. Ich hab noch einen: HD Graph

  26. Ich nutze auch häufig WinDirStat

    Gibt es evtl. auch ein Tool das die Festplatten nach doppelten Dateien durchsucht? (evtl. auch bei unterschiedlicher Benennung)?

    Gruß
    Marius

  27. @Marius
    eine schnelle Google-Suche hat hier „Anti-Twin“ ausgespuckt, hab das allerdings nicht getestet 🙂

  28. Erinnert mich an den guten alten Space Monger 🙂

  29. Ich verstehe den Sinn des Programms (noch) nicht so recht. Es zeigt mir an, was auf meinen Platten so rumliegt und stellt das graphisch dar. So weit so gut, aber die Infos liefert mir doch auch ein simpler WindowsExplorer, nur eben nicht graphisch. Vielleicht bin ich ja auch zu blöde, um zu entdecken was das Programm sonst noch kann. Dann lasst mich bitte nicht dumm sterben 😉
    Danke!

  30. Durchsuche mal händisch deine ganzen Ordner….