Anzeige

Spaces: Ein erster Blick in Googles neuen Dienst

google spacesGoogle hat einen neuen Dienst vorgestellt. Spaces. „Gewöhnliches und Ungewöhnliches in kleinen Gruppen teilen“ nennt Google es selber. Ich habe mir einen schnellen Blick gegönnt, weil ich immer dankbar für Tools bin, die vielleicht meine Arbeit verbessern. Ich bin gleich mal ehrlich: mehr als 10 Minuten  braucht man für Spaces derzeit nicht, das Betrachten der Web-Ausführung langt. Was kann ich in Spaces machen? Stellt euch eine Gruppe vor, in der jeder Inhalte posten kann. Bilder. Text. Links. Jeder kann diese Inhalte kommentieren. Der Ersteller eine Spaces kann diesen anpassen. Er kann einen Namen und eine Header-Grafik festlegen. Sieht so aus:

Spaces anpassen, Leute anzeigen oder löschen:

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.04.51

Space anpassen, eigene Logos sind hinzufügbar, aber es gibt auch vordefinierte. Farben sind ebenfalls einstellbar.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.04.42

Wichtig für euch: Hinter „Personen in diesem Space“ verbirgt sich ein Einladungslink. Wer diesen Link hat, sieht alles im Space. Auch ohne Anmeldung. Das ist keine schöne Sache. Klar, böse Menschen könnten in anderen Tools Screenshots anfertigen um mein Treiben in Gruppenchats oder so zu dokumentieren – aber bei Spaces reicht der weitergegebene Link, damit wirklich JEDER in den Space gucken kann. Nicht gerade toll gelöst.

Übrigens: über diesen Link kann man nicht nur unangemeldet vorbeischauen, man kann auch beitreten. Der Ersteller des Spaces kann aber auch Personen über „Personen im Space“ entfernen oder blocken, was aber nicht dafür sorgt, dass der Space geheim ist – über den Link ist er immer ersichtlich. Einzige Abhilfe: Personen einladen und dann den Einladungslink löschen. Dann ist der Link nicht aktiv, andere können also nicht dem Space beitreten. Neue Leute später hinzufügen? Man kann einen neuen Link erstellen.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.08.09

Weitere Elemente in der Oberfläche.Will man posten, so ist dies schnell gemacht. Ihr seht das Eingabefeld. Jegliche Form von Text, Bildern oder Links sind machbar. Bilder lassen sich aus Google Fotos entnehmen, aber auch neue hochladen.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.14.18

Nutzer im Space können eure Inhalte kommentieren, ihr euch so austauschen. In der Kommentarfunktion sind Text, Links und Bilder nutzbar, ebenfalls hat Google Sticker vordefiniert.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.18.08

Suche in den Spaces. Spaces lassen sich nach Inhalten durchsuchen. Filter lassen sich auf Fotos, Links oder Videos setzen, die dann sofort angezeigt werden, die Textsuche ist natürlich auch möglich.

Spaces

In der Sidebar: Hier findet man die Einstellungen zum Dienst. So kann man über den Browser Push-Mittteilungen anzeigen lassen und es gibt ein Aktivitätsprotokoll. Über dieses kann man als Nutzer auch einzelne Inhalte löschen.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.24.27

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.25.18

Ansonsten sind noch nicht alle Funktionalitäten zum Zeitpunkt meines Beitrages live, so funktioniert beispielsweise die Anzeige der Space-Aktivitäten nicht. Da taucht dann schnell auf, wer was gemacht hat – rechts im Bild.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.32.30

Personen aus dem Space entfernen: einfach auf die Benutzerlogos im Header klicken, Entfernen und Blockieren ist möglich. Hier sieht man alle Beitragenden, auch ist ein neuer Link zum Teilen des Spaces ersichtlich.

Bildschirmfoto 2016-05-16 um 22.34.58

Mehr ist momentan nicht wirklich möglich. Und ich für mich muss sagen – und das gilt natürlich nicht für andere: Google Spaces ist derzeit die Lösung auf die Frage, die ich nie gestellt habe. Bedeutet – ich wüsste derzeit nicht, was ich damit anfangen soll. Wenn so eine Lösung für euch passt – wunderbar. Doch wenn man gegen Slack und Co anstinken will, dann muss man ein bisschen mehr Gas geben – oder wie seht ihr das?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. @kOOk
    mehr als schade, in der Tat!

  2. @My1 Wo sind die Recht- Groß- und Kleinschreibung in Deinem Beitrag?

  3. Hallo @kay, @My1 hat die rechte Groß und kleinSchreibung in Ihrem Space versteckt. Wenn du Sie findest, bekommst du einen space umsonst

  4. @kay @zoula erstens ich schreibe sehr viel englisch, zweitens ich habe keinen bock jeden 2. satz KOMPLETT neu zu schreiben nur weil ich auch die gottverdammte capstaste komme drittens bin ich auch gerne mal auf twitter aktiv wo dann etliches gekürzt werden darf… und wie wäre es wenn ihr eure prioritäten neu setzt und lieber die Frage beantwortet statt zu nerven.

  5. made my day

  6. Mmmh, also ich finde keine Möglichkeit den Link wieder zu löschen und neu zu erstellen. Man muß zum Lesen zwar dem Space nicht beitreten aber mit einem Google-Konto muss man schon angemeldet sonst wird der Space nur mit Titel aber ohne Inhalt angezeigt.

    Und zum Kommentar „Geht auch mit WhatsApp“ … genau das ist die Zielgruppe. Denn für längere, strukturiertere Bereiche ist Spaces evtl. die bessere Alternative zu WhatsApp.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.