Anzeige

Sorge vor Datenmissbrauch steigt bei den Deutschen

Internetrisiken wie Datenbetrug, Missbrauch von persönlichen Daten oder Computerviren gehören derzeit zu den größten Sorgen der Deutschen. Dies geht aus einer Umfrage hervor, Meinungsforscher hatten im Juni 2013 mit 1490 Interviews einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung ab 16 Jahren nach ihren Sorgen und Risiken befragt. Hierbei ging es um die Fragen, welche Risiken zunehmen und welche Sorgen gerade existent sind, beziehungsweise, welche Dinge selbst Sorgen bereiten.

Zukuenftige_Entwicklung

Den ersten Platz nimmt bei den zunehmenden Sorgen die Altersarmut ein, der Missbrauch der persönlichen Daten durch Unternehmen residiert dabei auf Platz 5. Fast zwei Drittel der Befragten glauben, dass das Missbrauchsrisiko persönlicher Daten durch Unternehmen und der Datenbetrug im Internet noch weiter zunehmen wird.

[werbung]

Schnappt man sich die einzelnen Internetrisiken und fasst diese zusammen, gehen vier von fünf Bürgern davon aus, dass die damit verbundenen Risiken künftig weiter steigen. Die Sorge, dass das Risiko, Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden, steigen könnte, teilen 46 Prozent der Befragten. Irre, oder?

Sorgenkatalog

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Christoph B. says:

    Bei mir sinkt die Sorge immer mehr.
    Jetzt wo es mal an die Öffentlichkeit kam, kann es doch nur besser werden?!
    Und das es irgendwie sowas gibt war doch schon immer klar.

  2. German Angst. Leg ’nem Deutschen ’nen Zettel mit verschiedenen Beipielen vor und er wird Angst vor Sachen haben, von denen er zuvor noch gar nicht wusste, dass es sie gibt oder was es ist.

  3. Das hätte sich der dämliche deutsche mal früher machen sollen bevor er in scharen zu Facebook gerannt ist und dort sein ganzes Leben öffentlich jeden zur Schau stellt.

  4. Was mich an dieser Statistik beunruhigt ist, wie sehr die Leute sich haben einreden lassen, daß Geld das Wichtigste im Leben sei…

    🙁

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.