Anzeige

Sony Xperia Z5, Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium vorgestellt

Family-shot-badcc27199a97eadd03dcd7f6f80d39cOft geleakt – nun endlich vorgestellt: die neuen Smartphones von Sony. Der japanische Hersteller ist bekannt für seine guten Kameras, zudem war man einer der ersten Hersteller, die besonderen Wert darauf legten, dass das Smartphone auch unter Wasser einsatzbereit bleibt. Dennoch sprachen die Verkaufszahlen nicht ganz für Sony, mal schauen, ob dies die neuen Geräte ändern können. In diesem Sinne: Willkommen Sony Xperia Z5, Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium.

Bildschirmfoto 2015-09-02 um 16.46.11

Sony Xperia Z5: Sony setzt beim Xperia Z5 auf ein 5,2 Zoll großes Display, welches das Bild in FullHD wiedergibt, 1080 x 1920 Pixel sind da also angesagt. In Sachen Antrieb setzt man auf die Kombination Qualcomm Snapdragon 810 (Octa-Core-Prozessor mit 2 GHz/1,5 GHz), zu dem sich 3 Gigabyte RAM gesellen. Ab Werk sind 32 GB Speicher drin, dieser kann aber über eine microSD-Karte erweitert werden – bis zu 200 GB werden da unterstützt. Wer braucht da noch Cloud?

Kameras sind auch an Bord, hier setzt Sony auf satte 23 Megapixel (1/2.3 Exmor RS, f/2.0), während Selfies und Videotelefonie in anständigen 5 Megapixeln und Weitwinkel stattfinden. Da passe ich dann sogar drauf!

Über den integrierten Fingerabdrucksensor an der Seite (!) kann das Xperia Z5 nicht nur schnell und einfach entsperrt werden, der Nutzer kann in Zukunft außerdem im Internet einkaufen und per Fingerabdruck bezahlen. Android Pay lässt grüßen.

Staub- und Wasserdichtigkeit nach IP65/68 ist auch beim Sony Xperia Z5 gegeben, sodass ihr das 157 Gramm schwere Gerät auch einmal aus Versehen oder absichtlich versenken könnt. Der Akku ist 2.900 mAh stark und soll bei Mischnutzung bis zu zwei Tagen halten. Auf den Markt kommt das Xperia Z5 ausgestattet mit der jüngsten Generation Android 5.1 (Lollipop).

Das Xperia Z5 wird zum Ende des dritten Quartals in den Farben Graphit-Schwarz, Silber-Weiß, Matt-Gold und Tannen-Grün für voraussichtlich 699,- EUR (UVP) erhältlich sein.

Family-shot-badcc27199a97eadd03dcd7f6f80d39c

Sony Xperia Z5 Compact: Die Unterschiede zum Xperia Z5 sind flott genannt. Es bietet fast die gleiche Leistung in komprimierter Größe, verpackt in ein 8,9 mm hohes, handliches Smartphone mit 4,6‘ Zoll (11,7 cm) großem HD-TRILUMINOS-Display – 720p. Akku und Display des Xperia Z5 Compact sind an das kompaktere Maß angepasst. Mit 2.700 mAh und dem überarbeiteten STAMINA-Modus kann das 139 g leichte kompakte Smartphone ebenfalls bis zu 2 Tage durchhalten. Das Xperia Z5 Compact mit 2 GB RAM wird zum Ende des dritten Quartals in den Farben Schwarz, Weiß, Gelb und Koralle für voraussichtlich 549,- EUR (UVP) erhältlich sein.

Sony Xperia Z5 Premium: Kommen wir zum Knüller-Display. Mit dem Xperia Z5 Premium wird ein 4K Ultra HD Smartphone vorgestellt. Verpackt in einen Metallrahmen glänzt das Xperia Z5 Premium mit einem 5,5‘‘ (13,9cm) großen 4K (!) auflösenden Display. Damit sollen sich alle 4K-Inhalte in bisher unerreichter Schärfe direkt auf dem Smartphone-Display anschauen lassen. Auch hier sorgt die Kamera-Technik von Sony mit schnellem Autofokus in nur 0,03 Sekunden für flotte Fotos.

Das Xperia Z5 Premium bringt es durch den 3.430 mAh starken Akku inklusive Schnelllade-Funktion ebenfalls auf eine Laufzeit von bis zu 2 Tagen – sicher nicht bei dauerhafter 4K-Wiedergabe. Das Sony Xperia Z5 Premium wiegt 180 Gramm und ist 7,8 Millimeter dick. Das Display fordert seinen Preis: Das Xperia Z5 Premium wird ab Anfang November 2015 in den Farben Schwarz, Chrom und Gold für voraussichtlich 799,- EUR (UVP) erhältlich sein.

Bildschirmfoto 2015-09-02 um 18.31.18

Zubehör:

Kompatibel mit der neuen Xperia Z5 Serie stellt Sony auf der IFA auch eine Reihe an neuem Zubehör vor, darunter die Dockingstation DK52. Durch den offen liegenden USB-Anschluss lässt sich das Smartphone einfach zum Laden in der Dockingstation platzieren, ohne erst eine Abdeckung freilegen zu müssen. Mit der Smart Connect-App können zudem Aktionen und Anwendungen definiert werden, die automatisch beim Andocken starten. Kostet rund 35 Euro.

Und, was sagt ihr zu den Neuen von Sony? Ich für meinen Teil will ehrlich sein: 4K brauche ich noch nicht, macht für mich und meinen Mobilfunkvertrag so gar keinen Sinn. Aber irgendein Hersteller muss das Ganze ja mal forcieren. Ich selber würde mal gerne schauen, wie gut die Bilder sind, die mit der 23 Megapixel starken Kamera geschossen werden – das ist heute für viele extrem wichtig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Ich hoffe darauf, dass im Frühjahr 2016 das Z6 rauskommt. Hoffentlich mit USB Typ C und Snapdragon 820. Dann geht mein Z2 in Rente. Das Z5 wirkt auf mich als stimmiges Paket, nur der Abstand zu den vorigen Modellen ist wie bei Sony üblich recht gering.
    Mich würde mal interessieren, wie schnell der Fingerabdrucksensor arbeitet. Denn was nutzt ein Kamera-Autofokus mit 0,03 s Einstellzeit, wenn ich alleine zum Entsperren meiner „Kamera“ mehrere Sekunden brauche? 🙂

  2. Schade, dass Sony beim Compact wieder nur 2 GB RAM verbaut. Bisher bin ich beim Z1 Compact und gerade bei den Glasproblemen habe ich einen Wechsel gescheut. Wenn es denn am Markt eine Alternative gäbe mit ähnlich großem Display und High-End-Hardware …!

  3. Glasrückseite. Und damit sind sie raus.

  4. Ich bin nun nicht gerade der größte Fan der Sony SmartPhones, aber ich finde es lobenswert dass sie den Fingerprint Sensor an der Seite untergebracht haben. Man kann nur hoffen dass kein Hersteller auf die Idee kommt ihn hinten zu platzieren, wo man ihn auf dem Tisch oder in Halterungen nicht erreichen kann. Für Freunde kleinerer Geräte ist das Compact sicherlich wieder eine sehr schöne Option.

  5. Z3C Nutzer hier, keinerlei Probleme mit der Rückseite oder dem Display. Habe mal gelesen, dass wohl 2 verschiedene Teile verbaut wurden, von daher die vielen Probleme bei manchen,die andere nicht nachvollziehen können.

  6. Ich würde das Gigaset Pro dem Sony Z5 Premium vorziehen.
    Besserer Akku, kein 4k Display (wer braucht das bitte?), schönere Form, USB – c Anschluss usw. Da alles sowieso aus China kommt,macht es keinen Unterschied..

  7. Schön klein. Aber teuer…

  8. Weiß jemand, ob man die 4K des Premium-Modells auch irgendwie sinnvoll nach außen kriegt, also an einen 4K-Fernseher/Monitor, und wenn ja mit welcher Technik und mit wieviel fps?
    (Nur der Neugier halber; habe erst mal nicht vor, mir das zuzulegen; man hat ja doch schon zuviel Geräte rumliegen, und auch der Technik-Geek hat irgendwann seine Eigen-Marktsättigung erreicht bzw. seine Geldbörse umgekehrt proportional dazu einen gewissen Auszehrungsgrad.)

  9. Toll das die Kamera jetzt noch MEHR Pixel hat.
    Die Frage ist nur, ob beim drücken des Kamerabuttons immer noch die Überlegene Automatik gewählt wird, die dann ein 8 Megapixel Bild macht.
    So wie es bisher beim Z3C ist.

  10. Immer wenn ich in Versuchung komme, so ein Gerät mit Vollverglasung zu kaufen, lese ich zur Beruhigung ein bisschen online in den Kleinanzeigen für Sony Smartphones. Dort stehen dann Sätze wie „wenig gebraucht, ohne Kratzer, nur ein kleiner Riss…“.

    Die Speicherausstattung und Displaygröße beim Premium ist endlich ok, aber das 4k Display steht nur für mehr Stromverbrauch ohne praktischen Nutzen. Außerdem: LTE Datentarife in DE, und dann ein 4K Video, geht nicht zusammen.

  11. Das Modell „Performance“ kommt leider nicht nach Europa oder in die USA – schade.
    Quelle: http://www.anandtech.com/show/10082/sony-unveils-new-xperia-x-smartphones

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.