Sony Xperia XZ und X Compact sind da

Sony Xperia XZ_Wald-Blau (Thumb)Sony Mobile hat auf der IFA 2016 gleich zwei neue Smartphones vorgestellt: Das Xperia XZ und das X Compact. Bei dem XZ handelt  es sich um ein neues High-End-Modell, das ab Mitte Oktober für 699 Euro im Handel erhältlich sein soll. Im Inneren beherbergt das Smartphone einen Qualcomm Snapdragon 820, 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz. Wie so oft, will Sony auch mit der Kamera punkten. Jene bietet 23 Megapixel, einen Dreifach-Bildsensor und einen Hybrid-Autofokus. Zudem kann sie auch 4K-Videos aufnehmen. Ein zusätzlicher RGBC-IR-Sensor misst die Zusammensetzung des Umgebungslichts und steuert den Weißabgleich für eine verbesserte Farbgestaltung. Das Xperia XZ ist nur 8,1 mm dick und nach IP65 /68 gegen Staub und Wasser resistent.

Selbst die Frontkamera bietet 13 Megapixel und sollte sich entsprechend für Selfies anbieten. Auch einen Fingerabdruckscanner hat Sony integriert. Die Rückseite des Sony Xperia XZ besteht aus Metall. Für den Akku nennt Sony wiederum eine Kapazität von 2.900 mAh. Ab Werk ist Android 6.0.1 vorinstalliert, also noch nicht die neueste Version. Ob und wann ein Update auf Android 7.0 alias Nougat folgen könnte, verrät Sony noch nicht.

Xperia XZ_Wald-Blau ArtikelbildIm Handel ist das Sony Xperia XZ ab Mitte Oktober für 699 Euro in den Farben Schwarz, Blau und Platin erhältlich. Bildschirm? Der nutzt 5,2 Zoll Diagonale bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Als Schnittstellen sind Bluetooth 4.2, Wi-Fi 802.11 ac, GPS, NFC, microSD und USB Typ-C vorhanden.
Xperia X Compact_Nebel-BlauDazu gesellt sich das neue Sony Xperia X Compact mit der gleichen Kamera, einem Qualcomm Snapdragon 650, 3 GByte RAM und einer Diagonale von 4,6 Zoll bei 1.280 x 720 Bildpunkten. Für die Frontkamera sind in diesem Fall 5 Megapixel drin. Der Akku steht bei 2.700 mAh. Auch hier kann der interne Speicherplatz von 32 GByte via microSD um bis zu 256 GByte erweitert werden. Der Fingerabdruckscanner sitzt wie beim großen Bruder an der Seite am Ein- und Ausschalter. Im Handel wird das Sony Xperia X Compact bereits ab dem 12. September für 449 Euro in den Farben Schwarz, Weiß und Blau erhältlich sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das Compact hätte was werden können. Schade, dass man jetzt den selben Weg wie die anderen Hersteller geht und mit der Größe auch die Spezifikationen abspeckt. Warum?

  2. Sorry Sony, bei den Spezifikationen, verbleibe ich bei meinem Z5 Compact.
    Der Z3 Compact war und ist die beste Compact Smartphone von Sony.
    Schade, dass der Z3 Compact nicht Android 7.0 alias Nougat bekommen wird.
    Ich vermute mal nach meinen Erfahrungen mit Sony, dass Sony erst im Q2 2017 Android 7.0 ausrollen wird.

  3. Absolute Zustimmung, das Z3 war und ist das Beste. Ich hoffe auf CM für Andorid 7.0

  4. Seit Ewigkeiten wird Sony dafür gelobt, dass sie ein kompaktes High-End Smartphone im Angebot haben.
    Nun entfernt man sich davon? Unverständlich.

  5. Auf der einen Seite schade, dass man beim Compact keinen Top-Prozessor bekommt, aber 3 GB RAM und 32 GB Speicher, bessere GPU, (wahrscheinlich) bessere Kameras sind für mich (hab das Z3 Compact) schon ein Upgrade. Auf die 4K-Aufnahme kann ich verzichten, die hab ich in 1,5 Jahren vielleicht zwei mal benutzt…
    Positiv auf jeden Fall, dass SONY weiterhin die Klasse unter 5″ mit einem brauchbaren Gerät bdient… wobei die UPE locker 100 € übertrieben ist…

  6. Was bringt all das Lob, wenn es am Ende keiner kauft? Sony geht seinen eigenen Weg – liefert solide Arbeit (nicht mehr und nicht weniger) in Form von Hardware und die Software ist auch ganz ordentlich (besonders hier auch die Zusammenarbeit mit der Community bei eigenen Apps und was die Verfügbarkeit von offenen Treibern angeht)… Aber die Masse kauft halt Samsung. Vor allem weil Samsung einfach auch die Kraft hat, attraktive Subventionen zuzuschießen.

    Klar ist da nun nur noch ein Mittelklasse-Chip drin. Letztlich reicht es für die Größe aber auch und kaum ein Mensch wird – außer im Benchmark – irgendwas davon merken, dass da kein SD 820 werkelt…

    Sony versucht derzeit halt irgendwie wieder Fuß zu fassen. Ich bin zwar noch immer der Meinung, dass die Z-Serie eigentlich ganz in Ordnung war und die Verkäufe schon ganz solide waren und es vielleicht gereicht hätte, den Rhythmus zu ändern (eben nicht aller 6 Monate ein neues Modell, sondern eben wie die anderen Hersteller auch jährlich und stattdessen vielleicht noch eine „Premium“-Alternative bereit zuhalten (Phablet? Das Z Ultra war ja schon enorm beliebt…)

    Ich habe mir das Z5 gegönnt. Weil es ein schönes Gerät ist und es auch ganz rund läuft… Die aktuellen Xperias sprechen mich auch nicht an. Ich bin gespannt, wie es um Sony in zwei Jahren steht… Vielleicht hat man dann inzwischen aufgegeben und auch die Smartphone-Sparte veräußert, wie es auch schon bei den Notebooks war…

  7. @André Westphal
    Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) für den Xperia X Compact liegt bei 449 Euro.

  8. Bernhard Duester says:

    Ob nun 499 oder 449 Euro – beides zu teuer.

  9. Toll, nach den Gerüchten der letzten Tage dachte ich schon mein neues Smartphone gefunden zu haben (und das trotz Sony-Design, welches mir nicht sonderlich zusagt). 4,6 Zoll FHD, SD820, 4GB RAM, 4K Video und ich hätte sofort zugeschlagen.

    So heißt es weiter warten bis mal ein Android-Hersteller auf die Idee kommt ein kompaktes UND potentes Smartphone auf den Markt bringen und nicht den 867sten 5,5 Zoll-Klopper…

  10. @Stephan
    ging mir genau so.

  11. Alle meckern über den schwachen Prozessor vom X Compact.
    Ich finde es auch nicht toll, dass Sony jetzt auch abspeckt beim Mini Modell. Aber der 650 sollte reichen (er ist schneller als der 808).
    Alle Versuche, aus meinem Handy mehr zu machen als die mobile Kommunikationszentrale sind fehlgeschlagen.
    Zocken, Content Creation, Surfen, „richtiges“ arbeiten und komplexe Tasks sind auf dem PC besser aufgehoben.
    Für das mobile mailen, chatten, telefonieren, navigieren und ab und zu mal Websites checken wird mir der 650 reichen. Das Phone ist auch zu teuer, aber das ist mir egal wenn den Tarif die Firma zahlt.
    Schade, dass es nicht auch in dunkelblau kommt, das sieht einfach toll aus beim XZ…

  12. Ich denke, das X compact basiert auf dem Vorgänger Xperia X und nicht auf dem parallel vorgestelltem XZ. Da das ältere Xperia X mit 5″ und dem SD650 auf dem Markt kam ist das nur konsequent. Bemängeln könnte man höchstens, dass Sony nicht ein Xperia XZ Compact zusammen mit dem Xperia XZ gelauncht hat

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.