Sony will „interessante, spannende, fantastische Ideen“ für kommende PS5-Updates haben

Sonys Senior-Vizepräsident für die Platform-Experience, Hideaki Nishino, hat kurz über die Zukunft der PlayStation 5 bzw. der Firmware der Konsole gesprochen. Erst kürzlich veröffentlichte Sony da ja ein umfangreiches Update, das unter anderem 3D-Sound für TV-Lautsprecher und den M.2-SSD-Erweiterungsslot freigeschaltet hat. Damit soll aber natürlich noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein.

Olli hatte euch ja am Wochenende auch noch einmal vorgestellt, wie man eine M.2-SSD in der PS5 verbaut. Laut Nishino habe Sony jedoch noch „interessante, spannende, fantastische Ideen“ intern auf der Liste stehen, die man für die PlayStation 5 umsetzen wolle. Weiter in die Details ging der Manager dabei allerdings nicht. Er erklärte jedoch, dass Sony viel aus der PS4-Ära gelernt habe. Außerdem werte man auch das Nutzungsverhalten der Besitzer der PlayStation 5 aus. Dabei erkenne man natürlich, welche Funktionen die Gamer besonders intensiv beanspruchen und welche Features für sie weniger interessant seien.

Darauf basierend plane man natürlich die Weiterentwicklung der Plattform. Kritisch muss ich dazu anmerken, dass Sony da auch noch viele Baustellen im direkten Vergleich mit der Konkurrenz hat. Während die Xbox Series X|S beispielsweise seit dem Launch sowohl ALLM (Auto Low Latency Mode) als auch VRR (Variable Refresh Rate) unterstützen, glänzen beide Funktionen an der PlayStation 5 immer noch durch Abwesenheit.

Auch Monitorbesitzer gucken in die Röhre: Die PlayStation 5 unterstützt die Ausgabe eines 1440p-Signals nämlich im Gegensatz zu den Microsoft-Konsolen leider nicht. Wer also einen QHD-Monitor besitzt, muss im Regelfall damit leben, dass die Konsole ein herunterskaliertes 1080p-Signal übermittelt. Jenes wird dann vom Monitor wieder hochgerechnet. Dieses Procedere führt unweigerlich zu einem Qualitätsverlust.

Auch wirbt Sony zwar auf dem Karton der PlayStation 5 mit 8K, die Konsole beherrscht die Ausgabe eines 8K-Videosignals aber bis dato gar nicht. Das alles sind so Aspekte, an denen Sony gerne etwas drehen dürfte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. 8K in Gaming ist natürlich auf Konsolen nicht wirklich machbar aber VRR wäre sicherlich interessant. Aber dazu bräuchte es dann ja auch wieder Patches für die Spiele oder wie soll das sonst funktionieren ? Wie läuft die VRR Unterstützung auf XBOX ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.