Sony stellt Xperia Z Ultra ohne Telefonfunktion vor

Sonys Xperia Z Ultra gibt es ab dem 24. Januar auch ohne Telefonfunktion, sozusagen als Mini-Tablet mit 6,4 Zoll Display. Zumindest in Japan. Bis auf die fehlende Telefonfunktion sind die Geräte identisch. Das heißt, auch die WiFi-Variante des Xperia Z Ultra kommt mit einem Snapdragon 800, einem 6,4 Zoll Full HD Triluminos-Display und einer 8 Megapixel Kamera. Das Ganze ist verpackt in einem 6,5 mm dicken (oder besser dünnen) Gerät, welches nach IP58 Zertifizierung Schutz vor Staub und Wasser bietet.

XperiaZUltra_WiFi

Das Sony Xperia Z Ultra in der WiFi-Variante kostet in Japan 52.000 Yen, umgerechnet knapp 377 Euro. Für ein Android Tablet sicher nicht der beste Kurs, insofern muss man abwarten, ob dies erfolgreich sein kann. Ob die neue Version des Xperia Z Ultra auch in anderen Ländern verfügbar sein wird, ist bisher nicht bekannt. Wäre eine WiFi-only Variante eines Smartphones für Euch eine Überlegung wert? Ich selbst kann es mir nicht vorstellen und würde wohl eher zur GSM-Variante greifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Wenn das preislich wie ein Tablet aufgestellt wäre, wäre das vielleicht mehr als eine Niesche.

  2. Als reines Tablet kein Interesse bei dem Preis, als Telefon geht’s laut Geizhals ab ~420€ los, das würde mich schon eher reizen.

  3. Das finde ich an sich keine schlechte Idee. Man muss einfach abwarten, ob es fähig ist, sich im Markt durchzusetzen. Aber als „Zweit-Telefon“ – oder eben nicht Telefon 😉 – ist es sicherlich keine schlechte Alternative.

  4. Mein Kollege hat das Z Ultra vor ein paar Wochen für seine Frau gekauft (sie ist Chinesin, da sind Riesentelefone der letzte Schrei ;-). Auf den ersten Blick sieht das Teil aus wie ein Frühstücksbrettchen aus Glas, aber es ist superdünn und leicht. Ich könnte mir das als Smartphone für mich vorstellen, allerdings nicht ohne mobiles Internet.

  5. Ich hatte vor Jahren mal einen iPod-Touch (1. Gen.), muss aber zugeben dass das im Nachhinein betrachtet Quatsch war. Heute macht das noch viel weniger Sinn, vor allem würde ich auch kein WiFi-Tablet kaufen, zumindest nicht für den Alltag.

  6. Wieso, die Netzverbindung kannst du dir auch von deinem Smartphone holen via mobilen Hotspot, wenn du mal ohne WLAN an dem Tablet rumspielen willst. Spart eine menge Kohle 😉

  7. Hi,
    ich habe einen mobilen Router und brauche nicht in jedem weiteren Gerät ein Mobilteil. Telefonieren tue ich fast garnicht mehr. Nutze ein altes Telefon auch für mTAN.

  8. Naja, ob nun ein Tablet ohne 3G, oder ein Smartphone mit gleichen Maßen ohne 3G macht keinen Unterschied.

    377€ finde ich für ein Tablet ohne 3G prinzipiell zu viel, ich habe aber auch keine großen Ansprüche in Sachen Kamera und Gaming bei Tablets. Wenn der Preis aber deutlich unter dem des Smartphones mit 3G liegt, wieso sollte es sich dann nicht gut verkaufen lassen?

    Weit bedeutender finde ich aber den Fakt, dass die Grenze zwischen Smartphones und Tablets endgültig verschwimmt. Wenn die großen Bildschirme auch am Low-End ankommen und der High-End-Bereich an die Power von Laptops herankommt, wird es endlich möglich sein, mit einem einzigen Device auszukommen, statt mit bis zu drei (Laptop/PC, Tablet, Smartphone).

  9. Ich hätte gerne sowas wie das Galaxy S4 Mini OHNE Telefonfunktion… Da es ja keine klassischen MP3 Player mehr gibt, muss man ja auf Handys ausweichen, verstehe nicht, warum man nicht weiter an dieser Klasse arbeitet…

  10. @Mike3k, klassischer MP3-Player – sowas im Format vom Sansa Clip+ ?

  11. @Rolf: Eher wie die guten alten Samsung-Player YP-U2/U5 usw, mit Radio… Sansa kenne ich auch, waren nicht so mein Fall. Sony hat aktuell auch kleine Sticks wieder bzw noch.

    Aber da selbst Napster mit denen nicht mehr so richtig will (kein bequemer Sync mehr), wäre auch ein Touch Gerät gut. Da ich i-Geräte nicht mag, eben aus dem anderem Lager. Samsung hat auch mal diese Player gebaut, leider alle mit Android 2.x. Die Sony mit 4.x gefallen mir nicht, der Startknopf an den Samsungs ist schon praktisch…

    Deshalb:
    —-
    – ein „kleines“ Gerät – 3,5-4″, gutes Display (Farben, Schärfe, Helligkeit)
    – Aktuelles Android, gute Gui
    – Guter Player, mit Lockscreen s. PowerAmp
    – FM-Radio mit guter App, die, die ich von HTC & Samsung kenne sind Schrott -> Man sollte schon mal schnell per vor/zurück zwischen gespeicherten Sendern blättern können, das kann jeder 10 Mark Player, der Radio hat ^^
    – Wlan only, schnell deaktivierbar, ggf gar mit Regeln
    – Tieferer Standby Modus, gab bei HTC ja mal sowas wie Hibernate-Runterfahren
    – SD-Kartenslot
    – Kein überteuerter Phantasiepreis

  12. @Peter: hab ich auch immer gedacht, aber Tethering ist jedes Mal ein manueller Vorgang, braucht Akku und v.a. genug Traffickontingent am Smartphone. Ich komme mit sehr wenig Traffic am Smartphone aus, dementsprechend reicht ein kleines Paket. Reine Datentarife gibt es regelmäßig fast kostenlos. Klar, die Geräte sind etwas teurer, aber das lohnt sich. Manchmal (eher selten, muss man halt spontan zuschlagen) werden auch mal 3G-Tablets von den Netzbetreibern günstig rausgehauen; ich habe seit letztem Jahr ein iPad 4 mit 16 GB das effektiv knapp 395€ kostet inkl. 500MB im Monat. Wenn ich mehr bräuchte würde ich eine Vodafone-Flat reinpacken, ist aber beim aktuellen Nutzungsprofil nicht der Fall.

  13. In Japan ist Internet-Telefonie ohnehin weit verbreiteter als hier. Da kann man auch die Telefon-Funktion verschmerzen.
    Bestes Beispiel ist Line, ein WhatsApp Konkurrent (der größte in Asien, aber mittlerweile auch hier erhältlich) aus Japan, der unter Nutzern die kostenlose Telefonie über die Internet-Funktion anbietet.

  14. Von der Idee als „Badewannen“ Gerät Super! Da ist ein Tablet wie das große von Sony eigendlich zu groß… denkt dran dass sony kein 7″ im Portofolio hat wie Samsung da ist das quasi der wasserfeste Ersatz. Aber meiner Meinung kommts hier halt drauf an wie man es vermarktet… Ein nettes girl in ner Badewanne oder zwei… das wäre ne Werbeanzeige 😉

  15. Jetzt wird der Gang zu immer abnormalerem meiner Meinung nach ein Stück übertrieben… Aber danke für den tollen Beitrag 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.