Sony Quartalszahlen: starke PS 4-Verkäufe, schwächelnde Mobil-Sparte

Sony hat Quartalszahlen veröffentlicht, die sehr unterschiedlich ausfallen. Zum einen gibt es Verluste in Höhe von ca. 1,247 Milliarden Dollar, die der Mobil-Sparte zugeschrieben werden können, zum anderen verkauft sich die Playstation 4 sehr gut und sorgt für ca. 2,8 Milliarden Dollar Umsatz. Verkauft hat Sony von der Konsole im vergangenen Quartal 3,3 Millionen Einheiten. Zum Vergleich, Microsoft nannte bei den letzten Zahlen 2,4 Millionen kombinierte Verkäufe von Xbox One und Xbox 360. Insgesamt steht Sony mit einem Verlust in Höhe von ca. 785 Millionen Dollar da, bei einem Umsatz von 17,445 Milliarden Dollar. Die mobile Sparte wird laut Aussicht des Sony-Finanzreports auch im nächsten Quartal rote Zahlen schreiben, wenn auch nicht so hoch wie im vergangenen Quartal.

Soyn_logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wie dein anderer Beitrag zeigt kommen z3 und z3c recht gut an. Mal schauen wie das aktuelle Quartal aussieht. Ich bin zufrieden mit meinem z3c und fände es schade wenn Sony auf Grund dieser Zahlen ihr mobile Sparte kürzen würde.

  2. Hmm… ich hab jetzt auch schon ein paar mit dem Z3 rumlaufen sehen.. Scheint als würde die aktuelle Produktreihe besser ankommen. Zu wünschen wäre es Sony.
    Sollte das mit den Zahlen aber so weiter gehen, wird Sony so nicht mehr lange fortbestehen können. Dann müssen weitere Sparten verkauft werden.

    Amazon geht das ja ähnlich mit dem Fire Phone und steigert damit die Verluste im Quartal drastisch. Auch Microsofts Smartphone und Tablet Sparte wirft unterm Strich keine Gewinne ab.

  3. Der Verlust beruht auf eine Abschreibung, die mit dem Kauf von den Anteilen von Ericsson zu tun hat. Nächstes Quartal werden die Zahlen sicherlich anders ausschauen.

  4. Sony kann noch so gute Geräte bauen, die Marke Xperia ist einfach nicht „cool“.

  5. Die Marke Xperia – gerade die Z-Serie steht für Premium und kommt immer besser an. Ich denke Sony wird sich in der Sparte schon seinen Platz erobert haben. Wo es bei der Mobilsparte krankt ist einfach der Niedrig- und Mittelpreissektor. Da kommt man halt nicht gegen Motorola & Co. an.

    Ich denke bevor man kürzt, wird man eher eben diese Sektoren noch weiter runterfahren. Die Z-Serie will man pushen. Die Ansage das selbst die erste Z-Generation Android 5.0 bekommt, obwohl die Version außerhalb des 18-Monate-Fensters dieser Geräte erschienen ist zeigt in welche Richtung man bei Sony will.

    Kauft man ein Z, dann hat man richtig gute Hardware und einen ordentlichen Software-Support.

  6. Das stimmt nicht so ganz. Sony Xperia z1
    „Im Angebot von Amazon.de seit: 4. September 2013“

  7. Sorry mein Fehler, Das Xperia Z kam eher heraus.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.