Sony Playstation Network: Nutzer vermelden Kreditkartenbelastungen

Vor einigen Tagen berichtete ich noch davon, dass Sony ohne Information an mich mein Passwort für das PlayStation Network zurücksetzte. Im Rahmen dieses Beitrages meldeten sich in den Kommentaren noch einige Benutzer, die das Problem ebenfalls kannten. Nun scheint Sony ein weiteres schwerwiegendes Problem zu haben, ob beide Dinge zusammenhängen, ist bislang unklar.

sony

[werbung]

Unser Leser Dominik berichtet, was sich bei ihm abgespielt hat:

Bei Sony wurden scheinbar wieder Accounts gehackt (Playstation Network Accounts). Mich bzw. meinen Bruder hat es auch erwischt – aber meine Kreditkarte war hinterlegt. Lief so ab: Guthaben wurde aufgeladen (und per Kreditkarte bezahlt), insgesamt 5 Beträge (50€, 30€, 30€, 20€, 10€, Summe = 140€). Mit diesem Guthaben wurde dann Fifa 14 sowie diverse Fifa/EA Abos gekauft.

Übrig sind nur noch ein paar Cent. Ich bin auch nicht der einzige, hier im Thread wird genau das gleiche (also wirklich eins zu eins identisch) beschrieben: hier gibts auch ganz ähnliche Fälle (im US Forum). Bin also bei weitem nicht der Einzige. Lief scheinbar in den letzten paar Tagen vieles, bei mir war es heute. Ich selber kann die Spiele auf meiner bzw. der Playstation 3 meines Bruders auch nicht herunterladen, ich kann lediglich die Transaktionen und Abos sehen. Hier gibt es übrigens auch noch einen Thread mit dem gleichen Vorgehen.

Solltet ihr betroffen sein, so lest euch in den Foren ein und schreibt direkt den Sony-Support an! Alternativ vielleicht sicherheitshalber hinterlegte Kreditkartendaten ändern und das Passwort ändern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Zum Glück war ich beim PSN nach dem ersten Hack misstrauisch geblieben.

  2. An welchem Datum waren denn die unautorisierten Guthabenaufladungen?

    Ich hab am 11.11 so einen Vorfall….

  3. Seit dem Vorfall im letzten Jahr (das war doch letztes Jahr… oder liegt das wieder länger zurück?), bin ich da zum Glück nur noch mit Guthaben Karten aktiv. Schade eigentlich, ich dachte Sony hätte das in den Griff bekommen.

  4. und mal wieder ein beweiß, dass die kreditkarte eben doch nicht das gelbe vom ei ist!

  5. @schebberle
    Warum? Mit den meisten KK bist du gegen Missbrauch versichert, d.h. du bekommst die getätigten Umsätze erstattet und eine kostenlose neue Karte mit neuer Kartennummer.

  6. Hat mich vor etwa einem Monat getroffen. Da war dann der Support sehr hilfreich… NICHT. Sie haben das ganze geprüft, festgestellt, dass die Transaktionen von einer PS3 aus dem Ausland getätigt wurden und dann sinngemäß geschrieben, ich wäre selbst Schuld, soll meine Daten nicht an Dritte weitergegeben (was ich natürlich nie getan habe) und dass sie dafür nicht haften.

  7. @FlutterRage: Anzeige erstattet?

  8. Ja, bisher aber ohne Ergebnis.

  9. Wurden hier wirklich die psn Accounts gehackt?
    Hört sich eher nach den fall an das User das gleiche Passwort wo anders auch benutzt haben.

  10. Und wieder ein Fall, der mich darin bestärkt, auch in Zukunft keine Kreditkarte haben zu wollen.
    Ja, ich nutze das PSN. Aber mein Guthaben kaufe ich mir in Form von Aufladekarten. Wenn jemand Zugriff auf meinen Account bekommen sollte, dann kann er nurnoch mein Restguthaben ausgeben.

  11. Kirito (@eloexile) says:

    @Manuel: Ist natürlich sinnig der Kreditkarte die Schuld zu geben, und nicht Sony die nicht in der Lage sind, Sicherheiten im PSN zu schaffen. Die richtige Konsequenz wäre keine PlayStation mehr zu kaufen/nutzen. Dafür sind wir aber wieder zu bequem 😉

  12. Einfach dem KK-Unternehmen melden, das wird dann wieder zurück erstattet.

  13. das ist der grund, warum die meisten menschen eher zu guthabenkarten greifen, als das sie überall ihre konto- und kreditkartendaten hinterlegen…noch vor ca. einem jahr wurde über solche menschen in diesem blog gelästert…

  14. @kirito…jedes von menschen geschaffene sicherheitssystem, kann auch von menschen geknackt werden, egal wie groß die anstrengungen der unternehmen sind…wer an die absolute sicherheit im internet etc. glaubt, der glaubt auch an den weihnachtsmann…

  15. Hier noch ein Artikel bei einer englischsprachigen Seite:

    http://www.ibtimes.co.in/articles/527734/20131205/playstation-network-accounts-hacked-fifa-14-exploited.htm

    Bei gamingbolt.com ist ebenfalls ein Artikel, mit Links zu Reddit-Nutzern, wo ebenfalls Fifa 14 ohne deren Wissen gekauft wurde.

  16. Kirito (@eloexile) says:

    @kd:
    Diese Ausrede zieht leider nicht, da man von Sony immer das gleiche wieder und wieder hört. Und schon der erste PSN-Hack war bewiesenermaßen auf sehr schlechte Security zurückzuführen. Das ein System geknackt werden kann ist klar, deshalb geht es darum den kosten/nutzen Faktor für den Eindringlich zu vernichten und das ist aktuell sehr wohl möglich. Eventuell solltest du dich mit dem Thema mehr befassen 😉

  17. Sony hat sich wenigstens abgesichert und alle SEN-Nutzer haben zugestimmt:

    19. Beschränkungen unserer Haftung und Ihrer Rechte
    Soweit es gesetzlich zulässig ist, sind wir nicht verantwortlich oder haftbar für, noch geben wir eine Garantie oder Entschädigung in Verbindung mit:
    (i) Qualität, Funktionalität, Verfügbarkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit oder Leistung von SEN oder dessen Dienstleistungen;
    (ii) jeglichen Fehlern, Bugs oder Viren in oder den Missbrauch von SEN oder dessen Dienstleistungen;
    (iii) der nicht bestehenden Möglichkeit, bestimmte über SEN verfügbare Dienstleistungen zu kaufen oder zu verwenden;
    (iv) der Aktivität und den geteilten Materialien anderer SEN-Nutzer oder Hacker;
    (v) von Dritten zur Verfügung gestellten Dienstleistungen;
    (vi) Inkompatibilität von Dienstleistungen mit Systemen von Sony, die für den Verkauf außerhalb Europas, des Nahen Ostens, Afrikas, Indiens, Russlands und Ozeaniens lizenziert sind;
    (vii) Verlust von Daten, Verlust oder Beschädigung von Software oder Hardware oder dem nicht autorisierten Zugriff auf Ihr SEN-Konto infolge des Gebrauchs oder des Zugriffs auf SEN; und
    (viii) Ihrer Internetverbindung, einschließlich der Verbindungs-, Daten- und Roaming-Gebühren und jeglicher Fehler in Verbindung mit einer nicht ausreichenden Bandbreite, um Dienstleistungen von SEN herunterzuladen oder zu streamen.

  18. Ich habe heute von Sony mein Geld zurückerhalten!

    Zwischenzeitlich kam eine Mail von Sony, wo nach weiteren Daten (Mail, Geburtsdatum, Anschrift) gefragt wurde, und heute waren aufeinmal Gutschriften auf meinem Kreditkartenkonto.

    Also bevor ihr eure komplette Kreditkarte sperren lasst oder ähnliches, wendet euch an Sony!

    Sony Kontakt:

    http://de.support.sonyentertainmentnetwork.com/app/call

    Telefon: 030 58 58 12345 (Mon – Fre 09:00 – 18:00 CET) (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42 €/Min. aus Mobilfunknetzen)

    E-mail: SonyEntertainment.DE@eu.sony.com

  19. Habe heute tatsächlich eine Mail von Sony bekommen in der sie mir mitteilen, dass die Transaktion doch wieder rückgängig gemacht wird und ich mein Geld erstattet bekomme.

  20. hallo, genau das ist uns auch passiert. 3x 50 Euro in einer Nacht von der KKarte abgezogen.Am 22.12.13 eine E-Mail von Sony bekommen das die die 150 Euro erstatten. Noch mal Schwein gehabt. Kreditkarte habe ich jetzt nicht mehr in SonyNetwork stehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.