Sony HT-ZF9: Dolby Atmos Soundbar mit Surround Sound

Sony hat auf der CES dieses Jahr nicht nur neue TV-Geräte und Smartphones vorgestellt, sondern auch im Audiobereich ein neues Produkt zu präsentieren. Eine Soundbar, die laut Sonny die weltweit erste Dolby Atmos Soundbar, die als Einzelgerät mit drei Lautsprechern virtuellen dreidimensionalen Surround-Sound wiedergeben kann, darstellt. Ermöglicht wird dies durch die Vertical Surround Engine, die einen vollumfassenden Sound auch ohne zusätzliche Lautsprecher bereitstellen kann.

Das bedeutet, dass Sound auch von oben kommt, beispielsweise bei einem Gewitter oder auch Rotorengeröusche vom Hubschrauber. Das zudem nicht nur bei entsprechenden Inhalten. Wie Sony erklärt, werden bei der HT-ZF9 2-Kanal-Stereo-Inhalte mit einem Druck auf die Verttical-S-Taste auf bis zu 7.1.2-Kanäle hochgemixt. Dolby Atmos- und DTS:X-Inhalte sind also nicht zwingend nötig, um dreidimensionalen Klang zu erhalten.

Wer möchte, hat zudem die Option, die Rücklautsprecher SA-Z9R hinzuzufügen, die exklusiv als Ergänzung für die HT-ZF9 entwickelt wurden. Auf diese Weise lässt sich das Surround-Sound-Erlebnis mit einer echten Surround-Sound-Lautsprecherkonfiguration erweitern.

Die HT-ZF9 unterstützt 4K HDR- und Dolby Vision-Passthrough, um die Original-Signale ohne Verluste an Qualität, Farbe, Klarheit oder Helligkeit direkt über die Soundbar an den Fernseher durchzuleiten. In Sachen Audio unterstützt die HT-ZF9 High-Resolution-Audioformate auch bei Wiedergabe via USB. Die DSEE HX-Technologie (Digital Sound Enhancement Engine HX) ermöglicht es zudem, beliebige andere Musikdateien kabellos via Bluetooth und LDAC von einem Handy oder Tablet in einer Qualität zu hören, die fast High-Resolution Audio erreicht.

Mit der HT-XF9000 gibt es zudem eine weitere neue Soundbar, ein 2.1-Kanal-Modell. Beide Soundbars werden mit einem Firmwareupdate aber noch einmal sehr viel interessanter. Leider ist noch nicht bekannt, wann das Update kommen wird – die Soundbars sind erst ab April verfügbar – dann aber wird es auch folgende Möglichkeiten geben:

„Die beiden Soundbars können nach einem Firmware-Update kabellos per Bluetooth mit dem Fernseher verbunden werden, um Kabelgewirr zu vermeiden.

Die HT-ZF9 ist zudem Wi-Fi-fähig, sodass ihr Besitzer nach einem Firmware-Update leicht die Vorteile von Multiroom, integriertem Chromecast und Google Assistant nutzen kann. Per Sprachbefehl spielt die HT–ZF9 so die Lieblingsmusik von Streamingdiensten im gewünschten Raum oder gleich im ganzen Haus ab. Darüber hinaus unterstützt die Soundbar nach einem Firmware-Update auch Spotify Connect, um Musik direkt auf kompatible Geräte zu übertragen. Wann genau die Updates verfügbar sind, ist noch offen. Nicht zuletzt kann Musik auch über die vorhandenen USB-Anschlüsse von Mobilgeräten oder einem USB-Stick abgespielt werden.“

Ab April sind die beiden Soundbars dann verfügbar, die Soundbar HT-ZF9 wird 799,00 Euro kosten, die Soundbar HT-XF9000 wird Euren Kontostand um 499,00 Euro zurücksetzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Danke. Mal fürs Gästeklo bestellen.

  2. Bei „7.12“ fehlt ein Punkt, es ist eher „7.1.2“. Klingt ganz cool, auch der Chromecast-Support gefällt mir. Dolby Atmos via Soundbar wäre schon praktisch, denn irgendwelche Decken-Lautsprecher fände ich in einem normalen Wohnzimmer doch etwas übertrieben. Die Kabelkanäle an der Decke für die Rears sind schon unschön genug.

    Bin bei Soundbars aber skeptisch, ob die wirklich einen besseren Surround-Sound hinbekommen als ein normales 5.1-Setup; unabhängig davon, wie der Raum geschnitten ist. Genauso skeptisch bin ich bei den kabellosen Rear-Lautsprechern. Bin da mal auf erste Tests gespannt.

  3. Nachdem das auf mydealz schon niemand mehr lustig findet, suchen die Trolls tatsächlich schon auch hier Aufmerksamkeit? Naja…

    Zur Soundbar: ich hatte schon einige hier und war bei fast jeder überrascht wie gut die das mit dem Surround Sound klappt. Letztendlich bin ich aber bei normalen Standlautsprechern gelandet, weil mir guter Musik-Sound wichtiger war als Surround für die paar brauchbaren Filme im Jahr.

  4. Gibt es doch schonvon Yamaha: Yamaha YSP 5600

  5. @Solvin: Und von Samsung, die 950’er

  6. Meine Erfahrung mit der Soundbar Sony HT-NT5 inkl. Rear-Lautsprechern SRS-ZR5, quasi die Vorgänger-Kombination: Miserable Firmware* und unterirdischer Service. Nach zwei erfolglosen Alibi-Reparaturen, bei denen das „Servicecenter Baumeister“ im Auftrag von Sony jeweils irgendein Stück Hardware ausgetauscht hat, was – Überraschung! – an den Firmware-Problemen nichts ändert – hat Amazon die Sachen klaglos zurückgenommen. Eine langwieriger Kampf mit Sony, möglicherweise mit Rechtsst, um eine Wandlung zu erwirken, blieb mir damit erspart und Amazon hat den Kram vermutlich verschrottet.

    * Probleme bei der HDMI-Verbindung mit dem Telekom Entertain MR401 – lustiges Ein-/Ausschalten bzw. Stecker raus, Stecker rein, bis die HDCP-Aushandlung endlich klappt. Keine Probleme des MR401 mit irgendeinem anderen Gerät; der drahtlos angebundene Subwoofer verliert öfter die Verbindung und muss neu gekoppelt werden; die über WLAN angebundenen Rear-Lautsprecher verlieren ebenfalls alle paar Wochen die Verbindung und müssen neu gepairt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.