Anzeige

Sony: Hohes Kopfgeld für Sicherheitslücken in der PlayStation und im PSN

Ganz viele Hersteller von Hardware und Anbieter von Diensten bieten euch Geld dafür, wenn ihr gefundene Sicherheitslücken meldet. Dies macht nun auch Sony bei der PlayStation. Man glaube, dass man durch die Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft von Sicherheitsforschern einen „sichereren Ort zum Spielen“ schaffen könne.

Man sei eine Partnerschaft mit HackerOne eingegangen und man lade die Community, Spieler und alle anderen ein, die Sicherheit der PlayStation 4 und des PlayStation Networks zu testen. Das Bug-Bounty-Programm bietet Belohnungen für verschiedene Lücken, einschließlich kritischer Probleme auf der PS4. Für den Fund kritischer Sicherheitslücken für die PS4 gibt es Kopfgelder ab 50.000 US-Dollar. Bis jetzt habe man das Bug-Bounty-Programm privat mit einigen Experten durchgeführt, meint aber, dass ein öffentliches Programm positiv für die Sicherheit sei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Öffentlich macht man solche Aufrufe auf Plattformen wie Hackerone oder Bugcrowd normalerweise erst, wenn die Runden mit geschlossenen Gruppen von registrierten Sicherheitstestern durch sind. Die Partnerschaft gibt es schon länger, da dürfte für Ottonormalhacker nicht mehr viel zu holen sein.

Schreibe einen Kommentar zu kOOk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.