Sony gibt PC-Geschäft auf und krempelt TV-Sparte um

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet, Sony wird das eigene Unternehmen ordentlich umkrempeln, hierfür hat man Maßnahmen zur Reform der PC- und TV-Sparte angekündigt. Hiermit will man das Elektronikgeschäft wieder neu beleben und ankurbeln. Drei Säulen hat Sonys Kerngeschäft seit der ersten Reform im April 2012, namentlich Imaging, Game und Mobile.

Sony_Vaio_Duo_11_004

Sony will also weiterhin auf Kameras, Smartphones, Tablets und den Bereich Gaming setzen, das Geschäft mit TV und PCs habe nicht den erhofften Erfolg gebracht. Aus diesem Grunde habe man sich dazu entschlossen, die PC-Sparte, die unter dem Namen Vaio läuft, zu verkaufen. Nach einer umfassenden Analyse habe man festgestellt, dass es das Beste wäre, den Bereich in eine eigene Gesellschaft auszugliedern, Japan Industrial Partners Inc. ist die neue Firma hinter der Vaio-Reihe.

Man wolle sich bei Consumer- und Business-PCs erst einmal auf den japanischen Markt konzentrieren und dann schauen, inwiefern man die Vertriebskanäle optimieren kann. Als Teil der Unternehmensübertragung auf JIP wird Sony Planung, Design und Entwicklung einstellen. Auch im TV-Bereich gibt es dicke Einschnitte. Sony wird ordentlich rationalisieren, die Produktpalette verschieben und sich im High End-Bereich ansiedeln, hier sieht man die größten Chancen, gerade der Bereich 4K habe gezeigt, dass Sony sehr wohl wettbewerbsfähig ist. In Schwellenländern werde man stattdessen mit Geräten auftreten, die auf den Markt zugeschnitten sind. Sony muss kosten reduzieren, bereits jetzt kündigte man an, dass 5000 Menschen ihre Arbeit verlieren werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Finde es sehr schade um Sony, mag dir Marke..

  2. Sehr schade. Sony war für mich die Firma, die bei Design & Style ihrer Produkte (computer) immer mehr als nur einen grauen Tower oder Laptopgehäuse mit ihrem Aufkleber veredelt hat.

  3. ich mag die vaio notebooks auch, aber das bleibt ja anscheinend erhalten, nur unter einem anderen Dach.
    ich finde es merkwürdig, das optimieren und Leute entlassen immer irgendwie einhergeht 🙂

  4. @zauberhelm: nennt sich gesundschrumpfen 🙂

  5. ja das glaube ich : )
    gesundschrumpfen klingt schon wieder so, als wenn das was positives wäre, diese
    ausgefuchsten BWLer : D

  6. Leon Loeser says:

    endlich. ich hasse die vaios, hatte nur probleme damit, außerdem sind sie, verglichen mit lenovo, vollkommen überteuert.

  7. Sony hat es verpasst, das Apple für Windows-Laptops zu werden. Die Dinger sind einfach immer aus billigsten Plastik und über die Technik fluchen viele, die einen besitzen.
    Oder kauft man sich halt gleich einen richtigen Apfel, wenn es ein Premium-Laptop sein soll? Kann doch nicht, da viele mit Windows arbeiten müssen oder wollen.

  8. @HO
    über die Technik wird doch immer und über alles geflucht, ich habe kein Gerät über das ich noch nicht geflucht hätte : )
    ich glaube die leute, die so sehr über die VAIOs fluchen, die sollten sich mal einen ACER zulegen, dann haben sie spaß : )

  9. Von der Hardware (gute Tastaturen) fand ich die VAIOs immer gut, leider gab es auch immer auf der Softwareseite unerträglich viel Crapware.

  10. Vielleicht hat sich auch einfach herum gesprochen, dass die Sony Laptop es ganz besonders übertrieben hatten mit ihren „Software Beigaben“ welche den Laptop nahezu unbrauchbar im Auslieferungszustand gemacht haben.
    Ausnahmslos alle Sony Laptops die mir unter die Finger gekommen sind (und das waren viele…) hatten Unmengen an vollkommen nutzloser Schrottsoftware vorinstalliert welche im besten Fall den Laptop sehr stark verlangsamt haben, und im schlechtesten Fall irgendwo rein gefunkt haben und den Benutzer komplett am arbeiten gehindert haben.

    Bei manchen Modellen war es so extrem, dass diese fast doppelt so schnell (!) waren wenn man sich die Mühe machte und Windows sauber neu installierte ohne den gesamten Schrott an Software Beigaben.

    Alleine aus dem Grund sollte man um die Sony Laptops schon einen weiten Bogen machen.

  11. Ich oute mich hier auch als Sony Vaio Fanboy. Selbst mein 5 Jahre altes FW41 sieht immer noch klasse aus und tut seinen Dienst bei meiner Freundin mit SSD und 8 GB RAM aufgerüstet als mobiler Photoshop Rechner. Noch nie ein besseres Display bei einem so alten Notebook gesehen. (1080p auf 15″ was Sony damals als Einziger hatte). Könnte vom Kontrast und den Blickwinkeln ein IPS sein, finde aber nirgends Infos dafür oder dagegen.
    Mit meinem SA13 bin ich trotz ein paar Mängeln auch sehr zufrieden. Das Ding ist laut wie Hölle, aber was will man bei nem vollwertigen i7 und einer Radeon 6630 in nem 13″ Ultrabook Gehäuse erwarten.

    Jetzt muss ich mich nach würdigen Nachfolgern in 2-3 Jahren umgucken. Leider kenne ich keinen anderen Hersteller der so Design, Rechenpower und Stabilität verbindet. (Mein SA13 wurde von unseren doofen Katzen schon 2mal aus 1 Meter Höhe im geöffneten Zustand auf den Fliesenboden befördert und hat keinen Schaden genommen.)

    Das mit Crapware kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht liegt es daran, dass mein SA13 aus der Businessreihe von Sony kommt, aber das Win7Pro darauf war so gut, dass es mein erstes Laptop war, dass ich nicht sofort frisch neu installiert habe. Im Gegenteil: Als ich mir ne SSD dazu gekauft habe, habe ich das System sogar geklont, weil es so gut optimiert war. Beim FW41 habe ich das 7Home durch eine 7Pro Lizenz ersetzt, mir aber viele Programme aus dem Image wieder rausgezogen.

    Und Plaste und Elaste hat man auch nicht so stark bei Sony wie bei anderen. Das FW41 ist ein Consumernotebook, der Body ist zwar aus Plastik, aber der Deckel aus einer Magnesiumlegierung. Das SA13 besteht sogar nur aus Metall, Magnesium und Karbon. (hab die Sonderedition mit Karbondeckel, sonst ist der aus Metall)

  12. @Monty De: Sony konnte schon immer (bei den Topmodelen) sehr viel Leistung in kleine Gehäuse verbauen. Der Vaio Z13 war eine Höllenmaschine mit i7, 8GB RAM, Quad SSD, 13.1″ FullHD Display, Carbongehäuse… und auch noch Made in Japan. Natürlich waren die Notebooks auch teuer, aber etwas bessers gabs 2010 nicht.

    @HO: Die Vaio Pro sind aus Alu, Carbon… beste Verarbeitung. Die Technik in den Pros (früher Vaio Z) ist auch über alle Zweifel erhaben. Wenn sie von Premium Laptops reden dann nehmen sie zum Vergleich auch die Premium Linie von Sony.

  13. Sony macht aber wenigstens anständige Produkte… bei lenovo kann man auch erst zugreifen, wenn man sich im VAIO-Preisegment umschaut… alles drunter ist müll und muss ständig zur Reparatur… Oh ups ist ja nur ein jahr Garantie…

  14. Gesundschrumpfen hört sich schlimm an. Tatsache ist, dass Firmen wie Sony sich über die Jahre vergrößern und sich da mehr ansammelt als notwendig ist.
    Wenn ihr jährlich euren PC Putz macht, dann fliegen da vermutlich auch viele Dateien und Programme runter. Man hätte sie natürlich gar nicht erst erstellen (einstellen) müssen, aber oft ist man in der Planung nicht so weit voraus und hat nicht genug Zeit, um alles perfekt zu machen.
    Daher muss man regelmäßig halt leider auch wieder aufräumen. Anders gesagt: Wäre alles von Anfang an richtig gelaufen, dann hätten diese Leute nie einen Job bei Sony bekommen.

  15. Ich weiß gar nicht, warum sich alle über „ein Jahr Garantie“ aufregen. I’m zweiten Jahr hat man immer noch Gewährleistung vom Händler.

  16. Ich habe ein All-In-One PC von Sony, 2012 war es der Einzige, der 3D, Touch & All in One in einem Gerät vereinte, es geht also auch Innovation und hohe Qualität verloren. Ich bin sehr traurig.

  17. @Monty De

    Also wenn du ein neue Notebook suchst und wirklich Qualität haben willst würde ich dir ein Macbook empfehlen. Mein MBA ist jetzt schon über 2 Jahre alt und ich freue mich immer noch jeden Tag wenn ich mir das ding angucke. Und jetzt mit den Haswell Prozzis sind die echt das Mass aller dinge.

  18. @Puresgift: Warum soll ein Macbook von besserer Qualität sein als irgend ein anderes Notebook? Die verbaute Hardware ist auch nur zugekauft. In andere Notebooks wird genau das gleiche verbaut, bis auf das Gehäuse unterscheidet (mit wenigen Ausnahmen) sich ein Macbook nicht von einem anderen Notebook. Das OS jetzt mal ausgenommen.

    • @Paul
      Zum einen natürlich das Gehäuse, die Tastatur usw. aber ganz besonders als Touchpad. Das Touchpad bei einem Macbook ist ein Traum im Vergleich zu absolut allem was es in der Windows Welt zu kaufen gibt. Es gibt schlicht nichts in der Windows Welt was dem Touchpad eines Macbook das Wasser reichen kann. Um nur mal ein gutes Beispiel zu nennen.
      Ich habe früher an Notebooks immer das Touchpad gehasst und selbst bei kleinen Pausen wurde direkt eine Maus an das Gerät angeschlossen. Das mache ich nicht mehr seit ich mein Macbook (Air) habe, weil das Touchpad einfach sehr angenehm und unglaublich präzise zu bedienen ist. Die guten Gesten welche von OS X perfekt integriert werden sind ein weiterer netter Bonus.

  19. @Puresgift: Apple kommt für mich überhaupt nicht in Frage.
    Ersteinmal ist das OS für mich inakzeptabel. Und mit Windows drauf kann es wohl mal zu Problemen kommen.
    Außerdem verbaut Apple auch diese heruntergetakteten U Prozzis, ich will aber vollwertige CPUs größer 2,5GHz mit einer separaten GPU dazu. Wenn ich ein Ultrabook will, würde ich mir ein Asus Zenbook holen.
    Dann noch das alles auf die Platine gelötet oder verklebt und nichts mehr aufrüstbar ist. Geht gar nicht.
    In meinem 13″ SA13 sind jetzt ne SSD UND über einen Caddy statt dem DVD LW noch eine 750GB Festplatte für den Datenmessi mit der Spielesammlung. (SteamSale Junkie)

    Und dann kommt noch der rein subjektive Part, dass ich mich niemals mit diesem leuchtenden Hipsterapfel irgendwo blicken lassen würde. Aber wie gesagt: das ist rein subjektiv und Jedem das Seine.

    Hab gerade mal gesehen: Schenker baut wohl noch Geräte, die in mein „13“, spieletauglich“ Profil passen würden. Aber die sind dafür wieder absolut unhübsch.

  20. Schade, schade ich mag die TV von Sony. Die Geräte der gehobenen Preisklasse haben einfach die beste und natürlichste Bildqualität am Markt. Ich denke das war’s mit der TV Sparte, wie auch schon bei Philips 🙁

    Tja geiz ist Geil…

  21. Optisch mag ich mein vajo aber die haben beim garantiefall mir einen wasserschden untergejubelt der gar nich als dieser möglich war 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.