Sony & Co: doppelt kassiert hält besser

Gestern Abend war ich, nachdem ich mir den aktuellen Harry Potter in 3D in Bremen anschaute, bei einem Bekannten. Paar Bier und ne gepflegte Runde Fifa 2011. Danach gab es dann auch noch eine Klatsche bei NHL 2011 für mich. Gespielt wurde auf Sonys PlayStation 3 – beide Titel sind von EA. Titel, die man online spielen kann. Titel, die einen Online-Pass von EA benötigen, der Online-Funktionen für den Käufer aktiviert.

 

Voraussichtlich am 06.09 wird Sony mit Veröffentlichung des Spiels Resistance 3 den so genannten Online Pass (PSN) einführen. Ein einmaliger Code, der benutzt werden muss, wenn man das Spiel online spielen möchte. Wird das Spiel weiter verkauft, so kann der Käufer diesen Code nicht nutzen, da er nur für den Käufer und Aktivator gültig ist. Nach EA, THQ nun also auch Sony direkt.

Würde ich mir besagtes Spiel kaufen und online spielen – und dieses danach an einen von euch verscheuern, dann müsste der Käufer des gebrauchten Spiels noch einmal separat einen Code anfordern – nein, natürlich nicht kostenlos (was er kosten soll, hat Sony bislang nicht verlauten lassen).

Mein Frage zum Ende der Woche an die Spieler unter euch lautet: was haltet ihr von dieser Methodik, den Käufer eines Gebraucht-Spiels ein zweites Mal abzukassieren, wenn dieser online spielen will? Zahlt er nicht für die Dienstleistung ein zweites Mal, für die der Erstkäufer nicht bereits viel Geld zahlte? Ich selber kann dazu übrigens nicht soviel sagen, da ich bisher keine Spiele kaufte oder weiter verkaufte, die einen solchen Modus haben. Weiterführend: PlayStation News & IGN

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

66 Kommentare

  1. @Benno: nein, ausschließlich FIFA 2011. NHL spielt mein Bekannter. Er musste mich abziehen, da er vorher ne FIFA-Reibe bekam 😉

  2. Meine Meinung? Gibt bald wieder ne Nachricht über gehackte Sony-Server ;D Nur ein Grund mehr für Raubkopien.

  3. Hat nur nix mit meiner Frage zu tun…..

  4. Thomas Edison says:

    Ich halte nichts von Sony, daher wundert mich so eine Taktik nicht gross. Mittlerweile ist im Direktvergleich sogar Microsofts Xbox sympatischer. (hätte nicht gedacht, dass ich sowas mal sagen würde).

    Zum Glück bringt Nintendo bald eine neue Konsole, hoffentlich ohne das ganze Gescheisse.

  5. Für mich ist das die reinste Abzocke. Deswegen würde und werde ich mir solche Spiele nicht zu legen.

    Andererseits kommt es natürlich auch ein bisschen drauf an, was Sony für den „Online-Pass“ haben möchte.

  6. Find ich ne Sauerei. Aber so sind die großen Konzerne halt. Aber hey, der nächste Käufer braucht denn Pass eh nicht, wenn nach 2 Wochen die Server eh abgeschaltet werden 😀 Aber mich als PC-Spieler trifft das Gott sei Dank (noch) nicht. Aber im Gaming-Bereich gibt es gerade sehr viele sehr ungute Tendenzen … Und das alles ist wie über mir schon erwähnt neues Futter für Raubkopien – Aber das werden die in 10 Jahren noch nicht verstanden haben …

    Cu Crono

  7. Totaler Schwachsinn, ich kaufe hin und wieder Spiele bei eBay um zu sparen. An den Spielen ist ja in der Regel nichts dran, also schlage ich gerne und öfter zu. Meist spiele ich den Singleplayer nicht durch, sondern gehe nach 20 – 30 Minuten im Singleplayer in den Multiplayer – macht einfach mehr Laune.

    Wenn Sony mir für den ‚gebrauchten‘ Multiplayer jetzt Geld abschwätzen möchte, ist das echt eine Frechheit. Der Verkäufer verliert doch mit dem Verkauf sowieso die Möglichkeit den Multiplayer zu spielen, warum sollte der Käufer dann nicht einfach diese Möglichkeit wieder in Anspruch nehmen können, totaler Schwachsinn.

    Sony enttäuscht sowieso nur noch und wenn die PlayStation nicht das größere Netzwerk und ein BluRay Laufwerk hätte, würde ich spätestens jetzt meine PlayStation abgeben und zur Xbox 360 wechseln, da zahle ich lieber für das Netzwerk selber …

  8. Mich nervt, was EA da macht. Ist ja auch für den PC geplant.

    Aber egal, umso weniger spiele ich Vollpreistitel, umso mehr Klassiker, Indi-Spiele und freue mich auf Steam-Angebote (Steam verhindert ja auch den Gebrauchtweiterverkauf, dafür gibt es genügend Specials, wo man relativ neue Spiele sehr günstig kaufen kann).

  9. Die Spiele sind doch so schon teuer genug und dann noch sowas…
    Kein Wunder warum immer mehr weniger solche Spiele spielen…

    Ich hab auch nur noch meine Paar, nicht wie früher.
    Fifa, Formel 1 und gelegentlich GTA 😉

  10. Ist doch im prinzip wie microsoft= bezahlen für online spiele. Wenn man dann noch davon ausgeht das sony 5-10€ haben möchte und sony nich bei alzu viel Spielen als Publisher auftritt ist das in meinen Augen zwar ärgerlich aber wirklich zu verschmerzen denn Sonys Onlinedienst ist sonst ja im gegensatz zu microsoft gratis. Der serverbetrieb kostet ja schließlich auch Geld. Immerhin ist der Singleplayer ja noch frei im gegensatz zu vielen Pc Spielen… Schlussendlich seien wir doch mal erlich wie viele Spiele zockt man online? Ich zb FIFA uncharted battlefield und killzone und das wars… Unterm strich denke ich auch das die meisten ihre Spiele neu kaufen. Somit ist es wirklich nur die hardcore ebay nutzr und gleichzeitigen hardcore online Spieler. Ich wage mal zu sagen das dies nur auf eine kleine minderheit zutrifft weswegen ich die aktuelle Aufregung nich nachvollziehen kann .

  11. Ich könnte es nur dann tolerieren, wenn die Preise für Spiel und Pass so eingestellt sind, dass sich weiterverkaufen, bzw gebraucht kaufen überhaupt noch lohnt.
    D.h. Verkäufer verdient noch was und Käufer zahlt weniger als für neu.

    Andererseits gibt der Verkäufer ja sein Recht zu spielen damit ab, dass er den Datenträger abgibt… fragwürdig.

  12. Also ich habe da keinerlei Problem mit, auch wenn ich die Praxis der Publisher da nicht gutheißen kann. Als „Killerspieler“ der sich alle seine Games Uncut in Österreich besorgt wäre es dank unserem Jugendschutzgesetz eh nicht für mich möglich, meine Games auf Portalen wie eBay und Co privat weiter zu verkaufen. ;)Ich zahle gerne für meine Xbox360 Games und ich scheue auch nicht den vollen Kaufpreis. Bei meiner bisherigen Sammlung hatte ich bislang solch eine weise Voraussicht dass ich sowieso keines meiner Games verkaufen würde, selbst nicht die paar die für Jugendliche unter 18 sind… 🙂

  13. Sehe das seit Jahren sehr gelassen. Wer diese Spiele zocken will muss in die Tasche greifen, abgezockt wird man dabei eh (DRM, Rootkits von Sony, Werbung in Spielen, Online nur auf bestimmten Servern usw). Alte Spiele die immer noch Laune machen gibt es zuhauf, irgendwie fehlt mir bei den meisten neuen Spielen die Neuartigkeit.

  14. Kann sein, dass das in Deutschland rechtswidrig ist, wenn die Kosten für den Gebrauchtkäufer unangemessen hoch sind, i.e. deutlich höher sind als der zusätzliche Aufwand. Und der dürfte sich ja bei der Erstellung eines Onlineaccounts in Grenzen halten – der Einzelaufwand ist vermutlich nicht mal messbar.

  15. PirateNinjas says:

    Da der Beitrag ja mit Kino anfängt, kann man doch einen Vergleich ziehen:
    Die gebrauchten Kinokarte bringt auch niemanden ins Kino um den Film sich ansehen zu können.
    Da es hierbei um Online-Gameplay (und nicht um gebrauchte Socken) geht, kann ich verstehen, dass die Anbeiter hierfür Geld haben wollen.

    (und ja, Vergleiche hinken)
    ~

  16. Ist ne sehr zwiespältige Sache: Der Publisher verdient nix daran wenn ich mein Spiel gebraucht weiter verkaufe, aber dann sollte dann der das auch im original Spielpreis inbegriffen sein oder besser noch ich habe die Wahl. Wenn ich am Multiplayer nicht interessiert bin kann ich den später dazu kaufen, vorausgesetzt natürlich der Preis im Laden ist dann entsprechend geringer.
    Aber solche Aktionen kommen halt andererseits immer sehr Kundenfeindlich rüber.
    Ist auch im DLC-Trend deutlich wiederzufinden.
    Wen es interessiert diese zwar schon etwas ältere Video fasst es recht gut zusammen finde ich:
    http://www.escapistmagazine.com/videos/view/extra-credits/2068-Project-Ten-Dollar

  17. Kann mir vorstellen, dass sich da noch irgendeine Lösung finden wird. Problematisch in dieser Konstellation tatsächlich das Problem des „Raubkopierens“ , auch wenn das dann wohl eher „Raubnutzen“ heißen müsste 😉
    Im Grund müssten Sie das Spiel für deinen Account unzugänglich, und für den Account des Freundes zugänglich machen. Wenn das ohne Aufwand umgesetzt wird, dann wird ja keine wirklich neue Listung erbracht, insofern sollten auch keine Kosten entstehen.
    Wenn das tatsächlich aus sicherheitstechnischen Gründen mit einem Aufwand verbunden ist, dann sollte das auch ruhig ein zwei Yen kosten dürfen 😉

  18. wenn ich das richtig sehe, wurde für eine leistung bereits bezahlt, nach verkauf der software kann verkäufer diese leistung nicht mehr nutzen und der käufer ist der dumme. pfui, wäre ich betroffen, würde ich eine alternative suchen.
    doppelt abzocken ist doch überall nur noch üblich. vom kleinen mann alles abzocken, so viel wie nur möglich: der staat, die konzerne, die banditen…

  19. Jahrelang gepredigt, dass der Onlineservice kostenlos bleiben soll, nach dem derbsten Imageschaden in der Firmengeschichte verlangen sie nun Kohle. Frage beantwortet? Gibts aber auf der Xbox auch. Von dem Drecks Publisher. *hust* EA *hust*

  20. Ja irgendwie muss doch Sony Geld verdienen!

    Die Kundendaten haben sie sich ja klauen lassen, statt dass sie sie verkauft hätten! 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.