Sony Bravia XR A75K: Neuer OLED-TV mit HDMI 2.1 und Google TV

Sony hat relativ überraschend noch ein neues OLED-Modell nachgereicht: den Sony Bravia XR A75K. Diese TV-Reihe soll für die Japaner nun die Einstiegsserie im OLED-Segment darstellen. Allerdings heißt es, dass Sony wohl preislich dennoch nicht direkt mit den günstigeren Modellen von LG oder Philips konkurrieren wird. Bisher hat der Hersteller leider ohnehin noch keine konkreten Summen oder Erscheinungszeiträume in den Raum gestellt.

Die Bravia XR A75K ordnen sich also unter den A80K ein. Abgespeckt hat Sony offenbar beim Acoustic Surface Audio und auch das Design etwas konventioneller gehalten. Es ist aber immer noch der Cognitive Processor XR an Bord. Auch HDMI 2.1 mit 4K bei 120 Hz, ALLM, VRR und eARC findet über zwei dedizierte Ports weiterhin Unterstützung. Als Betriebssystem dient Android TV, hier mit der Oberfläche Google TV. Dadurch besteht also auch Zugriff auf Chromecast built-in, den Google Assistant und natürlich den Play Store mit der entsprechenden App-Vielfalt.

Sony erwähnt ebenfalls bereits auf der britischen Produktseite, dass die Bravia XR A75K in Verbindung mit der PlayStation 5 die Features Auto HDR Tone Mapping sowie Auto Genre Picture Mode unterstützen. Zusätzlich sind die A75K auch kompatibel zu der optionalen Webcam, welche die Japaner auf der CES 2022 für ihre Fernsehgeräte des Jahres 2022 vorgestellt hatten.

Im Handel werden die Sony Bravia XR A75K in den Diagonalen 55 und 65 Zoll zu haben sein. Apple AirPlay 2 und HomeKit sind ebenfalls in Verbindung mit den TVs verwendbar. Neben HDR10 sind die Fernseher auch für Dolby Vision gerüstet. Auch Dolby Atmos können sie verarbeiten. Käufer erhalten zudem kostenlosen Zugriff auf Sonys hauseigenen Streaming-Dienst Bravia Core.

Bleiben letzten Endes also nur die Fragen nach den Preisen und dem Erscheinungszeitraum offen. Hier wird Sony sicherlich innerhalb der nächsten Monate noch weitere Informationen nachreichen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hat 100/120hz, somit tritt er nicht gegen den LG A1 an, sondern B1 …bzw später im Jahr gegen B2.

  2. Ich nehme mal stark an, dass sich Sony die Heatsink beim A75K sparen wird, die allen anderen 2022er Sony OLEDs haben werden.
    Dann wird er nicht mit den Helligkeitswerten der größeren Modellreihen mithalten können.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.