Sony Bravia AG9: OLEDs der Oberklasse sind in Kürze verfügbar

Sony hat nun auch die Preise und Erscheinungszeiträume für seine höherwertigen OLED-Modelle der Reihe Bravia AG9 bestätigt. In Deutschland werden die Fernseher mit 55 und 65 Zoll ab Mai 2019 zu haben sein. Wer es auf die größere Variante mit 77 Zoll abgesehen hat, muss noch bis Juni ausharren.

Die Sony Bravia AG9 zählen zur Master Series und markieren somit die Spitze im Line-Up der Japaner. Man setzt auf den Prozessor X1 Ultimate und Techniken wie „Object-Based Super Resolution“, womit gemeint ist, dass auch für einzelne Frames eine Optimierung im Hinblick auf Kontrast, Farben und Details erfolgen kann. Außerdem will man über den „Pixel Contrast Booster“ ebenfalls die Bildqualität optimieren.

Was die Lautsprecher betrifft, so geht Sony eigene Wege und nutzt „Acoustic Surface Audio+“. Dadurch kann man auf konventionelle Speaker verzichten und überträgt den Ton quasi über den gesamten Bildschirm. Ähnliche Techniken kennt man auch von einigen Smartphones. Der „TV Centre Speaker“-Modus bietet zudem die Option, den Fernseher als Mittellautsprecher in einem Heimkinosystem einzusetzen.

Sony hebt für seine Master Series, zu der die neuen AG9 eben zählen, den Modus „Netflix Calibrated“ hervor. Über ein Software-Update will man die TVs auch für IMAX Enhanced rüsten und Dolby-Atmos-Unterstützung ergänzen. Ab Werk ist Dolby Vision neben HDR10 bereits an Bord. Es sollte klar sein, dass wir hier natürlich über 4K-TVs mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten sprechen. Da Android TV als Betriebssystem herhält, ist das Angebot an Apps recht breit und beinhaltet natürlich Amazon Prime Video, Netflix, YouTube und viele mehr. Der Google Assistant ist ebenfalls integriert. Über ein Update will Sony die Bravia AG9 zudem für Apple AirPlay 2 rüsten.

Habt ihr an den neuen OLED-Modellen von Sony Interesse? Auf der CES 2019 im Januar konnte ich mir die AG9 am Stand von Sony bereit kurz anschauen. Sofern man das unter Messebedingungen beurteilen kann, boten die OLED ein sehr natürliches Bild, das mir persönlich richtig gut gefallen hat. Als Alternative bieten sich im Übrigen die AG8 an, über die ich ja auch erst vor kurzem gebloggt habe.

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit der Sony Bravia AG9 OLED:

  • Sony Bravia OLED 4K HDR TV KD-77AG9 (77 Zoll): 7.999,00 Euro – Verfügbarkeit ab Juni 2019
  • Sony Bravia OLED 4K HDR TV KD-65AG9 (65 Zoll): 3.999,00 Euro – Verfügbarkeit ab Mai 2019
  • Sony Bravia OLED 4K HDR TV KD-55AG9 (55 Zoll): 2.999,00 Euro – Verfügbarkeit ab Mai 2019

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

13 Kommentare

  1. Hans Maulwurf says:

    Der 77 Zoll würde mich ja wirklich reizen meinen derzeitigen Beamer zu ersetzen. Der Preisabstand zu dem 65 Zoll ist aber schon erheblich schmerzhaft.

  2. Maverick says:

    Schade, dass es sowas immer nur in XXL gibt. Kein Interesse, dass mein TV so viel Platz in Anspruch nimmt. Von der Fläche her auch absolut überdimensioniert bei meinem Sitzabstand. Aber ist wohl wie mit Smartphones, größer gleich besser und so…

    • André Westphal says:

      Ich habe dazu auf der CES 2019 mal einige Hersteller gefragt, da das ja ab und zu hier in den Comments auftaucht. Die Aussage war im Grunde immer gleich: „Klar, könnten wir kleinere TVs bauen – die verkaufen sich aber schlichtweg nicht rausreichend.“ Die Nachfrage ist also laut den Herstellern leider zu gering.

    • Ja höre auf dich zu weigern. Konsumiere einfach. Wir sind nicht Kommunismus wo man nur das notwendigste bekommt.

    • Karsten Meyer says:

      Na ja, vor einem noch kleineren 4k-TV kann man dann wirklich nur noch allein davorsitzen, wenn man ein halbwegs schönes Kinoerlebnis haben möchte.

      • Maverick says:

        Also ich habe hier einen 40″ 4k von Samsung. Uns reicht das von der Größe her bei unserem Wohnzimmer und dem Sitzabstand allemal. Und verzichten möchte ich auf 4k wg. teilweise Nutzung als PC-Bildschirm eben nicht. Auf Bildqualität schon mal gar nicht!
        Hätten wir größere Räumlichkeiten, dann wäre ich ja gar nicht abgeneigt einen größeren TV zu kaufen. Aber so macht es halt gar keinen Sinn. Wie gesagt, ist wie mit aktuellen Smartphones, die Top-Hardware gibt es nur in Marke „Totschläger“. Schon schräg, dass das eine das andere ausschließen soll.
        @André
        Danke für die Info.

        • Karsten Meyer says:

          Dann guckt ihr offenbar wie eure Großeltern aus der Entfernung in ein kleines Rechteck. Das hat nun wirklich nichts mit Kinoerlebnis zu tun. Wenn man das mag, braucht man doch wirklich kein High-End-Gerät, wie es hier vorgestellt wird.

          Hier mal ein Text zum optimalen Sitzabstand bei 4k-TVs:
          https://www.experience.panasonic.de/tv-audio/4k-fernseher-sitzabstand
          Klar, stammt von einem Hersteller, der an großen Geräten mehr verdient – ich kann dem trotzdem zustimmen.

    • Hans Maulwurf says:

      Ein Gerät in dieser Oberklasse konkurriert auch mit Beamern, da geht es nur über die Größe.

  3. Wenn da nur nicht Android drauf wäre… ein OS wie WebOS, dass nur für Fernseher konzipiert wurde, wäre mir deutlich lieber.

    Und zur Diskussion hier:
    Ihr wollt tatsächlich 4K unter 55Zoll? Sitzt ihr wirklich 1m vor dem Fernseher? Bei 42 Zoll müsste es es sogar unter 1m sein…
    Das ist doch lächerlich

  4. Maverick says:

    Herrje, immer diese Milchmädchenrechnung! Der Vorteil von 4K ist auch bei kleineren Diagonalen und höheren Sitzabständen ersichtlich, zumindest wenn man nicht ganz blind ist. Aber darum geht es ja gar nicht vorrangig, sondern um Dinge wie OLED etc.. Und ich muss kein Kino bei mir Zuhause ersetzen. Gute Bildqualität und Kino schließen sich in der Regel ohnehin aus!

  5. Samson39 says:

    Ich bin Sony-Android-TV geschädigt. Kauft Euch lieber LG mit WebOS. Das bootet schnell und stürzt nicht ständig ab.

  6. „Prozessor X1 Ultimate“ > was bitte soll das sein?
    Bei Intel gibt es Specs zu den Prozessoren; aber ein X1 Ultimate?! Immer diese Extrem-Hype-Namen.
    Ist das überhaupt wichtig? Spielen Bildqualität und Bedienkomfort nicht eine viel wichtigere Rolle?

Schreibe einen Kommentar zu mini Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.