Sonos: Version 5.1 unterstützt Nutzung ohne Bridge oder Lautsprecher am Router

Im April gab man seitens Sonos bekannt, dass man bereits daran arbeite, die Nutzung ohne die Bridge möglich zu machen. Bei Sonos handelt es sich um ein Multiroom-System aus diversen Lautsprechermodellen. Damit diese Lautsprecher untereinander kommunizieren, muss eine entsprechende Hardware am Router angeschlossen sein – die Bridge oder ein Lautsprecher. Die dort angeschlossene Hardware spannt das Sonos-Net auf, über welches die Lautsprecher kommunizieren.

sonos

Das Ziel von Sonos war es, die Nutzung ohne Bridge oder ersten Lautsprecher am Router nutzbar zu machen, mit der nun öffentlich zu beziehenden Betaversion des Controllers in Version 5.1 ist dies auch möglich (danke Julian für den Hinweis). Interessierte müssen sich auf der Sonos-Seite in ihren Account einloggen und am öffentlichen Betatest teilnehmen. Nach Aktualisierung der Software findet man in den erweiterten Einstellungen des Controllers die Möglichkeit, seine Geräte ohne Bridge einzurichten.

SonosDie Einrichtung ist selbsterklärend und am Ende dieser sollte euer System ohne die Bridge, bzw. einen angeschlossenen Lautsprecher am Router funktionieren. Dennoch sollte man nicht sofort auf die Betaversion wechseln, die Nutzung des hier beschriebenen ist nur sinnvoll, sofern man keinen Sub mit der  Playbar von Sonos einsetzt, oder den Surround-Modus mit der Playbar nutzt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es nämlich nicht möglich, die Playbar mit dem Sub zu benutzen, wenn man sich von der Bridge oder dem Lautsprecher am Router abkapselt, diese Information erhält man auch während der Umstellung:

Bildschirmfoto 2014-06-14 um 10.40.28Bin mal gespannt, wann die Funktion in der finalen Version des Controllers auftaucht und ob man dann auch eine Playbar inklusive Sub so benutzen kann.

Falls euch meine Testberichte und sonstiges zu den Sonos-Lautsprechern interessieren:

Sonos Play:1

Sonos-Lautsprecher als Repeater

Sonos mit Soundcloud nutzen

Sonos Play 3 & Play:5 als Access Point nutzen

Sonos Play:3-Review

Sonos Play:5-Review Teil 1

Sonos Play:5-Review Teil 2

Sonos SUB-Review

Sonos Playbar-Review

SonosNet mit anderen Geräten nutzen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. jetzt „spotify connect“ integrieren und dann noch eine möglichkeit anbieten apple airplay zu nutzen, ohne dass man eine airport axpress anschließen muss (evtl durch eine airplay-fähige bridge?). dann vielleicht noch eine playbar mit dts und alle wünsche wären erfüllt.
    aber auch so ist sonos das beste wireless soundsystem für zuhause.

  2. Jetzt wird gekauft!

  3. Vielleicht noch eine Möglichkeit die Geräte über Nacht zeitgesteuert ausschalten zu lassen! Ich habe mir eine Harmony Smart Control zugelegt – endlich eine physische Fernbedienung mit der ich Sonos steuern kann!

  4. Also ich hab meine bridge für 15€ bei ebay geschossen. Die 50€ von sonos sind arg übertrieben.

    Das System sowie deren Einrichtung und Betrieb ist echt einfach und der Klang ist spitze.

  5. Wenn ich schon dts und playbar in einem Satz höre. 😀 disqualifiziert!

  6. hansikraus says:

    komischerweise musste ich 2 von 3 Lautsprechern neu verbinden.
    aber ab da läufts top. auch das neu verbinden ohne probleme, nachdem man den strom getrennt hat, funktioniert.

    jetzt ENDLICH ne Windows Phone App bitte.
    versteh einfach nicht was dieses hinhalten Seitens Sonos soll.

    mfg

  7. Sehe gerade die Vorteile nicht, bis auf die Stromersparnis. Kunden bei denen das System bereits in Betrieb ist, werden sowieso eine Bridge haben. Und wie bereits gesagt für 15 EUR gibt es welche im Netz

  8. chrisb101 says:

    @BK: Ist das nicht Grund genug? Sind zwar „nur“ ca. € 10/Jahr, aber das summiert sich.
    Ich werde mich von der Bridge trennen wenn nicht notwendig.

  9. vielleicht kann mich jemand aufklären: die bridge war doch immer für ein eigenes, unterbrechungsfreies netz notwendig. wie geht es jetzt technisch ohne? und: wenn ich eine bridge schon habe: sollte ich sie weiter nutzen? oder hat das keine Vorteile?

  10. Vielleicht etwas off topic, aber gibt es mittlerweile eine gute Möglichkeit, den Ton von eigen Videos oder von Spielen (sprich: alle Töne, die über den internen Lautsprecher raus gehen würden) an Sonos zu streamen?
    DAS wäre für mich DER Kaufgrund.

  11. AndroidFan says:

    Genau das ist auch mein Ziel @mandroid und hielt mich bisher vom Kauf eines Sonos ab. Auch im Forum von Sonos sind immer wieder solche Fragen, ob man nicht einfach den Sound vom PC auf den Sonos-Systemen wiedergeben kann. Nach meinen Recherchen soll das über Umwege mit einer Apple Airport Express gehen.

  12. Ich nehme an, ohne eine an den Router angeschlossene Komponente wird dann kein Sonos-Netz mehr aufgebaut? Wenn dem so ist, wäre meine Frage, ob die Sonos dann weithin als Repeater – dann halt fürs normale WLAN, statt fürs Sonos-Net – fungieren?
    Dann wäre es ggf. eine Überlegung wert, da wir eine recht große Wohnung haben & die Fritz!Box am einen Ende steht, weshalb im entgegen gesetzten Ende das WLAN nicht immer so gut ist. Allerdings gut genug, das Geld für einen Repeater zu sparen.
    Bisher reicht eine Play das Sonos-Net in der Mitte der Wohnung von der Bridge die Musik an die Play im letzten Raum weiter. Es könnte also Sinn machen…

  13. @AndroidFan: Das Problem an einem workaround ist, dass dieser mit jedem Softwareupdate wieder funktionunsfähig werden kann. Das wäre sehr ärgerlich, wenn erstmal das viele Geld investiert worden ist. Warten wir mal ab was Sonos da in Zukunft noch bringt…

  14. Klingelkopp says:

    Funktioniert bei mir nicht. In den Einstellungen der Desktop-App habe ich nur den Uhrzeit-Eintrag. Angeblich gäbe es Updates, wenn ich Update startet aber die gleiche App mit der gleichen Update-Meldung.
    Auf iOS das gleiche. Habe 5.1, in den Einstellungen nichts mit WLAN. App meldet Update aus dem App Store, damit wird dann aber auf 5.0 „geupdatet“…