Sonos Ray: Weitere Bilder der kommenden Soundbar

Wir konnten euch bereits Ende letzten Monats erstmals zeigen, wie der neue Sprachassistent von Sonos namens „Sonos Voice“ arbeiten wird – und wie er aussieht.

Doch Sonos hat noch mehr geplant, denn auch eine neue „günstige“ Soundbar soll auf den Markt kommen, die Sons Ray. Nachdem wir auch da schon Fotos zeigen konnten, folgen nun weitere – da dürfte optisch also nun alles zu sehen sein.

Man sieht, dass HDMI fehlt, da werden Sound-Enthusiasten nun über die fehlenden eArc-Möglichkeiten sprechen, doch wie erwähnt: es handelt sich um eine günstigere Soundbar für Sonos-Fans, nicht für Anwender, die sich mal eben eine Arc aus dem Ärmel schütteln.

249 Dollar soll die Sonos Ray kosten, hierzulande wird es in Euro vermutlich teurer. Wie schaut es da aus, währt ihr interessiert? Die neue Sonos Beam ist ja mit rund 460 Euro um einiges teurer. Um den günstigeren Preis zu erreichen, hat man wohl die integrierten Mikrofone gestrichen. Außerdem unterstützt die Ray kein Dolby Atmos. Auch die Anzahl der Lautsprecher-Treiber dürfte geringer sein. Zwei Sonos Ray können aber vermutlich als Rear-Speaker für eine Arc / Beam dienen. Als Standalone-Gerät soll die Ray für Dolby Digital gerüstet sein und sich mit anderen Sonos-Lautsprechern zu einem 5.1-Set-up erweitern lassen. Zu TVs lässt sich die Sonos Ray via Toslink (Optical) verbinden.

Ich denke, dass Sonos damit einen großen Markt bedienen wird. Das System ist klasse und eine Einsteiger-Soundbar wird da super passen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Kein HDMI ARC ist aber heutzutage schon sehr seltsam.

    • Alles eine Frage des Preises und in wieweit man andere Produkte kannibalisieren will. 249$ für ein Sonos Produkt ist durchaus eine Kampfansage and die billigen Bose (die auch kein HDMI haben).

  2. Wenn HDMI fehlt, fehlen alle „höherwertigen“ Formate jenseits 5.1. Dolby Digital und DTS ist das Maximum dass über Toslink übertragen werden kann. Kein Wunder bei 20Mbit max. Als reiner Stereo Soundbar am TV ist das aber völlig ok. Wer wirklich Multichannel will, sollte was anderes kaufen.

  3. Wahrscheinlich ist das ein gekauftes und leicht modiziertes gerät damit halt bisschen cashcow gemolken werden kann…absolut unverständlich wer sich eine Soundbar ohne HDMI ins Wohnzimmer stellen möchte…Vermutlich nur ahnungslose Käufer…

  4. Ich glaube für viele ist es garnicht so wichtig, dass hdmi fehlt.
    Ich kenne viele Menschen, die ein Surround System haben. Die meisten sagen auch einfach „Surround Sound“. Und darunter fällt alles, was Ton von vorne und von hinten ausgibt.
    Ich glaube der Preis ist ausschlaggebend. Und wenn der passt, dann ist es irrelevant, ob hdmi arc oder Dolby atmos fehlt oder sonst was fehlt, da das eh nicht bekannt ist.

  5. Ggf. ist das „Ding“ wunderbar geeignet für den PC. Passt wunderbar unter den Monitor, Digitalen Ausgang am PC vorausgesetzt und schon kanns losgehen. Für Musik und „YouTube-Videos“ zwischendurch, mal schauen wie der Klang so ist.

  6. Noch bzw schon wieder eine? Gab doch erst vor einiger Zeit ein Update für das andere Modell.

    Scheint mit ein wenig überflüssig zu sein

    • Christian says:

      Text gelesen?

      Die Beam Gen. 2 kostet 460,00 € und ist damit fast doppelt so teuer wie die hier erwähnte Ray. Dafür bietet die Beam Dolby Atmos, hat mehr Treiber und einen HDMI-Anschluss.

      Überflüssig würde ich die Ray also daher nicht nennen, da sie eine Einstiegs-Soundbar sein soll.

      Die Beam ist preislich eher in der Mitteklasse angesetzt.

  7. Einsteiger Soundbar für welche TV Klasse / Serie?

    Wir haben im Wohnzimmer ein UE55NU8009TXZG von Samsung aus 2018. Ich glaube da wäre solch eine Soundbar eher ein Downgrade.

    Mir fehlt da der Vergleich.

    • Ich muss Dir leider aus eigener Erfahrung sagen, dass fast jeder Soundbar einen besseren Klang hat als eingebaute Lautsprecher. Das liegt an der Lage und dem Volumen. Da nützt auch der „High End“ TV nichts, da der Rahmen ja Ultra Slim sein soll und die Lautsprecher nach unten abstrahlen.

      • Danke für das Feedback. Unser TV ist aber kein High Ende Gerät und dennoch für die Tiefe einen guten Klang hat. Im Gegensatz zu unserem Schlafzimmer Gerät. Das ist wirklich dünn.

        Ich muss mir einfach mal solch ein Teil anhören.
        Wobei ich da zu Nubert AS 225 tendiere.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.