Sonos Playbase offiziell vorgestellt

Sonos hat heute die Sonos Playbase offiziell vorgestellt. Sonos richtet sich mit der Playbase an Menschen, die den Sound des TVs etwas verbessern wollen. Nun gut, das ist nicht ganze so eine neue Idee, denn es gibt ja schon die Playbar. Die Playbase macht es aber in Sachen Aufstellung etwas cleverer. Sie ist etwas flacher und dafür breiter und kann deshalb direkt unter dem TV-Gerät positioniert werden. Eine Sache, die bei der Standard-Playbar von Sonos aufgrund der Form nicht funktioniert, wenn man denn keinen Unterbau von Flexson hinzukauft.

Laut Sonos stehen 70 Prozent aller TV-Geräte auf einem Möbelstück und hängen nicht an der Wand. Späte Erkenntnis, hätte man sich doch schon früher an die 70 Prozent wenden können, entsprechende Lösung vorausgesetzt. Wie zu erwarten wird der Spaß nicht ganz günstig, 799 Euro möchte man bei Sonos für die Playbase haben, wenn diese Anfang April in den Farben Schwarz und Weiß auf den Markt kommt.

Laut Sonos wurde die Playbase so konzipiert, dass sie aus einem Guss wirkt. In Sachen Materialien setzt man nach eigenen Aussagen auf ein Gehäuse aus Polycarbonat mit Glasanteil, damit Vibrationen vermieden werden. Hinter dem Grill mit seinen 43.000 Löchern sitzen 10 Treiber (sechs Mittel-, drei Hoch- und ein Tieftöner). Das System ist 58 mm hoch.

Die Playbase wird via optischem Kabel mit dem TV verbunden. Wie alle anderen Sonos Speaker wird die Playbase noch dieses Jahr durch Voice Control und mithilfe eines Amazon Alexa Geräts steuerbar sein.

Sonos verlangt für die Playbase 799 Euro, laut Shop ist das Gerät ab dem 4.4.2017 zu haben. Sonos selber bewirbt die Playbase mit „Anschließen via zwei Kabel“. Einmal die Stromversorgung, einmal das optische Kabel zum TV. Dennoch hat das Gerät einen LAN-Anschluss, kann also auch wie die Playbar via RJ45-Anschluss ins Netz gebracht werden.

Sie soll TV-Geräte locker tragen können, die bis 35 Kilo wiegen. Die Sonos Playbase arbeitet laut der Spezifikationen lediglich in einem 2,4 GHz-Netzwerk. Sie kann nicht nur via App gesteuert werden, sondern hat auch wie die neue Play:5 eine Touch-Steuerung.

Angehört: die neue Sonos Play:5

Ausgepackt und getestet: Sonos ZonePlayer S5 mit ZoneBridge -Teil 2

Ausgepackt und getestet: Sonos ZonePlayer S5 mit ZoneBridge – Teil 1

Sonos Play:1 vorgestellt, mein Eindruck vom Multiroom-Lautsprecher

Sonos Playbar: das neue System ausprobiert

Ausprobiert: Sonos SUB: Gib mir Bass!

Sonos Play:3 – kabellose Musik

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Ich hab mir die Soundbase von Sony geholt! 3x HDMI, 1x mit ARC, Audio optisch und analog noch dazu, WLAN/ LAN, Multiroom, BT, USB (inkl. ALAC/ FLAC Wiedergabe), HiRes Audio, Dolby & DTS, quasi alles was das Herz begehrt… Der Woofer ist auch mit drin! Für meinem 36qm Raum, super Sound!
    Ohne vergleichbare Ausstattung würde ich nichts kaufen, hab einfach zu viel Peripherie… 😉

  2. Die Leute heulen wegen DTS, ich persönlich hatte mit der Playbar noch nie ein Problem damit, kann sehr gut auf DTS verzichten! Schade, dass es kein HDMI gibt, aber das wird sicherlich auch seine Gründe haben ?!?

    Insgesamt ist es schön, jetzt einen Tieftöner dabei zu haben, dann kann man eventuell auch auf den teuren Sub verzichten. Designtechnisch sehe ich es ähnlich wie Sonos selbst, mein TV steht auch auf einem kleinen Hocker auf dem Lowboard.

    Insgesamt also eine kleine Verbesserung, aber natürlich auch nichts weltbewegendes!

  3. agentum13 says:

    Schade, da kommt von Sonos wirklich nur die Playbase. Ich hatte mehr erwartet. Ich hab selber die Playbar und bin voll zufrieden. Mein Fernseher steht zwar auch grad auf einem Tisch, aber ich bleibe lieber flexibel. Ich hab schon mehrmals überlegt, den Fernseher an die Wand zu hängen. Mit einer Playbase kann ich das vergessen.

    @Thomas Schwierz: So, nun zu dir. Hast du überhaupt schon mal ein Sonos- (nicht Sonus) oder Bose-System in Aktion gesehen und gehört? Was aus so kleinen Lautsprechern für ein Sound kommt, kann man nicht beschreiben, das sollte man wirklich live erlebt haben. Und damit meine ich nicht Media Markt, sondern das eigene Wohnzimmer… Toll, dass du kleine unabhängige Herrsteller ausm Hut zaubern kannst, die exakt das gleiche machen wie Sonos, aber haste dir die Dinger zB bei ELAC mal angeguckt? Da muss ich ja zwei Schränke wegräumen um die irgendwo aufzustellen. So ein Quatsch. Wenn du zu dieser Sorte Mensch gehörst, die Riesenboxen brauchen um sie vorzuzeigen, dann bitte, spar dein Geld und hol sie dir. Mir isses relativ egal, wie groß die Boxen sind. Sound muss gut sein.

  4. agentum13 says:

    Huch…
    @Thomas Schiwietz: Ich habe dich falsch geschrieben, entschuldige. Ich sollte mehr Copy-Pasten… ^^

  5. Henry Jones jr. says:

    @Ben

    „DTS kann das Ding natürlich nicht, da nur via Toslink angebunden.“

    -Toslink ist DTS fähig.

    @Micha

    „Denn leider ist es so, dass 99% aller TV Geräte via TosLink nur Stereo ausgeben und Dolby oder 5.1 nur wenn dieses via Sat/ Kabel oder Terrestrisch ankommt.
    blöd – ist aber so“

    -kannst du diese Zahl auch irgendwie belegen?

    @agentum13

    „Was aus so kleinen Lautsprechern für ein Sound kommt, kann man nicht beschreiben, das sollte man wirklich live erlebt haben.“

    -ich stimme zu, dass gerade Bose darin ein Spezialist ist, aus kleinen Gehäusen möglichst viel Bass herraus zu holen. Mit Hi-Fi hat das IMHO aber sehr wenig zu tun. Ich weiß nicht, wie Bose sich da inzwischen entwickelt hat, aber ich kenne die „Acoustimass 10“ ganz gut und finde das P/L-Verhältnis bei dem System einfach so unfassbar schlecht. Da klingen in meinen Ohren die kleinen (und viel günstigeren) Canton Systeme um Welten besser.

    „Und damit meine ich nicht Media Markt, sondern das eigene Wohnzimmer…“

    -Sonos würde ich wirklich gerne mal in einem „normalen“ Hörraum begutachten. Habe es bisher nur bei Saturn gehört. Klar verliert sich der Bass in so einem großen Raum, aber auch der Rest konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Vielleicht ist das ja Zuhause besser (so richtig vorstellen kann ich mir es allerdings nicht).

    Zur hier vorgestellten Soundbar: wie wird denn die Lautstärke gesteuert, wenn ARC nicht vorhanden ist?

  6. @Henry Jones jr.
    wie soll ich denn das bitte machen?
    1. die technischen Daten dazu sind unterirdisch und geben leider wie immer nur die hälfte wieder
    2. ist es mir anno damals bei einem panasonic aufgefallen
    3. habe ich dazu dann mal die üblichen verdächtigen und grossen angemailt und detailiert nachgefragt -> mit dem ergebnis was ich oben geschrieben hatte
    4. das 1% habe ich übrig gelassen, weil kann ja sein dass es irgend einen 0815 Chinahersteller gibt der das entsprechend anders macht und mehr als nur stereo aus allen verfügbaren TV eingängen dann via Toslink ausgibt
    5. Frage beantwortet?

  7. agentum13: Ja! .. Hatte schon so einiges selbst Zuhause z.B. Bose Acoustimass 10 weiö ich mich blenden lasden habe und keinen Plan hatte ..auch andere aus dem Freundeskreis waren sehr überzeugt von den 5.1 Systemchen Son“o“s ( .. sry ich tippe öfter sonus faber.. 😉 )

    … Bis Die mal selbst etwas anderes hören durften! Ich weiß für mich und alle mit der selben Erfahrung das ich n großen Bogen um so überbewerteten „Müll“ mache.. Ist das Geld nicht wert!

    Elac kenne ich auch persönlich.. Die
    fs247ce (.3)
    cc241 (.3)
    bs203 (.3) … sind in einer ganz anderen Liga..
    Sonos Bose und die „Wohnzimmer -tauglichen“ (muss immer lachen…) Lösungen haben keine Höhen und keinen Bass..
    Ich rede von einem komplett anderen Erlebnis..
    Vielleicht solltest du erstmal was gescheites hören und dann den Vergleich ziehen!

    Und wer die Elac live sieht, ausladend ist was anderes! 😉
    Ansonsten war s das für mich mit dem Thema

  8. Die Playbase konnte ich schon vor 3 Wochen begutachten…. echt gelungen. Ich war auch anfangs enttäuscht bzgl HDMI, aber das relativiert sich etwas. CEC braucht Sonos einfach nicht, weil das System sehr gut mit der TV Fernbedienung steuerbar ist. DTS ist zwar blöd, aber für den Durchschnittsanwender ist das nicht so wichtig.
    Bose bietet eine gute Alternative, wenn HDMI und DTS wichtig sind.

    Andere Anbieter kommen für mich nicht in Frage, da nur Sonos und Bose ein sehr gutes Wlan Multiroom Konzept bzw Produkte haben.

  9. Elac woofer 2070! *

  10. Sonos kann man in den Garten/Terrasse und ins Bad hängen, so wie auf einigen Werbefotos zu sehen.. Mit Kino DTS Master HD oder DTSX hat das mal rein gar nichts zu tun.. Die können schlicht keine hochauflösende Signale wiedergeben… Deswegen wurde bst. Auf den Support verzichtet.

  11. Henry Jones jr. says:

    Hey Micha, cool, dass du so ausführlich geantwortet hast.
    Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, dass das immer noch so ist. Wenn ein TV heutzutage weder Netflix noch Amazon Video in 5.1 über Toslink ausgeben kann, wäre das schon ein ziemliches Manko. Mein (Sony) TV kann das jedenfalls (wurde allerdings auch erst per Softwareupdate nachgereicht). Samsungs Fernseher können das auch, somit haut das mit den 99% wohl nicht hin 😉

  12. @thomas schiwietz
    du kannst ja auch gerne mal im smart forum posten, dass ein 7-sitziger suv so viel toller ist.
    was bitte bringt es ein elac standboxen system mit bose oder sonos zu vergleichen? der trend im hifi bereich geht weg von großen boxen, die dinger will einfach kaum noch einer zuhause stehen haben. natürlich sind die großen boxen besser, aber die kunden sind gerne bereit einen gewissen kompromiss einzugehen und dafür ein sehr kompakten und kleines system zu bekommen. auf die spitze wird das zum beispiel von der neuen bose lifestyle 650 für 4500€ getrieben… sehr netter sound, aber in erster linie unglaublich klein und fast unsichtbar.
    zudem wollen die leute ein gutes app-gesteuertes wlan multiraum system haben… das kann elac nicht, das kann außer bose und sonso eigentlich keiner wirklich gut… wenn überhaupt noch einer, dann yamaha.

  13. 5.1 Funktioniert.. Hast es nur falsch eingestellt! 😉

  14. Letzter Post im falschen Tab.. Sorry!

  15. @HO
    Exakt .. Viel besser! Wer s kennt nimmt eher diesen Kompromiss in Kauf!

    Bei Bose/Sonos sind das keine Kompromisse, sondern Kundenabzocke! Für 300-400€ geht das klar .. Aber nicht für 1500-2500 je nachdem. Punkt

  16. Oder 4500€ .. Was man dafür schon gestellt bekommt .. Wahnsinn.
    Besser als die Brüllwürfel allemal!!

  17. Henry Jones jr. says:

    @HO „du kannst ja auch gerne mal im smart forum posten, dass ein 7-sitziger suv so viel toller ist.“
    Eigentlich ein witziger Vergleich, aber ich habe oft das Gefühl, dass Bose oder Sonos Besitzer glauben, dass sie klangtechnisch einen „SUV mit 7 Sitzen“ haben, obwohl es eben in echt eher ein Smart ist.
    Ich kann aber deine Argumentation sehr gut nachvollziehen. Vielen Menschen ist das Design (auch wenn es Geschmacksache ist) und/oder die Bedienung sehr wichtig und ich finde, das ist bei Songs auch sehr gut umgesetzt. Die Kompaktheit der Bose Lautsprecher hat ja auch etwas. Mich stört nur, dass man diese Systeme oft als Hi-Fi bezeichnet, was IMHO einfach falsch ist…

  18. @HO
    Heos von Denon würde ich Bose eindeutig vorziehen, eindeutig!

    Ansonsten teile ich die Meinung, dass kaum noch jemand bereit ist, sich große Lautsprecher ins eigene Heim zu stellen, wobei High-End ungleich groß bedeutet. Die wenigsten erheben aber auch HiFi-Ansprüche. Hauptsache das System hat ne App. Wie bei fast allem heute. Ohne App-Anbindung und dem ganzen Schmarrn will doch niemand mehr etwas kaufen. Der eigentliche Sinn und Zweck der Gerätschaft rückt in den Hintergrund bzw. ist weitaus weniger relevant bei der Entscheidung für ein Produkt. Und da ist Sonos eben sehr gut aufgestellt. Und vor allem HiFi ist doch heutzutage noch wesentlich mehr als früher, nur noch etwas für Enthusiasten. Wenn man mal sieht, wie viele sich mit blecherndem Klang aus Smartphone und billigst Bluetooth-Quäkern zufrieden geben.

  19. Kein HDMI?!!

  20. @Henry Jones jr. wenn dem tatsächlich so ist, dann super, Aber ehrlich gesagt glaube ich es nicht wirklich nicht. Insbesondere bei Samsung nicht.
    Sind aber wie gesagt nur meine persönlichen Erfahrungswerte.
    Hast du es sauber herausgehört – jeden einzelnen Kanal? Gut eignet sich Resident Evil

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.