Sonos Playbar: neue HiFi-Komponente von Sonos

Sonos hat gerade eben ein neues Stück Hardware vorgestellt, welches auf den Namen Sonos Playbar hört. Man setzt quasi das bekannte Streaming-System ein und erweitert dieses um die Nutzungsmöglichkeiten am TV. Bislang konnte man zwar eine Sonos Play:5 per Klinke an das TV-Gerät anschließen, die Sonos Playbar wird allerdings mittels optischem Kabel mit dem TV-Gerät verbunden und hat zudem mehr Lautsprecher als die Play:5-Lautsprecherbox.

Playbar_Angle_reflection_HR

Die Playbar stattet den Fernseher mit HiFi-Sound aus und streamt als vollwertiges Wireless-HiFi-System jeden Song über einen bedienerfreundlichen Player – so, wie man es bereits von den anderen Komponenten kennt.

[werbung]

Die Sonos Playbar ist aus Aluminium und kann (muss aber nicht) mit anderen Sonos-Komponenten drahtlos kommunizieren. Die Verbindung mit dem TV-Gerät wird mittels optischem Kabel hergestellt. Durch die integrierten Sensoren passt die Sonos Playbar automatisch die Equalizer-Einstellungen und die Kanalausrichtung an, sodass man sie flach auf ein TV-Rack stellen oder platzsparend über oder unter dem Fernseher platzieren kann. Innerhalb des Gehäuses findet man neun Lautsprecher vor. Sechs Mitteltöner für tiefe, satte Töne niedriger Frequenz und drei Hochtöner für den hohen Frequenzbereich.

Sonos Playbar

Da die Sonos Playbar mittels optischem Kabel angeschlossen wird, wird auch der Sound von Playern oder Gaming-Konsolen über die Playbar wiedergegeben. Nutzer können die Lautstärke und Stummschaltung mit einer normalen TV-Fernbedienung oder über eine der Sonos Controller-Apps für iPhone, iPad, Android, Mac oder Windows regeln.

Die Sonos Playbar ist ab dem 05. März für 699 Euro zu haben und muss sich angesichts dieses Preises natürlich einige Fragen stellen lassen, die man nur mit dickem Sound beantworten kann. Mal sehen, was die Sonos Playbar so kann. Was sagen die Sonos-Fans dazu?

RF12072SON-BMA_LivingRmSub_V2

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. deftiger Preis. Wenn der Klang stimmt, dann wird es auch Abnehmer finden. Ich bin auf einen Test gespannt, werde auch mal im Hifi-Forum beobachten, was die Anweder im Schnitt so sagen und dann entscheiden und hoffen, dass der Preis noch ein wenig fällt.

  2. ich bin gespannt , was ich noch nicht ganz durchschaut habe, wie läßt sich der SUB einbinden – bzw. auch wieder entbinden ?
    denn mein sub rödelt mit 2 play 3 im wohnzimmer rum und zum tv/dvd/bd gucken sollte der jemütlich mit der playbar „spielen“, und wenn das neue moped aus ist, hat der wieder im verbund mit den play3 zu tönen….( und ich will da nicht hin und her koppeln müssen….)

  3. Kann der Sound von TV/Konsole dann auch an die anderen Geräte gestreamt werden?
    Nach dem Motto „auf dem Klo weiterhören“?

  4. Das funktionierte ja schon immer, wenn die Geräte gruppiert waren.

  5. Joachim Bode says:

    Wie sieht das eigentlich mit der Synchronisation in Bezug auf das Bild aus? Wäre da nicht eine Verzögerung zu erwarten, wenn die Sonos-Komponenten untereinander erst einmal synchron laufen müssten? Hatte daher auch eher eine Playbar mit HDMI-in erwartet.

    Preis ist natürlich nicht ganz ohne, besonders da ich wohl auch noch meinen TV tauschen müsste, da der passende Ausgang fehlt. Immer zwischen Receiver, Blu-Ray etc. umstecken ist dann doch zu unpraktisch.

    Apropos Preis, gibt es auch Infos zum matten Sub? Der sollte ja etwas günstiger sein.

  6. ich werde mal auf die ersten aussagekraeftigen tests warten, weil knapp 700 euro auf gut glueck, doch etwas zu dir sind – ausser mir stellt jemand eins zum testen zur verfuegung 😀

  7. Perfekt, genau das habe ich gesucht. Vorbestellung ist raus, mal schauen, ob es hält, was ich mir erhoffe 🙂

    @caschy: das war durchaus ein Überschaubarer Zeitraum 😉

  8. Hab ich das bei Heise richtig gelesen?

    DTS wird nicht unterstützt? 700€ kein DTS?

  9. Ich finde das für leute ohne 5.1 interessant. Sonos als 5.1 zu betreiben ist meiner Meinung nach zu teuer und auch nicht dafür ausgelegt. Ich würde mir statt neuer Hardware endlich den Support von lyric und ratings wünschen. Ich bin jedenfalls gespannt auf die ersten feedbacks bezüglich des sounds und der Erfahrung mit den Synch problemen.

  10. Für ins Wohnzimmer lieber die Sonos Connect und dann an die Surroundanlage. Wofür hab ich die schließlich gekauft? Für Musik wird die einfach von 5.1 auf Stereo umgeschaltet. Funktioniert bisher ganz gut so, nur leider ohne Sync/Anbindung ins Sonos Netz, was mir auf den letzten Feierlichkeiten in der Bude etwas gefehlt hat. Sprich: In allen betroffenen Räumen die gleiche Musik, simpel vom Smartphone in der ganzen Wohnung steuern, mit Ausnahme des Wohnzimmers. Das MUSS da also zwangsläufig in Zukunft geändert werden. Aber halt nicht mit der Playbar.

    Übrigens als Anekdote der letzten Party: Mittlerweile haben sogar einige Freunde/Verwandte die App auf ihren Devices, auch wenn sie selbst keine Sonos besitzen. Ist auf Geburtstagen/Partys bei uns praktisch, weil mich dann nicht dauernd wer fragt, ob ich Song XY habe. Die Leute können dann alle selber suchen und hinzufügen. Funktioniert sogar ganz gut, wenn man sich einmal die Zeit nimmt, das System kurz zu erklären, so dass die Leute die Boxen auch aus der Gruppe entkoppeln, mit der gewünschten Musik füllen und später wieder in die Gruppe integrieren können. So kommen evtl. vorher zusammengestellte Playlists nicht durcheinander. Da kann dann jeder mal „DJ“ sein und wem die Musik nicht gefällt, der kann den Raum wechseln. Kommt bisher ganz gut an.

  11. Ähm… HiFi?!?! Viele kleine Lautsprecher auf engstem Raum?!? HiFi?!? Naja, wer’s braucht…

  12. @icancompute: Das mit der Sync-Anbindung habe ich nicht verstanden. Das heißt, dass das Sonos Connect nicht gruppiert werden kann und die selbe Musik auf der Anlage abspielt, wie auf den anderen zwei Sonos-Boxen. Das Connect kann also nur einzeln angesteuert werden?
    Oder ist es einfach zu früh für mich?

  13. Bin grundsätzlich Sonos-Fan und bisher auch sehr zufrieden. Jeder der das System mal bei mir gesehen hat ist sehr begeistert, auch vom Klang. Nutze es hauptsächlich mit Spotify, aber auch in Verbindung mit dem DS Audio und einem Synology NAS.
    Auf ein derartiges Gerät habe ich mehr oder weniger gewartet, allerdings hätte ich es mir etwas günstiger gewünscht. Mit dem Inhalt bestimmt seinen Preis wert (solange der Klang stimmt), aber für mich einen ticken zu teuer.

    Kann man das Gerät auch wie eine normale Box nutzen, wenn der Fernseher aus ist?

  14. Jau, würde gut zu meinen 2 Play:5 mit Sub passen.Hoffe die Synch stimmt. Freue mich schon auf erste „echte“ Testberichte!

  15. ich kann viele Fragen beantworten:
    – die Playbar kann man leider nur mit den Play3 verlinken – nicht mit den Play5! 🙁
    – das Gerät spielt mit den Play3 und Sub auch normal Musik ab – Klingt sehr gut und ist sehr zum Empfehlen – macht Spaß! 🙂
    – leider kann ich mit dem mitgelieferten LWL-Kabel und den Steckern meinen 1,5 Jahre alten Philips-TV nicht anschließen, da dieser nur einen digital-„Klinken“-Ausgang besitzt -> wer weis hier Rat?? Im Fachhandel konnte ich bisher leider keinen Adapter dafür bekommen!! :-((

  16. @Tombua wieso nicht mit der Play:5? läßt die sich nicht mit in die Gruppe nehmen, oder woran hakt es?

  17. Gestaltwandler says:

    @Tombua: „- leider kann ich mit dem mitgelieferten LWL-Kabel und den Steckern meinen 1,5 Jahre alten Philips-TV nicht anschließen, da dieser nur einen digital-”Klinken”-Ausgang besitzt -> wer weis hier Rat?? Im Fachhandel konnte ich bisher leider keinen Adapter dafür bekommen!! “

    Hast Du das mittlerweile gelöst? Stehe nämlich exakt vor dem gleichen Problem…