Sonos Play:1: nicht angekündigter Multiroom-Lautsprecher taucht auf

Das beliebte Multiroom-System Sonos scheint Familienzuwachs zu bekommen. Der Lautsprecher Sonos Play:1 tauchte unangekündigt in den Regalen eines US-Kaufhauses auf. Sonos Play:1 ist kleiner als die größeren Ausgaben Play:3 und Play:5 und liegt auch preislich unter den anderen beiden Systemen, in den USA kostet der Lautsprecher 199,99 Dollar. Angesichts des doch knapperen Volumens muss man schauen, welchen Sound die Techniker bei Sonos aus der Sonos Play:1 bekommen haben.

Sonos Play1

[werbung]

Wie bei den anderen Geräten wird man die Sonos Play:1 aber auch im Verbund betreiben können, sodass man sich mit dem Sonos Sub und zwei der Sonos Play:1 sicherlich ein nettes Setup für das Wohnzimmer bauen kann. Durch die Tatsache, dass die Lautsprecherbox bereits in den USA zu kaufen ist, dürfte die offizielle Vorstellung in den nächsten Tagen über die Bühne gehen. Das Sonos-System stellten wir euch bereits in Form des Subs, der Playbar, der Play:5 und der Play:3 vor, ebenfalls gaben wir Hilfestellung bei der Soundcloud-Konfiguration, hier einige Beiträge:

Sonos-Lautsprecher als Repeater

Sonos mit Soundcloud nutzen

Sonos Play 3 & Play:5 als Access Point nutzen

Sonos Play:3-Review

Sonos Play:5-Review Teil 1

Sonos Play:5-Review Teil 2

Sonos SUB-Review

Sonos Playbar-Review

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Sonos Soundbar + 2x Sonos Play 1 + Sonos Sub = Das perfekte 5.1 System 😀

  2. Will das Ding sofort haben =)

  3. also als perfektes 5.1 system würde ich das nicht betrachten, aber als ein sehr praktisches. 🙂

  4. Große klasse Cashy. Jetzt will ich das Ding natürlich haben! Eigentlich mag ich das ganz gern mal zwischendurch ganz ohne Wirbel und Vorankündigung. Zack in den Laden.

    Hoffe es findet schnell und easy seinen Weg zur Metro.

  5. Sonos gleicht dem Apfel: Gute Produkte für viel zu viel Geld. Für 200€ lieber vernünftige HiFi-Boxen mit Verstärker erwerben, spätestens auf dem Gebrauchtmarkt zu haben.

  6. @Malte: Wo gibt es diese tollen Sachen für 200 Euro, kabellos und mobile bedienbar? Oh…. 😉

  7. Nirgendwo. Es ist ein Nischenprodukt mit wenig Konkurrenz und offensichtlich einem entsprechenden Image, solange die Nachfrage stimmt könnte es auch zu beliebig hohen Preisen angeboten werden. Ich frage mich: Warum sollte man bei Lautsprechern fürs Wohnzimmer auf Mobilität eine höhere Priorität setzt als auf das Klangerlebnis selbst? Die Sonos Play3 hat – gerade für ihre Größe – ordentlich Volumen und ein sehr sauberes Klangbild, für 280€ verglichen mit einem gleichwertigen HiFi-System in allen Belangen nicht konkurrenzfähig.

  8. Freu mich schon. Passt super zu meinen beiden Play 3. Für das Schlafzimmer oder die Terrasse.

  9. Mal ne Frage: Ich bin gerade auf der Suche nach einer Soundlösung für meine neue Wohnung. Sonos war da im engeren Auswahlkreis, aber nun bin ich darauf gestoßen, dass demnächst ja Spotify Connect Anlagen rauskommen und Sonos bei diesem Thema wohl nicht dabei ist, um nicht zu sagen von Spotify regelrecht düpiert wurde. Da Spotify-Funktionalität ein Kernwunsch der neuen Anlage ist, ist Sonos wohl aus dem Rennen, oder wie sehen das Sonos-Nutzer?? Also auch im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit (ich weiß dass Sonos Spotifiy grundsätzlich unterstützt, man aber etwa auf Spotify-Radio verzichten muss)

  10. Finde ich interessant, wenn der Klang stimmt.
    Ich suche etwas für die Beschallung der Terrasse.
    Hatte eigentlich die Play3 im Sinn, weil der Klang für die Größe genial ist.
    Soll halt handlich und trotzdem gut im Klang sein.

    Zu dem Kommentar mit anderen Systemen. Sonos ist einfach toll, was Bedienung, Komfort und Klang angeht. Ich habe mich zuletzt mal im Mediamarkt umgesehen. Es gibt zwar unmengen an Internetradios, aber die waren entweder Sch… zu bedienen, waren grottenlangsam oder klangen einfach wie ne Blechdose.

    Zudem sollte man nicht vergessen, das man diese ganze simplizität der Vernetzbarkeit einfach mitbezahlt.

  11. für ein „perfektes“ 5!!!!.1 fehlen aber noch 2 Sonos 5er an den Seiten 😉 Sonos Soundbar + 2x Sonos 5 + 2x Sonos Play 1 + Sonos Sub (wobei da der Unterschied von 1ern zu den Sonos 3ern preislich auch nicht mehr rausreißt und noch perfekter wäre es wie gehabt mit Sonos 3 hinten)

    Ich bin sehr interessiert an dem System, aber eigentlich spielt das doch nur seine Stärken aus, wenn es um verteilte Räume geht – im HomeCinema kann man doch auch gut und gerne jede Bluetooth-Lösung für einen Umkreis von 10m und eine Stereoanlage nutzen…

  12. Lad‘ dir Spotify als App aufs Smartphone, Tablet etc. verbinde das Smartphone mit irgendeiner x-beliebigen Anlage mit einem AUX- oder Klinke-/Cinch-Kabel (einen AUX-Eingang hat nahezu jede Anlage aus allen Preisklassen seit 20 Jahren, Cinch-Klinke sowieso) und dann viel Spaß. Ganz einfach. Mit Sonos wäre dein Klang lediglich noch portabel.

  13. @malte
    dafür dass sonos ein nischenprodukt sein soll, kenne ich aber verdammt viele leute die das haben. und auch bei saturn belegen die ein ganzes regal.
    der sound ist wirklich gut, das sagen mir auch leute die ahnung haben bzw tv/hifi-verkäufer sind und die möglichkeiten, die du damit hast bietet dir kein normales hifi-system. du scheinst auch deine musik auf cd´s zu kaufen, das wollen aber viele nicht mehr. auf mp3, webradio und streamingdienste wie spotify könnte ich nicht mehr verzichten. das können zwar auch andere systeme, jedoch meist über das smartphone und da macht sonos den unterschied… das smartphone ist nur die fernbedienung, die einzelnen sonos boxen ziehen sich die daten selber ohne das mein smartphone dauerhaft belastet wird. ein weiterer unterschied ist die vernetzung… gut, wer nicht kennt, vermisst es nicht, aber es ist einfach genial über eine app alle boxen zu steuern. ich kann im bad musik a hören, in der küche musik b und im wohnzimmer musik c… oder alle zusammenschalten. außerdem… wenn dir die boxen zu schlecht sind, bietet dir sonos ja auch die möglichkeit passiv-boxen (also zb. normale große hifi standboxen) mit in das sonos netzwerk einzubinden. das gleiche geht auch (etwas günstiger) mit aktiv-boxen.

    zum preis… ich finde sonos größenteils überhaupt nicht teuer. ich habe für meinen play5 320 euro bezahlt und ersetzt meine komplette alte hifi-anlage. wenn ich mir angucke was bose bei kompaktsystemen für eine preis/leistung hat, dann ist sonos günstig. das gleiche gilt für b&w, die vielleicht sound-technisch leicht besser sind (glaube ich aber noch nicht mal) aber dafür keine so guten funktionen bieten und das ganze ab ca. 600 euro.

  14. @Stefan Briel: Nein, das wäre in deinem Beispiel ein 7.1. Die Soundbar sind bereits 2 Lautsprecher + Center, die beiden 5er wären die Rear Speaker und der Sub ist natürlich dann Bass. Ob nun mit 5er, 3er oder 1ern, das ist genau das Setup, das Sonos selbst als 5.1 Setup mit der Playbar vorschlägt. Warum du dann da noch 2 Speaker mehr reinbasteln möchtest für 5(!).1 ist mir schleierhaft 😉
    Da die Playbar mit Speakern aber leider kein DTS kann, ist das als „Kino-Anlage“ mit Vorsicht zu genießen (zumindest, bei wem es auf DTS ankommt. GoT Season 2 BluRay anyone?)

  15. Ich hatte ein Sonos Play 5 und hab das Teil nach ein paar Monaten bei eBay verdübelt. Es hat mich klanglich überhaupt nicht überzeugt. Zusätzlich ist der Standby-Energieverbrauch dieser Geräte absolut unmöglich, US-Niveau halt.

  16. @JeGr – dann hatte Sonos selbst eine 7.1-Aufbau auf der IFA präsentiert. für eine simple „Bar“ zum 5.1 kommt dann der „perfekte“ Sound zu stark aus der Mitte.
    …seisdrum, für ein Home-Cinema System halte ich es für verschwendung – klare Stärke liegt im Verteilen des Sounds auf verschiedene Räume.

  17. @mike s.
    standy-by verbrauch nervt natürlich, ist aber identisch mit alles anderen kleinen geräten im haus… wlan-router, dlan, dect-telefonanlage, mediabox, appletv, etc.
    stromkosten liegen bei diesen geräten bei ca. 10 euro im jahr, wenn ich richtig gerechnet habe.

  18. Was haltet ihr eigentlich von den Audio-Streaming-Komponenten von Teufel?
    http://www.teufel.de/raumfeld-audio-streaming.html
    Auch hierfür gibts eine App zum Steuern der Komponenten. Hat das schon zufällig jemand von euch im Betrieb oder getestet?

  19. Teufel ist großartig. Raumfeld leider nicht.

  20. Also mobil braucht man sowas wohl eher weniger, ich denke die meisten hören „stationär“ zuhause Musik, oder?
    Und wenn ich mir jetzt mal eine Multiroom-Lösung vorstelle mit 4 Räumen (Küche,Arbeitszimmer, Wohnzimmer und Schlafzimmer) bin ich mit Stereo bei 1600€ in der einfachsten Lösung.
    Find ich persönlich schon extrem happig!

  21. Bei Amazon.com sind die Play:1 in schwarz & weiß jetzt ausführlich beschrieben und angeblich auch „In Stock“: http://amzn.com/B00EWCUK1Q Außerdem gibt es wohl ein Angebot, so dass man für die 199$ gleich noch ne Bridge dazu bekommt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.