Anzeige

Sonos Move: Akkutausch durch den Anwender möglich, Set kostet 69 Dollar

Die Frage stellte ich 2019 bereits und bekam damals keine Antwort: Was wird es wohl kosten, beim Sonos Move (hier mein Testbericht) den Akku auszutauschen? Wir erinnern uns: 2019 stellte Sonos den Move vor, den ersten wirklich transportablen Lautsprecher des Unternehmens. Mit 400 Euro kein günstiger Lautsprecher, aber für einen „Sonos-Haushalt“ mit Menschen, die vielleicht unterwegs mal gerne auf den Sound zurückgreifen wollen, aber auch daheim satten Klang mögen, vielleicht eine Option. Im deutschen Shop hat man das neue Kit noch nicht gelistet, doch das dürfte bald der Fall sein. Der langen Rede kurzer Sinn: für 69 Dollar kann man den Akku des Sonos Move auch austauschen. Sonos liefert nicht nur den Akku mit, sondern auch das notwendige Werkzeug.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wenn man sich die Preise für neue Akkus bei Notebook, Smartphone usw. anschaut sind die 69 $ absolut im angemessene Rahmen. Wieviel mAh hat denn so ein Akku?

  2. Vor allem besser wie bei vielen Akku-Lautsprechern, bei denen es gar kein konzept gibt Akkus zu tauschen, noch nicht mal in einer herstellerwerkstatt . In den Beipakczetteln steht auch keine Typenbezeichnung für den Akku so daß man vielleicht selber schrauben könnte oder nen Hobbybastler den man kennt bitten kann. Da macht Sonos endlich wieder mal was richtig und zeigt daß man Wert auf dielangzeitliche nutzbarkeit seiner produkte legt. Das war aber nach dem „Abschaltcode-für alte-Geräte“-Gate auch nötig. Anscheinend sind die Kundenforderungen nach nachhaltigkeit angekommen – gut.

  3. Ist der Ersatz-Akku nur für den Fall, dass der alte Akku defekt ist und ausgetauscht werden soll oder auch für den Fall, dass der Akku alle ist und man ihn nur austauschen möchte. Kann man den Akku, der nicht an der Sonos ist auch z. B. via USB-C laden?
    Ich habe keine Sonos Move, weshalb ich auch nicht weiß, wie lange der Akku unterwegs hält.
    Kann man zwei Move auch zu einem Stereopaar außerhalb des WLAN verbinden?

  4. Finde ich gut und auch der Preis scheint fair.
    Die Möglichkeit zum Akkutausch durch den Besitzer selbst sollte langsam mal gesetzlich festgeschrieben werden, denn Akku platt und deshalb Gerät wegschmeißen weil es gar keine Möglichkeit zum Tausch angeboten wird oder nur zu exorbitant hohen Kosten durch Hersteller/Dritte, geht im Sinne der Nachhaltigkeit gar nicht!

    • Was bei einem nicht gerade kleinem Gerät auch für na sagen wir es mal lieb „Grobmotoriker“ als nicht-Profi-elektroniker möglich sein mag, wird bei solch filigranen Geräten wie Smartphones oder gar Kopfhörern im Ohrstecker-Format nicht funktionieren. Spätestens wenn es um Unibody-Gehäuse geht die man erst aufschrauben müßte und ggf. Versieggelungen für Wasserdichtigkeit entfernen und wieder fachgerecht anbringen. Das sind keine Röhrenradios aus den 60ern. „kinder betet, Papi lötet“ – ja, Austauschbarkeit durch Fachleute wäre eine sinnvolle und vor allem konstuktiv erfüllbare vorgabe , Austauschbarkeit durch Hinz & Künzin technisch unsinnig . Denn da würde bei vielen komplexen Geräte-Designs durch „herumbasteln“ von vorneherein nur elektroschrott produziert.

  5. Fabian Neidhardt says:

    Sonos Deutschland listet ihn für 79 Euro. https://www.sonos.com/de-de/shop/replacement-battery-black.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.